Gespräche

Gespräche

Heute war ich mit den Kindern bei dem tollen Wetter im Garten.

Während ich sie angeschaukelt habe, führte ich mit dem Sohn ein Gespräch.

Sohn: „Mama, die Flüchtlinge sind arm."

Ich:"Hier kommen sie fast ohne irgendwelche Sachen an, denn wenn man vom Krieg fliehen muss, dann kann man nicht viel mitnehmen."

Sohn:"Ich hoffe wir müssen niemals vor dem Krieg weglaufen."

Ich:"Das hoffe ich auch!"

Sohn:"Ich kann ja nicht so lange laufen. Das würde ich nicht schaffen."

Und dann rannte er wieder im Garten umher.
Gerade in den letzten Tagen mache ich mir selber sehr viele Gedanken zu dem Thema, wie so viele andere auch. Das mein Sohn sich über solche Dinge Gedanken macht, war mir bis heute nicht so bewusst. Die aktuellen Nachrichten hat er hier bisher zum Glück noch nicht mitbekommen. Die Flüchtlingsthematik haben wir aber vor längerer Zeit ausführlich besprochen. Und manchmal frage ich mich, wieviel von den aktuellen Sachen wir den Kindern zumuten sollten und können.

Ich möchte nicht, dass die Kindheit meiner Kinder von Angst geprägt wird. Sie sollen alles genießen und das Leben wunderbar finden.
Auch wenn die Welt gerade nicht so schön ist, lasst sie es zumindest für unsere Kinder weiterhin sein.

Die Kinder sind die Zukunft und können hoffentlich diese Welt wieder ein Stück weit in Ordnung bringen. Und wir müssen sie dabei unterstützen und ihnen den Mut dazu geben, diese Welt mit Liebe und Hoffnung zu verbessern.
Bis bald,

eure Sarah


wallpaper-1019588
[Comic] Rachel Rising [1]
wallpaper-1019588
Neue Spiele im Oktober – alle Releases im Überblick
wallpaper-1019588
The Entropy Centre – ein Indie will in die Fußstapfen von Portal treten
wallpaper-1019588
[Comic] Doomsday [1]