Gelesenes am Pfingstmontagmorgen/über das Gewissen/ an das reale Leben

“Das Gewissen aber ist leise, es ist so leise, dass man es leicht überhören kann. Deshalb ist es immer auch ein wenig unbequem, es erfordert genaues Hinhören, Klarheit im Stillen und eine eigene Stimme, einen Menschen also, der deutlich zu sich selbst und zu den anderen spricht. So entsteht allmählich eine beruhigende Unbestechlichkeit, und dann so Martin Buber, entwickelt sich der Widerwille gegen jede Form von Mission…”

“Worüber man nicht spricht und schreibt, das bleibt unerledigt.”

“Das wie entscheidet über alles.”

Die Entschiedenheit zur friedfertigen Verständigung, die Erasmus so eigen war, kann nur von innen gefunden und eratmet werden. Nur so wird das Bindende zwischen den Völkern eine gute Kraft entwickeln und das Trennende überwunden.”

Aus ” Mein Weisser Frieden”  von Marica Bodrožić

Ich wünsche euch einen friedlichen  Pfingstmontag.



wallpaper-1019588
8 Aminosäuren, die der Organismus braucht
wallpaper-1019588
Fam. Eder-Feldbauer steirischer Bauernhof des Jahres 2019
wallpaper-1019588
Termintipps: Konzerte am Bergsee – Mariazell Bürgeralpe
wallpaper-1019588
"Roma" [MEX, USA 2018]
wallpaper-1019588
Nachtmusik: “Riders” von Kansas Smitty’s ist der Soundtrack nächtliche Reisen
wallpaper-1019588
Luminar 4 ist da!
wallpaper-1019588
NEWS: Katie Melua kündigt Live-Album und neue Tourdaten an
wallpaper-1019588
{Rezension} Das Geschenk von Sebastian Fitzek