Gewitterschäden

Es tobte ein Gewitter über uns drüber, das man glaubt die Welt geht unter. Als es dann endlich vorbei war ein Blick zu meinem Auto. Das Auto hat das Gewitter nicht ganz heil überstanden. Was jetzt?

Dies ist sicherlich schon so einigen passiert. Wichtig ist auf alle Fälle sofort die Versicherung zu informieren. Auch wenn für die Versicherung eine bestimmte Windstärke zählt, genauer gesagt ab Windstärke acht.

Im Normalfall ist aber ein Gewitterschaden mit einer Teil- oder Vollkasko abgesichert. Bezahlt werden in der Regel, die Schäden die der Sturm anrichtet und die durch herumfliegende Gegenstände.

Nicht zu fürchten hat man den Verlust eines Schadenfreiheitsrabatts, denn hier braucht der Versicherte nur seinen Selbstbehalt bezahlen.

Aber bevor man überhaupt in eine solche Lage kommt, sollte man lieber wenn irgendwie möglich vorher reagieren. Wenn vorhanden ist natürlich die Garage der optimale Platz, hat man dies nicht, sollte man zumindest darauf achten nicht unter Bäumen zu parken. So ein Ast kann nämlich ganz schon viel ruinieren.


wallpaper-1019588
5 einfache Tipps, um deine Stoffbinde zu reinigen
wallpaper-1019588
Gipfelstürmer
wallpaper-1019588
Durch den Pott mit Martin Donat – Ein Interview auf zwei Rädern
wallpaper-1019588
Cultural Fit – stimmt die Chemie?
wallpaper-1019588
Kaffeekapseln von Jacobs für das Nestle Dolce Gusto System
wallpaper-1019588
Alles über das 3. Chakra – Solarplexus-Chakra
wallpaper-1019588
Weingut Nothnagl Anton – Verkostung: Riesling Smaragd Ried Setzberg
wallpaper-1019588
Neue Details zum Release von Date A Live