Gemütliche Geschichtskunde in der Natur

Am vergangenen Sonntag entschieden wir uns spontan unsere diesjährige Wandersaison zu eröffnen. Um eine geeignete Route zu finden, blätterten wir im praktischen, von den Berner Wanderwegen herausgegebenen Wanderbuch Berner Jura-Bielersee-Seeland und wurden recht schnell fündig. Unsere Wahl fiel auf eine rund dreieinhalbstündige Tour mit Startort Täuffelen. Nach der Anreise mit dem BTI-Bähnli marschierten wir anfänglich vorwiegend auf Teerbelag los und durchquerten die Dörfer Täuffelen und Epsach, bevor wir später in den Wald einbogen. Auf angenehmen Pfaden ging es relativ flach und begleitet von Vogelgezwitscher und Froschgequake durch herrliche Natur bis St. Niklaus und weiter nach Jens. Hier folgte ein nahrhafter Anstieg zum Jäissberg, bevor wir erneut durch Waldgebiet vorbei an Zeugen vergangener Zeiten wie der Chnebelburg und dem Keltenwall die gallo-römische Tempelanlage Petinesca erreichten. Nachdem wir uns dort ein wenig umgesehen hatten, folgte der Abstieg - teilweise etwas steil und weglos - nach Aegerten, wo wir nach kurzer Wartezeit ins Postauto, welches uns zurück nach Biel brachte, einsteigen konnten.

Gemütliche Geschichtskunde in der Natur

Wanderung: Täuffelen - Aegerten