Gesundheit und Sport: Ganz einfach – Teil 5

In » Teil 4 dieser Serie « kam der bekannte Sport-Arzt Dr. Müller Wohlfahrt zu Wort. Er erläuterte, warum eine gesunde Ernährung und ausreichende Versorgung mit Vitalstoffen wichtig ist. Bildet diese doch die Grundlage für einen (nicht nur beim Sport) leistungsfähigen Körper, auf den wir uns verlassen wollen.

7 Dinge, die Sie beim trainieren vermeiden sollten

1. Keine Erholungsphasen

Wenn Sie wirklich abnehmen möchten oder darauf bedacht sind, straffe Muskeln aufzubauen, liegt die Versuchung nahe, so oftwie möglich zu trainieren. Ihr Körper muss sich aber nach intensiven Trainingseinheiten ausruhen und erholen. Hier bietet sich ein Crosstraining an, dessen Aufbau bestimmten Körperpartien eine Erholungsphase gönnt. Vielwichtiger ist es vielleicht sogar noch, gut zu schlafen. Dadurch tanken Sie neue Kraft und wachen voller Energie auf, sodass Ihrem nächsten Besuch im Fitnessstudio nichts im Weg steht. 

Tipp: Wenn Sie zwischen Ausdauer-, Kraft- und Beweglichkeitsübungen wechseln, können Sie Ihren Körper ständig trainieren, während sich bestimmte Körperpartien erholen können.

2. Einseitiges Training

Grundsätzlich gibt es nichts daran auszusetzen, wenn Sie sich auf Ihre Lieblingsübung konzentrieren. Wenn Sie jedoch  ergänzende Übungen in Ihr Training einbauen können, wird sich Ihre Gesundheit bedeutend verbessern. 

Tipp: Ein Crosstraining-Programm mit Kraft-, Herz-Kreislauf- und Beweglichkeitsübungen sorgt dafür, dass der gesamte Körper trainiert wird. Ein Training, bei dem alle drei Schwerpunktbereiche einbezogen werden, ist bedeutend effektiver als die ständige Wiederholung einer einzigen Übung.

3. Unregelmäßige Betätigung

Ein gutes Training kann hervorragend für Ihren Körper sein. Wenn es jedoch bei diesem einen Training bleibt, sind die Ergebnisse schnell wieder verschwunden. Ärzte empfehlen, jeden Tag gemäßigt Sport zu treiben. Je aktiver Sie sind, desto besser fühlen Sie sich, desto gesünder sind Sie und desto wahrscheinlicher ist es,dass Sie auch weiterhin eine aktive Lebensweise beibehalten. Geregelte Trainingsprogramme erleichtern Ihnen die regelmäßige sportliche Betätigung.

Tipp: Den meisten Menschen fällt es leichter, täglich 30 – 45 Minuten zu trainieren, als sich 2 mal pro Woche zu einem 2 – 3 stündigen Training aufzuraffen. Suchen Sie sich Verbündete. Wenn Sie eine regelmäßige Verabredung zum Sport haben, werden Sie ein Training nicht so schnell absagen oder verschieben.

Gesundheit und Sport: Ganz einfach – Teil 54. Ungeduld

Ein effektives Training wird schnell ineffektiv, wenn Sie ungeduldig sind und zu schnell aufhören oder Übungen auslassen. Ungeduld kann auch dazu führen, dass Sie aufgeben,wenn Sie nicht sofort Ergebnisse verzeichnen. Selbst wenn Ergebnisse nicht sofort erkennbar sind, profitiert Ihr Körper davon, wenn Sie im Fitnessstudio trainieren oder joggen gehen. Es kann ein paar Wochen dauern, bis Sie äußerlich Ergebnisse sehen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Ihr Körper innerlich nicht bereits gesünder geworden ist.

Tipp: Aller Anfang ist schwer. Geben Sie sich und Ihrem Körper wenigstens 21 Tage Zeit. Zum eine ist dann aus der ungewohnten Betätigung eine Gewohnheit geworden und die ersten Erfolge sind sicherlich auch schon sichtbar geworden.

5. Falsche Ernährung

Es ist eine einfache Tatsache, dass viel Energie erforderlich ist, um zu trainieren. Wenn Sie Ihren Körper nicht mit ausreichend Brennstoff für ausreichend Energie versorgen, sind Sie schon kurz nach Trainingsbeginn müde und bereit aufzugeben. Damit Sie die erforderliche Energie über die Ernährung bereitstellen können, müssen Sie komplexe Kohlenhydrate,gesunde Fette, qualitativ hochwertiges Eiweiß und Ballaststoffe zu sich nehmen. Diese Nahrungsmittel liefern Ihrem Körper nachhaltige Energie, die für das gesamte Training ausreicht. Bei einer für das Training zugeschnittenen Ernährung sollten Sie bei jeder Mahlzeit auch frisches Obst und Gemüse verzehren. Diese Nahrungsmittel enthaltenAntioxidanzien, die den sprunghaft vermehrten freien Radikalen entgegenwirken, die bei intensiven Trainingseinheiten ausgeschüttet werden. Außerdem müssen Sie darauf achten, nicht die falschen Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Fett- und zuckerreiche Lebensmittel machen Sie träge. Wenn Sie dreißig Minuten nach einer Trainingseinheit einen hochwertigen Eiweißshake mit ein wenig Kohlenhydraten (z. B. rohem Honig) zu sich nehmen, werden Muskelaufbau und -heilung bedeutend gefördert.

Tipp: Wenn Sie mit Ihrem Sport-Programm überschüssige Pfunde loswerden wollen, vermeiden Sie vor und nach dem Sport übermäßige Kohlenhydrate.

6. Schlechte Haltung

Alle sportlichen Betätigungen sind effektiver, wenn sie ordnungsgemäß ausgeführt werden. Das bedeutet, dass auf eine gute Haltung zu achten ist. Ein Langstreckenläufer beansprucht seinen Körper beispielsweise übermäßig, wenn er die Körperhaltung eines Kurzstreckenläufers annimmt. Gewichtheber sind sich ihrer Haltung besonders bewusst, da sie wissen, dass ein durchschnittliches Training durch die richtige Haltung zu einem fantastischen Training werden kann. Für jede sportliche Betätigung gibt es eine optimale Art, sie auszuführen.

Tipp: Persönliche Trainer sowie Kursleiter können dabei behilflich sein, die richtige Ausführung zu erlernen. Wenn Sie zusammen trainieren kann Ihnen auch Ihr Trainingspartner bei der korrekten Haltung helfen. Wenn Sie allein trainieren, nutzen Sie einen Spiegel, bis Sie wissen wie sich die richtige Übung anfühlt.

Gesundheit und Sport: Ganz einfach – Teil 57. Übermäßig intensives Training

Es ist kontraproduktiv, zu schwere Gewichte zu verwenden, zulange zu laufen, sich zu weit zu dehnen oder dem Körper zu viel zuzumuten. Dies kann verwirrend sein, daes logisch erscheint, dass härteres Training zu besseren Ergebnissen führt. Bis zu einem gewissen Punkt trifft diese Aussage auch zu. Wenn Sie sich jedoch überanstrengen und zu intensiv trainieren, wird das Training weniger effektiv. Es könnte sogar so weit kommen, dass Sie Ihrem Körper durch Überanstrengung schaden und Sportverletzungen erleiden, z. B. Muskelzerrungen, Bänderrisse oder Knochenbrüche.

Tipp: Extreme sind nie gut. Hören Sie auf Ihren Körper. Die Anzahl der Wiederholungen und das Gewicht der Hanteln sollte sich an Ihrem Fitness-Grad orientieren nicht an dem der anderen.

» In Teil 6 « stellen wir Ihnen ein Fitness DVD-Set vor, die es Ihnen ermöglicht, jeden Tag Sport zu machen, viel Abwechslung bietet (7 verschiedene Tages-Programme á 30 Min) und gleichzeitig den Punkt 2 (Ruhephasen und Abwechslung) berücksichtigt. Entwickelt wurde es von einem Trainer und Personalcoach, den auch viele bekannte Top-Models nutzen.


wallpaper-1019588
Android-App Google Play Services mit 10 Milliarden Downloads
wallpaper-1019588
Zu viel Protein: So reagiert dein Körper
wallpaper-1019588
Baby-Signale: So deuten Sie, was Ihr Baby braucht
wallpaper-1019588
Richtiges Lagern im Kühlschrank: Tipps und Tricks