Geschmorter veganer Schweinebauch, asiatischer Art

Geschmorter veganer Schweinebauch, asiatischer Art
Heute gibt es ein Rezept für geschmorten, veganen Schweinebauch! :D Das Rezept ist inspiriert von dem chinesischen geschmorten Schweinebauch und dem japanischen geschmorten Schweinebauch (Kakuni). Da ich für ein Gericht leider nicht alle Zutaten da hatte, habe ich die Rezepturen gemischt. Herausgekommen ist trotzdem ein total leckeres Gericht. Süßlich, würzig und exotisch wegen dem Sternanis.
Rezept für geschmorten veganen Schweinebauch:Hier und hier findet ihr nochmal die Herstellung von dem normalen veganen Schweinebauch mit genaueren Fotos.

1. Die Hautschicht:

Im Prinzip gibt es beim geschmorten Schweinbauch keine knusprige Kruste, da die Brotrinde einfach aufweichen und sich auflösen würde. Deswegen wird einfach die Brotrinde weggelassen und mit einer Teigschicht ersetzt. Wer mag, kann diese Teigschicht vom Grundteig abzwacken und nochmal jeweils 1 EL Reismehl und Tapiokastärke hinzufügen. So erhält ihr eine etwas zähere Masse, die dann gekochter Haut ähnelt. Mit etwas Sojasoße könnt ihr die Hautschicht auch dunkler färben.
2. Die weiße "Fett"-Schicht:
100g Reismehl
100g Tapiokastärke
400ml Flüssigkeit (Wasser und/oder Kokosmilch gemischt)
1 EL Speiseöl
1/2 Brühwürfel mit Shiitake-Geschmack
2 TL Salz
1 TL Zucker
Anstatt Kokosmilch habe ich hier 200ml vegane Mandel-Cuisine genommen.
Schritt1: 100g Reismehl und 100g Tapiokastärke in einer beschichteten Pfanne miteinander vermengen. Mit 1/2 Shiitake-Brühwürfel (oder andere Gemüebrühe), sowie 2 TL Salz und einem TL Zucker würzen.
Schritt2: 200ml Mandelcuisine in einen Messbecher gießen. Mit Wasser auffüllen, sodass das Ganze 400ml misst. 1 EL Öl hinzufügen.
Schritt3: Die Flüssigkeit schrittweise zu der Mehlmischung geben und verrühren, bis sich alles gut aufgelöst hat. 20 Minuten ruhen lassen.
Schritt4: Danach die Pfanne bei mittlerer Stufe erhitzen und konstant rühren. Der Teig beginnt langsam gar zu werden und eine gummiartige Konsistenz zu bekommen. Ähnlich wie Mochi. Sobald die Hälfte des Teiges gummiartig geworden ist, die Pfanne vom Herd nehmen und weiterrühren. Es sollte eine halbfeuchte, gummiartige Teigmasse entstehen. Wichtig ist, dass sie nicht zu trocken ist.


 
3. Die "Fleisch"-Schicht:1 Packung großer Sojaschnetzel

Sie besteht einfach aus eingeweichten und ausgedrückten Sojaschnetzel. Es ist in diesem Fall nicht nötig diese zu würzen, da sie ja beim Schmoren mariniert werden.

Jetzt geht es an das Zusammenbauen aller Einzelelemente. Ich habe einfach eine eckige Brotdose verwendet, die ich mit Backpapier ausgelegt habe.
Schritt1: Eine dünne Schicht Teigmasse verstreichen
Schritt2: Dann die Sojaschnetzel darauflegen und andrücken
Schritt3: Das ganze nochmal mit einer Teigschicht und einer Sojaschnetzelschicht wiederholen
Schritt4: Die letzte Schicht sollte die "Hautschicht" sein.
Schritt5: Das Ganze, wie gewohnt, für mindestens 30-45 Minuten dämpfen. Dann abkühlen lassen und weiterverwenden.
Nach dem Abkühlen könnt ihr den "Kuchen" wieder in Stücke schneiden. Die Schweinebauchstücke nur in etwas Öl kross anbraten. Das verbessert nochmal die Konsistenz und verleiht dem Ganzen einen authentischeren Look, da die Schnittkanten nicht so scharf sind und an angeschmolzenes Fett erinnern.
Geschmorter veganer Schweinebauch, asiatischer ArtGeschmorter veganer Schweinebauch, asiatischer Art
4. Die Schmor-SoßeHier könnt ihr euch gerne an die Original-Rezepte halten. Also z.b. für Chinesischen geschmorten Schweinebauch, oder japanischen (Buta no Kakuni). Auch in Vietnam gibt es geschmorten Schweinebauch (thit kho). Wie oben bereits erwähnt, habe ich einen Mix aus der chinesischen und japanischen Variante gekocht, da ich nicht alle Zutaten für 1 Variante da hatte. Es war auch sehr lecker! Probiert es gerne aus! ^^

Zutaten für 2 bis 3 Portionen:
60 ml Sojasoße
60 ml Sake oder chin. Kochwein
60 ml dunkle, süße Sojasauce (Kecap Manis)
120 ml Wasser
5 Scheiben Ingwer
1 Knoblauchzehe
2 Sternanis
1 Chilischote
Salz, Pfeffer und Zucker nach Geschmack
Zubereitung:
Schritt1: Alle flüssige Zutaten miteinander vermischen.
Schritt2: Ingwer in Scheiben schneiden, Knoblauchzehe kurz andrücken oder grob hacken, Chilischote grob hacken. Alles zu der Flüssigkeit geben.
Schritt3: vorgebratene Schweinebauchstücke hinzugeben und bei schwacher Hitze langsam köcheln, bis sich die Flüssigkeit reduziert und leicht glänzend wird.
Schritt4: Nun nach Geschmack nochmal mit Salz, Pfeffer oder Zucker abschmecken. Mit frischgekochtem Reis servieren! FERTIG!
Das Gericht sollte absichtlich sehr würzig und süßlich schmecken, da es mit Reis serviert wird und dieser die Salzigkeit wieder ausgleicht.
Folgende Zutaten passen ebenfalls gut zu dem Schmorgericht und können mit der Soße mitgekocht werden: Kartoffeln, Karotten, Shiitake-Pilze, hartgekochtes Ei, Frühlingszwiebeln, Gemüsezwiebeln.
Anstatt dem veganen Schweinebauch könnt ihr natürlich auch echten Schweinbauch, Tofu, reine Sojaschnetzel oder auch nur Gemüse (vor allem Kartoffel und Karotte) benutzen. Entscheidend ist die Soße und die schmeckt immer lecker! :)

Geschmorter veganer Schweinebauch, asiatischer Art
Geschmorter veganer Schweinebauch, asiatischer ArtGeschmorter veganer Schweinebauch, asiatischer Art

wallpaper-1019588
[Comic] Batman Rebirth [10]
wallpaper-1019588
Biomutant: 10 Tipps für den richtigen Einstieg
wallpaper-1019588
Die charismatischsten modernen Videospielcharaktere
wallpaper-1019588
The Big Con verbindet Puzzles und Storytelling