Gestern gab es Affenbabys.

Schuld daran ist Dr. Krummerfinger II, zu dem wir von Dr. Krummerfinger I geschickt worden waren. Damals Vor fünf Wochen hieß es so: “Ich habe Dr. Krummerfinger II die Röntgenbilder geschickt und er sagt, dass man den kleinen Finger so auf jeden Fall lassen kann. Bitte vereinbaren bei Sie einen Termin bei Dr. Krummerfinger II.”

Dr. Krummerfinger II besah sich die Aufnahmen und erklärte, dass er in diesem Falle nichts machen würde. Endglied eines kleinen Fingers mit Chance, dass er sich von alleine wieder geradebiegt, weil er noch im Wachstum sei. Kurz gesagt: “Einen schönen Jungen kann nichts entstellen.”

“???” (<- Mutter)

Aufgrund eines akuten Schüchternheitsanfalls händigte Dr. Krummerfinger II dem großen Riesensohn sodann drei Spritzen aus, eine große für den Patienten und zwei kleine für die Brüder.

Im Gegenzug krümmte der Patient seine rechte Hand, wie verlangt, so fest es ging um die große Spritze. Der kleine Finger krümmt sich nicht, jedenfalls nicht an seinem Ende. Vermutlich müssen die Muskeln im kleinen Finger erst wieder trainiert werden. Ich hoffe es, aber solange er nicht den Wunsch äußert, Saxophonist werden zu wollen, wird es wohl gehen.

Drei Spritzen in Kombination mit zu vielen konsumierten Tierdokumentationen, gepaart mit der Fantasie dreier kreativer Kinder führt dann zu Affenbabys.

“Mama!!? Dürfen wir Milch in die Spritzen machen???”

Irgendwo zwischen alten Holzbohlen, Platten und einem demolierten Spielehäuschen entstand dann das Affenbabyhaus. Und ab und zu trabte ein Sohn an. Zum Nachfüllen. Affenbabys haben ja viel Hunger.

P1040176 Gestern gab es Affenbabys. Gestern gab es Affenbabys.

Zumindest wissen die Jungs jetzt, wie man Spritzen aufzieht.



wallpaper-1019588
Neues Smartphone Gigaset GS5 Lite bietet wechselbaren Akku
wallpaper-1019588
Schmiedeeiserne Zäune aus Polen – repräsentativ, individuell und preislich attraktiv
wallpaper-1019588
Die Terrasse sommerfit gestalten
wallpaper-1019588
7 DIY-Geschenke fürs Gotti, die günstig und einfach sind