Gemeinsam Lesen #9/#156

33391-picsart_1434984592351 1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? Eat that frog! von Brian Tracy
ich bin auf Seite 63 von 112 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

“Upgrading your skills is one of the most important personal productivity principles of all.”(aus Eat that frog”, Brian Tracy, S.63)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Mir bringt es einen riesen Spaß, auch mal zwischendurch etwas Englisches zu lesen. Doch man muss aufpassen, das man nicht das flasche Buch erwischt…Mit diesem Buch habe ich einen Glücksgriff gemacht. Es ist echt gut zu verstehen.

4. Bleiben eure Lieblingsbücher immer gleich oder gibt es Bücher, die ihr mal geliebt habt und jetzt nicht mehr, oder Bücher, die ihr mal nicht mochtet und jetzt liebt? Und welche Bücher sind das? (Frage von Corly)  geliebt und jetzt nicht mehr: Midgard- Wolfgang Hohlbein
Mehr fällt mir nicht ein. Generell ist es so: Die Bücher, die ich früher gerne gelesen habe, lese ich jetzt auch gerne.
Ich hab das eher bei Zeitschriften. Ich hab gerne Zeitschriften im Abo. Ich habe enorm viele Abos gekündigt. Nicht weil die Zeitschrift schlecht war, aber die Interessen ändern sich. Das man sagt “das Thema ist zwar interessant, aber nicht mehr Lebensschwerpunkt, also möcht ich die Zeitschrift nicht mehr haben”. Das hatte ich vor vielen Jahren und auch jetzt noch.

wallpaper-1019588
NEWS: Bela B veröffentlicht seinen Debüt-Roman “Scharnow”
wallpaper-1019588
bofrost*free – glutenfrei, weizenfrei, laktosefrei – Produkttest und Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen gegen HV-Beschluss der Linde AG vergleichsweise beigelegt - Squeeze-out dürfte bald eingetragen werden
wallpaper-1019588
Entdecke Neu Delhi völlig kostenlos
wallpaper-1019588
Xiaomi-Smartphones ab morgen bei o2 erhältlich
wallpaper-1019588
Google verbannt Huawei: Jetzt äussert sich der chinesische Hersteller
wallpaper-1019588
NEWS: Neues Album von Enno Bunger erscheint im Juli
wallpaper-1019588
„Das hier ist eine universale Geschichte über weibliche Selbstermächtigung“: Interview mit Regisseurin Paula Eiselt