Geizig oder großzügig ? Wie viel Trinkgeld ist üblich ?

Im Hotel, im Restaurant und manchmal auch im Taxi: Um das Trinkgeld kommt der Geschäftsreisende auf dem internationalen Parkett nicht herum. Doch wie viel ist angemessen?


Geizig oder großzügig ? Wie viel Trinkgeld ist üblich ?

Immer daran denken: Auch diese Servicekraft erwartet ein Trinkgeld !



Eine allgemeine Regel gibt es leider nicht: Meist liegt der Reisende mit 10 Prozent der Rechnung richtig – aber eben nicht immer. Hin und wieder kann Trinkgeld richtig peinlich werden: Wenn es völlig unüblich ist, oder der Gebende weit unter oder über der angemessenen Summe liegt.
Da sich Trinkgeld-Situationen meist direkt nach der Ankunft ergeben, also dann, wenn der Reisende eventuell noch keine lokale Währung getauscht hat, empfiehlt es sich, einige US-Dollar in kleiner Notierung mit sich zu tragen. Die amerikanische Währung wird überall gerne genommen.
Hier eine Übersicht was so weltweit "gegeben" wird:
EUROPA

Belgien:
Restaurants: 16 Prozent Service Charge sind bereits in der Rechnung enthalten
Taxi: Aufrunden
Gepäckträger: 1 Euro pro Koffer
Zimmermädchen: Nicht üblich
Dänemark und Norwegen:
Trinkgelder sind generell unüblich
Frankreich:
Trinkgelder werden in Frankreich nicht persönlich gegeben, sondern bleiben diskret am Tisch liegen.
Restaurant: 10 Prozent, wenn keine Service Charge auf der Rechnung auftaucht
Gepäckträger: 2 Euro pro Koffer
Zimmermädchen: 2 Euro pro Tag
Taxi: Um 10 Prozent aufrunden
Großbritannien & Irland:
In Pubs wird kein Trinkgeld gegeben.
Restaurants: 10-15 Prozent wenn keine Service Charge berechnet wird
Gepäckträger: 1 Pfund pro Koffer
Zimmermädchen: 1 Pfund pro Tag
Taxi: Um ca. 10 Prozent aufrunden
Italien:
Restaurant: Trotz Service Charge gibt man rund 10 Prozent Trinkgeld
Gepäckträger: 2 Euro pro Koffer
Zimmermädchen: 2 Euro pro Tag
Taxi: Aufrunden
Österreich:
Restaurant: 5-10 Prozent
Taxi: 5-10 Prozent
Gepäckträger: 1 Euro pro Koffer
Zimmermädchen: 1-2 Euro pro Tag
Schweden:
Restaurants: 10 Prozent
Gepäckträger: 2 Kronen pro Koffer
Zimmermädchen: 2 Kronen pro Tag
Taxi: Aufrunden
Schweiz:
Restaurants: Kein Trinkgeld, die Rechnung beinhaltet bereits 15 Prozent Service-Aufschlag
Gepäckträger, Zimmermädchen
Taxi: unüblich
Spanien und Portugal:
Trinkgelder hinterlässt der Gast diskret am Tisch.
Restaurants: 5-10 Prozent
Gepäckträger: 1 Euro pro Koffer
Zimmermädchen: 1 Euro pro Tag
Taxi: Um 5-10 Prozent aufrunden
Russland:
Gehobene Restaurants: 15 Prozent Service Charge sind in der Rechnung enthalten
Kleine Restaurants: Trinkgeld unüblich
Gepäckträger: 20 Rubel pro Koffer
Zimmermädchen: 20 Rubel pro Tag
Taxi: Preise werden individuell verhandelt, das Trinkgeld entfällt daher
Tschechien und Ungarn:
Restaurant: 5-10 Prozent
Gepäckträger: 1 Euro pro Koffer, nicht zwingend nötig
Zimmermädchen: 1 Euro pro Tag, nicht zwingend nötig
Taxi: 5-10 Prozent

Geizig oder großzügig ? Wie viel Trinkgeld ist üblich ?

Heutzutage verdient ein Kellner nicht gerade viel. Er ist auf ein "Backschisch" angewiesen.


ASIEN-PAZIFIK

Australien:
Trinkgelder werden für besonders guten Service vergeben und sind nicht die Regel.
Restaurants: 10 Prozent, nur wenn besonders zufrieden
Gepäckträger, Zimmermädchen, Taxi: unüblich
China:
Fernab der Millionenstädte ist Trinkgeld noch immer unüblich.
Für die Städte gilt:
Restaurants: 10 Prozent
Taxifahrer: unüblich
Gepäckträger: 3-4 Yuan pro Koffer
Zimmermädchen: 3-4 Yuan pro Tag
Indien:
Restaurant: 10 Prozent
Taxi: Auf die nächste Zehnerstelle aufrunden (z.B. 123 Rupien auf 140)
Gepäckträger: 20 Rupien pro Koffer
Zimmermädchen: 20 Rupien pro Tag
Japan und Südkorea:
Trinkgelder sind landesweit nicht üblich, denn perfekter Service gilt als Selbstverständlichkeit, die nicht extra entlohnt werden muss.
Malaysia:
In großen Hotels wird oft Service Charge berechnet, die auf alle Angestellten umgelegt wird. Ein Trinkgeld ist dann nicht mehr nötig.
Ansonsten gilt:
Restaurants: Die Service Charge von 10 Prozent ist meist in der Rechnung enthalten.
Gepäckträger: 2 MYR pro Koffer
Zimmermädchen: 2-3 MYR pro Tag
Taxi: Trinkgeld unüblich
Singapur:
Trinkgelder sind zwar gerne gesehen, aber kein Muss in Singapur.
Gehobene Restaurants: Die Service Charge von 10 Prozent ist in der Rechnung enthalten
Kleine Restaurants: 10 Prozent Trinkgeld
Taxi: Trinkgeld unüblich
Gepäckträger: 2 SGD pro Koffer
Zimmermädchen: 2 SGD pro Tag
Taiwan:
Trinkgelder sind in Taiwan nicht üblich.
Die einzige Ausnahme:
Gepäckträger: 50-100 NT$ pro Koffer.
Vietnam:
In größeren Restaurants wird eine Service Charge erhoben, in kleinen Etablissements sind Trinkgelder nicht üblich. Für internationale Hotels gilt:
Gepäckträger: 1 USD pro Koffer
Zimmermädchen: 1 USD pro Tag
AMERIKA

USA und Kanada:
Wer in den USA keine Trinkgelder gibt, gilt als absoluter Geizhals. Die Gehälter der Angestellten im Service sind so mager, dass sie auf den "tip" angewiesen sind.
Im Restaurant: 15-20 Prozent. Für Kalifornien gibt es einen Trick. Die Verkaufsteuer (ähnlich der deutschen Mehrwertsteuer) beträgt 7,5 Prozent und wird auch in Restaurants extra auf der Rechnung ausgewiesen. Diesen Betrag einfach verdoppeln, dann ist man bei 15 Prozent.
Gepäckträger: 2 USD pro Koffer
Zimmermädchen: 2 USD pro Tag
Taxi: 10-15 Prozent
Südamerika:
Die Regeln sind von Kolumbien bis Feuerland relativ einheitlich.
Restaurant: 10 Prozent
Gepäckträger: 1-2 USD pro Koffer
Zimmermädchen: 1-2 USD pro Tag
Taxi: nicht üblich
Okay, dann machen wir das in Zukunft so: Einpacken, anschnallen, losfliegen und Trinkgeld nicht vergessen !!
Quelle karriere-journal.monster.de

wallpaper-1019588
Stockflecken – Vorbeugung und Bekämpfung
wallpaper-1019588
Turnbeutel: Test & Vergleich (12/2021) der besten Turntaschen
wallpaper-1019588
Studium Ziele – Bafög Bankdarlehen
wallpaper-1019588
Duschabzieher Test & Vergleich (12/2021): Die 5 besten Abzieher