GEZ-gesponsorte Niveaulosigkeit – und mehr

Unbenannt

Schwerpunkt – Mainstream und Propaganda

Datei: BRICS.svg

BRICS-Staaten

G7 sollte man umbenennen in L7

von Marwolf2004

“L” wie Loser. Jedes einzelne Land in diesem Verein überschuldet und
moralisch verfault bis in den Kern. Und die Dummmedien stellen das
auch noch so dar, als wäre es ein großer Verlust für Russland, in dem
Verein nicht mehr dabei sein zu dürfen.

http://propagandaschau.wordpress.com/2014/03/24/die-tagesthemen-sind-auf-den-hund-gekommen/

GEZ-gesponsorte Niveaulosigkeit! Warum sollte man da noch Mitglied
sein wollen?

Ich wage mal eine Prognose: prinzipiell kann man sagen, je geringer
die Gefahr, desto gelassener die Reaktion. Was folglich bedeutet, bei
dem hyperventilierenden Gekeife unserer Politdarsteller und dem
völlig aus jeder Verhältnismäßigkeit gerissenen Vorgehensweise
(Zweierlei Maß, Kollaboration mit Nazis, Verträge im Eilzug-Tempo
durchwinken, militärische Eskalation gegenüber einer Atommacht) ist
die Gefahr wohl enorm.

Wobei mit Gefahr nicht das für manche immer noch omnipräsente ”Die
Russen kommen!” gemeint ist, wo man dann wie die Frontsoldaten unter
die Büsche kriecht. Gemeint ist die Gefahr für den Plan. Der Plan
heißt Weltdominanz, und wird seit mindestens 20 Jahren verstärkt
umgesetzt. Und jetzt gerät er ins Stocken, wird womöglich sogar
umgekehrt.

Fakt ist, der Versuch, Russland aus der Gleichung herauszunehmen,
indem man zuerst die Sowjetunion wirtschaftlich ruiniert, und die
Überreste dann durch versoffene Marionetten und korrupte
Oligarchen-Leichenschänder ausweidet, ist fehlgeschlagen. Russland
ist wieder erstarkt, einig, und weder militärisch noch wirtschaftlich
vom Westen angreifbar, ohne selbst vernichtende Verluste hinnehmen zu
müssen.

Ich habe immer die Meinung vertreten, die russische Führung spielt
eine geniale Partie Schach, und ist dabei zu gewinnen. Die letzte
starke Figur, die der Westen noch hat, ist dabei nicht das Militär
(welches ineffektiv, über technisiert und heillos überteuert ist), auch
nicht die Wirtschaft (das Finanzsystem ist am Arsch, total
Abhängigkeit von Energie und Rohstoffen). Nein, die letzte, starke
Figur ist die moralische Deutungshoheit, die sich der Westen seit
Ende des 2.Weltkriegs erobert hat.

Diese Deutungshoheit ist der einzige Grund dafür, das die Welt diesen
Schurkenstaat und seine Vasallen noch nicht von Platz verwiesen hat.
Diese Deutungshoheit ist der Grund, warum immer noch massenhaft
Menschen mit den Herzchen in den Augen herumlaufen, wenn die Sprache
auf die USA und die sog. westliche Wertegemeinschaft kommt, obwohl
die Realität eine ganz andere Sprache spricht. Daher muss die
Deutungshoheit gebrochen werden.

Und wie macht man das? Man zeigt der Welt das wahre Gesicht des
Westens. Was zugegebenermaßen nicht wirklich schwierig ist, denn die
moralische Verkommenheit der westlichen Eliten sprengt alle
Vorstellungskraft. Nichts desto Trotz hat Russland den Westen
gewähren lassen. Man hat nichts gemacht, als der Westen sein
Versprechen gebrochen hat, keine NATO-Osterweiterung durchzuführen.
Man hat zugelassen, das die schwachen und hilflosen Volkswirtschaften
in Osteuropa von den Wallstreet-Aasgeiern geplündert wurden. Man hat
sich in der Jugoslawien-Krise absolut zurückgehalten. Man hat
Afghanistan und Irak geschehen lassen. Man hat Libyen geschehen
lassen. Man hat in Syrien nur sehr verhalten interveniert (was schon
ausgereicht hat, die westlichen Avancen zu stoppen, so schwach - weil
imperial überdehnt - sind wir bereits). All das, um der Welt zu
zeigen, daß der Westen keine moralische Deutungshoheit hat, ja noch
nicht mal eine Moral hat.

Und jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, den Spieß umzudrehen. Denn mit
der Ukraine ist der Westen endgültig zu weitgegangen. Wer einen
gewaltsamen Putsch, der mit verwerflichen Methoden (Scharfschützen)
vorangetrieben wurde, als Sieg der Demokratie feiert, wer Nazis an
die Macht hievt, hofiert und deren Natur beständig leugnet, und all
das begleitet durch unerträgliche Lügen in Politik und Medien, der
hat jeglichen Leumund verloren. Genaugenommen hat Putin, der ja den
6.Dan im Judo innehat, einen perfekten Opferwurf hingelegt. Und mit
der Krim dreht sich jetzt das Spiel in die andere Richtung.

Was genau ist an der Krim so gefährlich? Öl- und Gasinteressen sind
zwar sicher interessant, auch die militärische Position der Krim hat
gewisse Brisanz. Aber das wirklich gefährliche ist, daß auf der Krim
das erste mal eine bedeutende Volksgruppe - und zwar geschlossen
sowohl Krim-Russen, Krim-Ukrainer und Krim-Tataren - sich einhellig
gegen den Westen und für Russland entschieden hat.

Das Signal ist brandgefährlich, denn die anti-westlichen Ressentiments
in Osteuropa, Asien, Afrika, Südamerika, ja sogar in Westeuropa sind
tw. enorm und wachsen mit jedem Tag, wo Geld und Resourcen von der
Wall Street gestohlen werden, und dafür Bomben für die Freiheit
geliefert werden. Daher hat man die Panik, daß die Krim zum Fanal
wird, daß sich in vielen Regionen der Welt wiederholen könnte.
Gestützt durch die kombinierte Macht von Russland, China und den
anderen BRICS-Staaten wäre dieses Szenario nicht einmal so
unwahrscheinlich.

In diesem Lichte betrachtet ist die unverständliche Panik der
westlichen Politdarsteller nicht mehr ganz so unverständlich.

von Marwolf2004

aufgelesen http://www.heise.de/tp/blogs/foren/S-G7-sollte-man-umbenennen-in-L7/forum-276937/msg-24979413/read/

Artikel http://www.heise.de/tp/news/BRICS-Unterstuetzung-fuer-Putin-2153704.html

Foto http://de.wikipedia.org/wiki/BRICS-Staaten

_

Informationen zum Thema

Moskau haut auf den Tisch

Rußland kündigt Maßnahmen angesichts der NATO-Aufrüstung an. Kritik an Schäuble

Die russische Regierung will sich die Hetze des Westens nicht mehr bieten lassen. Am Donnerstag hat das Außenministerium in Moskau beim deutschen Botschafter gegen den jüngsten Nazivergleich von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble protestiert. Dieser hatte am Montag gegenüber Schülern die Krim-Politik des russischen …

weiterlesen Moskau haut auf den Tisch

Klaus Stuttmann

Klaus Stuttmann

Ukraine-Sniper: Räuberpistolen, britische Ermittler und ein gelöstes Rätsel

Wer schoß in Kiew auf wen? Die Täter haben ein paar “Täter” gefunden.

Das Übereinkommen vom 20. Februar 2014 mit dem ukrainischen Präsidenten Janukowitsch umfasste auch die unabhängige Untersuchung der tötlichen Vorkommnisse vom Maidan. Nachdem er in die Falle ging und vertrieben wurde, ist keine neutrale Untersuchung geschehen. Das Telefonat zwischen der nicht überraschten Ashton und dem offensichtlich perplexen Premierminister Paet sprach zwar Bände, seit der Machtergreifung hörte man jedoch nichts Konkretes mehr. Bis diese Woche.

weiterlesen http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/04/ukraine-sniper-rauberpistolen-britische.html

_

ticker – aktuell

»Die Ukraine bleibt ein einheitlicher Staat« Angebote Richtung Moskau? Ende der Desinformation Sanktion des Tages: McDonald’s Historischer Fehler Spiel mit dem Feuer Russland greift den US-Dollar an _ empfehlenswert
Videos http://www.youtube.com/user/antikriegTV
web http://www.nachdenkseiten.de/
und http://www.jungewelt.de/
und http://www.scharf-links.de/

======================================================

Hinweise des Tages –

Klaus Stuttmann

Klaus Stuttmann

2 Ramstein: Schaltzentrale im Drohnenkrieg

  1. Deutschland: Schaltzentrale im Drohnenkrieg
    Die US-Basis in Ramstein spielt eine weit bedeutendere Rolle im weltweiten Drohnen-Krieg der USA als bislang bekannt. Nach Recherchen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung werden auf der Militärbasis Live-Bilder der völkerrechtlich umstrittenen Drohneneinsätze analysiert und mit nachrichtendienstlichen Erkenntnissen abgeglichen. Zudem wird Ramstein als Relaisstation genutzt, um Steuerungsbefehle an die weltweit operierende Drohnenflotte zu übermitteln.
    Quelle: Das Erste PanoramaDazu:
  2. Was wusste die Bundesregierung über Ramstein
    Die Antworten der Bundesregierung
    Quelle: NDR Panorama
  3. “Immer fließen die Daten über Ramstein”
    Ohne den Stützpunkt in Rheinland-Pfalz wäre der Drohnenkrieg des US-Militärs nicht möglich. Der ehemalige Drohnenpilot Brandon Bryant wirft der Bundesregierung Naivität im Umgang mit den Amerikanern vor: Sein Land missbrauche das Vertrauen der Deutschen.
    Quelle: SZ
  4. Der Tod kommt auch aus Ramstein
    Geplante US-Drohnenflüge zwischen den Truppenübungsplätzen Grafenwöhr und Hohenfels hatten zuletzt im Dezember 2013 die dortigen Bewohner in Aufregung versetzt. Denn schließlich handelt es sich bei Drohnen nicht um Verteidigungs-, sondern um Angriffswaffen. Und Deutschland ist bei deren Einsatz im Ausland kräftig beteiligt, wie dies die Journalisten Christian Fuchs und John Goetz in ihrem Buch „Geheimer Krieg“ und der gleichnamigen Filmdokumentation (NDR: Panorama) nach zweijähriger investigativer Recherchearbeit nachwiesen. Ein notwendiger wie verstörender Beitrag in Zeiten weitgehender Hofberichterstattung. Für ihre TV-Dokumentation wurden sie für den Grimme-Preis vorgeschlagen.
    Ein US-Kriegskommando in Stuttgart befehligt Killerdrohnen, um mutmaßliche Terroristen im Ausland zu killen – mit beängstigender deutscher Unterstützung und unüberschaubaren Geheimdienstkooperationen zwischen USA und Deutschland.
    Ein Ausschnitt aus der Lesung vom 25. März 2014 mit Christian Fuchs, die von der Deutschen Friedensgesellschaft, dem Friedensbildungswerk Köln und dem Kölner Friedensforum organisiert wurde, eröffnet verabscheuungswürdige Tiefen deutscher Politik in der bedingungslosen Beteiligung an der US-amerikanischen “Sicherheitsarchitaktur”.
    Quelle: r-media base
  1. ARD-DeutschlandTrend: Mehrheit gegen starke NATO-Präsenz
  2. Ramstein: Schaltzentrale im Drohnenkrieg
  3. Ukraine
  4. NSA-Untersuchungsausschuss
  5. Kampf gegen Steuerhinterziehung: Milliarden-Betrug mit manipulierten Kassen
  6. Cyberkriminalität: Fahnder entdecken 18 Millionen gestohlene E-Mail-Passwörter
  7. EU-Parlament stimmt für Netzneutralität
  8. Verfassungsbeschwerden der Atomkraftwerks-Betreiber
  9. Krebsrisiko nach Fukushima nicht erhöht
  10. Nach den Kommunalwahlen in Frankreich, einem Streik im öffentlichen Dienst und einer Entscheidung der Notenbank (EZB)
  11. Paul Krugman: Jobs and Skills and Zombies – Jobs, Qualifikationen und Zombies
  12. Der große Bluff – was der Krieg der USA gegen den Terror gebracht hat
  13. Griechischer Generalsekretär muss gehen – Als Antikommunist sterben
  14. Wahlen in Afghanistan: Technokrat im Paschtunengewand
  15. Wahlen: Spurensuche unter Ungarns Grenzgängern
  16. US-Geheimdienst unter Druck – Senatsbericht legt Foltermethoden der CIA offen
  17. USA griffen kubanische Regierung an
  18. Portugal: Eine Tombola für ehrliche Steuerzahler
  19. Zentralafrikanische Republik: Chaos und lynchender Mob
  20. Demonstration gegen Massenüberwachung am 12. April in Köln

quelle http://www.nachdenkseiten.de/?p=21303#h03

mehr “hinweise des tages” http://www.nachdenkseiten.de/?p=21292

…Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

Unterstützen Sie NACHDENKSEITEN mit Ihrer Spende! http://www.nachdenkseiten.de/spenden/

Cartoon Klaus Stuttmann

=======================================================

wichtig! – Petition bitte mitzeichnen und teilen

antikriegTV

TTIP höhlt Demokratie und Rechtsstaat aus: Ausländische Konzerne können Staaten künftig vor nicht öffentlich tagenden Schiedsgerichten auf hohe Schadenersatzzahlungen verklagen, wenn sie Gesetze verabschieden, die ihre Gewinne schmälern.

- TTIP öffnet Privatisierungen Tür und Tor: Das Abkommen soll es Konzernen erleichtern, auf Kosten der Allgemeinheit Profite bei Wasserversorgung, Gesundheit und Bildung zu machen.

- TTIP gefährdet unsere Gesundheit: Was in den USA erlaubt ist, würde auch in der EU legal — so wäre der Weg frei für Fracking, Gen-Essen und Hormonfleisch. Die bäuerliche Landwirtschaft wird geschwächt und die Agrarindustrie erhält noch mehr Macht.

- TTIP untergräbt die Freiheit: Es droht noch umfassendere Überwachung und Gängelung von Internetnutzern. Exzessive Urheberrechte erschweren den Zugang zu Kultur, Bildung und Wissenschaft.

- TTIP ist praktisch unumkehrbar: Einmal beschlossen, sind die Verträge für gewählte Politiker nicht mehr zu ändern. Denn bei jeder Änderung müssen alle Vertragspartner zustimmen. Deutschland allein könnte aus dem Vertrag auch nicht aussteigen, da die EU den Vertrag abschließt.

Petitionen:

https://www.attac.de/ttip-stoppen

Weitere Infos:

http://www.ttip-leak.eu/

YouTube antikriegTV

===================================================

Epilog

GEZ-gesponsorte Niveaulosigkeit – und mehr

Der Kapitalismus ist eine Kriegergesellschaft

von G. Karlfeld

Der Ukraine Konflikt macht deutlich, der Kapitalismus ist eine rückständige archaische Gesellschaftsform, sie ist völlig ungeeignet die modernen zivilisatorischen Errungenschaften wirklich zum Wohle der Allgemeinheit zu Nutzen.

Karl Marx stellte fest, es gibt zwei Wert-Quellen. Erstens die natürlichen Rohstoffvorkommen und zweitens die menschliche Arbeitskraft.

An diesen Quellen bilden sich auch die Konfliktlinien im kapitalistischen Wettbewerbssystem. Dies sind die zwei Fronten an denen der Krieg des Kapitalismus stattfindet.

Der Krieg um die Wertquelle menschlich Arbeitskraft richtet sich gegen die Lohnabhängigen, es geht um Wertschöpfung durch Ausbeutung der menschlichen Arbeitskraft. Er wird, was Europa betrifft, zur Zeit vor allem in den südlichen Ländern offensichtlich, sie nennen ihn Sparprogramm. Aber die Agenda 2010 mit Harz IV ist auch ein Teil dieses Krieges.

Den Krieg um die zweite Wertquelle, die Rohstoffe, den versuchen sie als humanitären Krieg zu verkaufen. Sklaverei und Raub von Bodenschätzen, das ist das Geschäft des Kapitalismus, und das westlich Kapital zeichnet sich hier durch eine besonders reiche Tradition aus. Es hat sich seit der Kolonialzeit nicht wirklich etwas geändert.

Die parlamentarische Demokratie ist nichts anderes als ein Schmierentheater das dieser Kriegergesellschaft versucht ein humanes Mäntelchen umzuhängen. Wer wählen geht, der spielt dieses Schmierentheater mit und tut so als wäre alles in Ordnung.

Der Ukrainekonflikt beweist, die parlamentarische Demokratie stellt nicht nur keinerlei Hindernis für die Kriegspolitik dar, sondern sie legalisiert den Angriffskrieg trotz Verbot durch die Verfassung. Der Kapitalismus ist ein Herrschaftssystem.

Jedes Herrschaftssystem braucht ein Günstlingssystem, eine Günstlingswirtschaft, das parlamentarische Regierungssystem ist nichts anderes als ein Günstlingssystem, der Hofstaat des Kapitals.

Ein Studium der Mitgliederliste [1] zeigt das Ausmaß der Fremdbestimmtheit. Dabei meine ich das nicht nur auf die Nationalität oder Europa bezogen, sondern die Fremdbestimmtheit generell, die in der parlamentarischen Demokratie herrscht.
[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Mitgliedern_der_Atlantik-Br%C3%BCcke

Die direkte Demokratie wäre ein Weg aus dieser verfahrenen Situation, man müsste ihn nur konsequent beschreiten.

VON: G. KARLFELD

aufgelesen http://www.scharf-links.de/

Fotomontage Kapitalismus Nein-Danke

_

in diesem sinne – propaganda-intensiv abschalten !

GEZ-gesponsorte Niveaulosigkeit – und mehr

1 Millionen Menschen die Angela Merkel Scheiße finden
Einsortiert unter:(A)soziales, AKTUELLES, Deutschland, Internationales, mantovan9 journal, Schwerpunkt Tagged: GEZ, Kapitalismus, Propaganda, Ukraine

wallpaper-1019588
Tempel von Angkor
wallpaper-1019588
Was sind die aufregendsten Outdoor-Sportarten, die man betreiben kann?
wallpaper-1019588
[Comic] Deadly Class [9]
wallpaper-1019588
Chinesische Touristen und das richtige Pferd im Jahr des Tigers