Geschichtlein zum 4. Advent

wie der Schnee seine Farbe fand
von Heide Decurtins

Diese Geschichte beginnt wie alle Märchen:
vor vielen, vielen Jahren hatte der Schnee noch keine Farbe. Darüber war er sehr unglücklich und so machte er sich auf, eine Farbe zu suchen.

Alsbald kam er auf eine Wiese und bat das Gras um seine grüne Farbe.

Geschichtlein zum 4. Advent
Foto: © Dagmar Hiller

Doch das Gras, das lachte ihn aus und schickte ihn wieder weg. Daraufhin ging der Schnee zum Veilchen und bat es, ihm seine veilchenblaue Farbe zu geben.
Aber auch das Veilchen verlachte ihn und erfüllte seine Bitte nicht.

So ging der arme Schnee von Blume zu Blume, aber alle schickten ihn weg. Trotz seiner Bitten wollte keine der Blumen ihm ihre Farbe geben. Als er schon aufgeben wollte, traf der Schnee auf das Schneeglöckchen. Als er ihm seine Geschichte erzählte, hatte das Schneeglöckchen Mitleid mit ihm und fragte, warum er eigentlich die Farbe von ihm wolle.

Geschichtlein zum 4. Advent
Foto: www.Bilderkiste.de

‘Damit alle mich endlich sehen und vom Regen unterscheiden können’, antwortete der Schnee. Da hatte das Schneeglöckchen ein Einsehen und gab dem Schnee von seiner weissen Farbe.
Seit dieser Zeit macht der Schnee im Winter alles weiss. Die Blumen aber, die ihn so verspottet und abgewiesen hatten, diese lässt er erfrieren, nur – das Schneeglöckchen, verschont er – bis heute …


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte