Gelesen: Shades of Grey - Geheimes Verlangen von E.L. James

Hallo zusammen :o)
Gestern habe ich es mal wieder hingekriegt, den Freitagsfüller zu vergessen und habe überhaupt nichts gepostet. Dazu muss man aber sagen, dass ich mich gestern sehr zombiemäßig gefühlt habe und zu nichts in der Lage war, was irgendwie mit Kopfarbeit zu tun hat, wie in Zombie eben ^^ Aber heute ist das Wetter hier wesentlich angenehmer!
Bevor ich jetzt zur Rezi komme, eine kleine und obligatorische Warnung: Dieses Buch ist ein gedruckter Porno! Es wird ja als "Weltbestseller" bezeichnet und so ziemlich jeder scheint das momentan zu lesen, bei so was bin ich dann immer super neugierig und möchte nix verpassen, also habe ich es auch gelesen! Leider wollte mir sich nicht so richtig erschließen, WARUM das alle Welt so toll findet...
So, und bevor ich jetzt Ärger mit irgendwelchen Rechtsanwälten wegen ungekennzeichneten +18 Inhalten bekomme: bitte nicht für diese Rezi und dieses Buch interessieren, wenn Ihr noch nicht 18 seid! Von mir aus darf das natürlich jeder lesen, der Lust drauf hat *grins*
Gelesen: Shades of Grey - Geheimes Verlangen von E.L. James

Eckdaten

Titel: Shades of Grey - Geheimes Verlangen Reihe: Shades of Grey #1 Autor: E.L. James Originaltitel: 50 Shades of Grey Format: broschiert, 602 Seiten Verlag: Goldmann; 1. Auflage vom Juli 2012 ISBN: 9783442478958 Euro (D): 12.99 bei Amazon 

Cover und Aufmachung

Schick, wirklich sehr schick! Ich finde die Farbe der abgebildeten Blume ja wirklich wunderschön, allerdings werde ich das dumpfe Gefühl nicht los, dass sie eine etwas andere Bedeutung hat, als vielleicht auf den ersten Blick erahnt ;o) Allerdings bin ich auch der Meinung, dass das Originalcover wesentlich besser zum Inhalt passt.

Inhalt

Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …(amazon.de)

Meine Meinung

Jede Frau auf der Welt liest dieses Buch momentan, es ist ein absoluter Bestseller - so hört sich das aktuell in den Medien an und ich war unglaublich neugierig, was an diesem Buch dran sein muss, dass es so erfolgreich ist. Im Nachhinein steht für mich fest: bevor ich wieder auf einen Hype reinfalle, warte ich einige Rezensionen ab!
Ana Steele springt vertretungsweise für ihre Freundin ein, die für die Studentenzeitung eigentlich das Interview mit dem superreichen Unternehmer Christian Grey führen sollte. Gleich bei der ersten Begegnung fällt sie bald in Ohnmacht und es entwickelt sich eine mehr oder weniger "zwanghafte" Romanze zwischen den beiden...wenn man denn das so nennen kann.
Dieses Buch ist eine mysteriöse Mischung zwischen "Was für ein Blödsinn" und "Ich muss unbedingt weiterlesen". Ich konnte es sehr schlecht aus der Hand legen, fragt mich bitte nicht warum, denn es gibt einiges, was ich zum Davonlaufen fand. Man verspürt trotzdem den Drang, unbedingt wissen zu wollen, was zwischen den beiden weiterhin passiert. Der mega fiese Cliffhänger am Ende drängt einen dann auch noch dazu, das zweite Buch lesen zu wollen. Aber das werde ich mir noch mal gründlich überlegen.
Dafür sprechen einige Gründe. Die Handlung beschränkt sich im Prinzip auf ein bisschen Alltagsgeplänkel nebenbei, mal Essen gehen, mal die Eltern kennenlernen. Sagen wir mal 90 Prozent des Buches landen die beiden aber im Bett. So einen wirklichen Handlungssinn gibt es also nicht, aber dafür muss man der Autorin lassen, dass die Erotikszenen sehr gut und abwechslungsreich sind. Aber im Großen und Ganzen ist es dann schon wie ein Porno im Buchformat, denn es passiert nicht viel weiter als ständiger Sex. Apropos, die Szenen sind zum Teil nichts für Zartbesaitete oder Romantiker, es kommen ja auch einige SM Elemente vor.
Der nächste Punkt auf meiner Negativ-Liste sind die Charaktere. Ana ist genau so alt wie ich und, Entschuldigung, dumm wie Brot. Zumindest kommt mir das so vor, denn sie kaut nicht nur alle zwei Sätze an ihrer Lippe, oder läuft rot an, sondern die "Ergüsse" ihrer "inneren Göttin" sind einfach nur lächerlich für eine scheinbar erwachsene Frau. Mal ganz abgesehen von Mr. Grey, denn der ist ein absoluter Fall für die Klapse. Kontrollfreak schlechthin, mag es, Frauen zu schlagen, hat sich als Teenie gerne von einer älteren Dame vergewaltigen lassen und ist unter anderem ständig rasend eifersüchtig. Das ist nur eine kleine Auswahl und ich frage mich, was Ana und die weibliche Leserschaft an diesem Typen fasziniert. Wahrscheinlich entspricht er einfach nicht meinem Geschmack, oder aber ich halte nichts von Frauen schlagenden Männern, wer weiß...
Zum Schluss möchte ich nochmal kurz auf den Schreibstil eingehen. Das Niveau ist irgendwo in der untersten Schublade angesiedelt, Wörter und ganze Satzgruppen wiederholen sich ständig und ich würde fast behaupten, dass ein schlauer Grundschüler bessere Texte schreiben kann. 
Was ist es aber am Ende, dass mich dazu gebracht hat, das Buch so zu verschlingen und den leichten Drang zu verspüren, die zwei Folgebände zu lesen? Entweder, es ist der verzweifelte Wunsch, zu verstehen, warum das alle so toll finden oder es ist einfach die Lust am Abartigen, die den Menschen ja gerne im Griff hat (ich sage nur Gaffer bei Autounfällen). Ich bin gespannt, ob ich meiner Neugier widerstehen kann ;o)

Bewertung

Für mich leider nicht nachvollziehbar, warum das ein Weltbestseller ist. Eines weiß ich jedenfalls: prüde bin ich nicht, daran kann es also nicht liegen. Interessant auch die unglaubliche Neugier auf Nachfolgebände, die das Buch ausgelöst hat. Insgesamt aber einfach zu viele Schwächen!
2 Punkte
Gelesen: Shades of Grey - Geheimes Verlangen von E.L. James