Geld hamma ja, aber nur für Brot und Spiele - Regenbogenkoalition

Geld hamma ja, aber nur für Brot und Spiele - Regenbogenkoalition
Geld hamma ja, aber nur für Brot und Spiele - Regenbogenkoalition

Über den Screenshot aus dem aktuellen ONLINE-Standard (http://derstandard.at/ ) bin ich zwar gestolpert, weil er unfreiwillig (?) lustig ist, wenn er dem Leser glaubt mit der Bildunterschrift helfen zu müssen, zwischen dem "Nikolo" und dem "Burgermaster" zu unterscheiden, aber eigentlich soll das Bild nur zu einer viel schlimmeren Sache überleiten:

Für Brot und Spiele hamma immer a Marie.

Über die Exzesse um das Weststadion, das mitten im Wohngebiet steht, wurde hier schon berichtet: http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=38253 .

Dass das 1978 eröffnete Stadion schon mindestens 2x generalsaniert werden musste, spricht ja nicht wirklich für ein gelungenes Bauwerk,
dass auf den gegenüberliegenden Bahngründen ein schrecklicher Mix aus "heut sauf i mi nieder egal wie’s ausgegangen is"-Fan Lokalen und Billigdiskonter errichtet wurde,
dass während eines Matches, auch ohne Ausschreitungen, man in der weiteren Umgebung am besten nicht das Haus verläßt,
dass die Unterführung Deutschordenstrasse unter den Augen der Polizei zum Massenpissoir mutiert,
dass eine Bürgeriniative vergeblich Unterschriften dagegen sammelte, dass das Areal mit Trainingsplätzen und einer "Rapid-Akademie" massiv erweitert wird, all das interessiert wohl nur die leidgeprüften Anrainer...
Im aktuellen Falter (leider nur als Druckausgabe erhältlich) enthüllt Johann Skocek aber unter dem Titel "Fettes Brot für feine Feste" einen Skandal, der auch die anderen steuerzahlenden Wiener verärgern sollte:
Rapid Präsi Edlinger, darf sich auf 2,4 Millionen Euro freuen, mit denen das Stadion erneut saniert wird und auf 5,5 Millionen für die West Side Soccer Arena der Nachwuchsakademie, die von NÖ nach Wien geholt wird.
Edlinger ist bekanntlich rot, so wie der Nikolo, pardon der Häupl, der ist aber blau, sorry ich meine natürlich violett. Selbst der Grüne David Ellensohn, dessen Penzinger Partei mit den Bürgern seit Jahrzehnten gegen den Ausbau des Weststadions gekämpft hat, findet es nun - als Rathauskoalitionär - gut, dass die Stadt Wien zwei Klubs unterstützt und zu den -seit 2007- 24,6 Millionen Euro, die schon bisher in die Sanierung des Horr-Stadion der Austria geflossen sind, im Dezember noch 800.000 Euro für die Tribüne der Akademie und 900.000 Euro für die Tribüne des Stadions beschliessen wird.
Skocek listet weiter auf, dass seit Mitte 2005 in Wien für "Infrastrukturprojekte" des Sports netto 65 Millionen Euro ausgegeben wurden, wobei in der Summe die Schultzhalle (Hockey, 40 Millionen), Happelstadion (31 Millionen) und Hanappi- und Horrstadion (50 Millionen+) noch gar nicht inkludiert sind....

Das alles vor dem Hintergrund des Schuldenbremsen-Geschwafels der Regierungsparteien!
Die neuen Ausgaben müssen alle noch schnell vor dem Jahreswechsel durchgewunken werden, weil die in die verschärften Budgetierungsvorschriften 2012 nicht mehr hineinpassen würden.

Und natürlich werden die Grünen im Gemeinderat dem zustimmen, und nicht nur die Rapidler!
http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=34517


wallpaper-1019588
NEWS: Die Schweiz schickt Luca Hänni zum Eurovision Song Contest 2019
wallpaper-1019588
Welt ohne Frauen?
wallpaper-1019588
Frühlingsgruß aus Mariazell mit der Frühlingsknotenblume
wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 3
wallpaper-1019588
NEWS: Pish kommt im Mai mit Kommode in deutsche Clubs
wallpaper-1019588
Spaß an der Freud…
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Alt, Älter, Antike?
wallpaper-1019588
EXTRA: Das wurde aus den deutschen ESC-Teilnehmern der vergangenen Jahre