Gegendemos – bin ich dagegen!

Ich hab lange geschwankt. Bin mir auch jetzt nicht ganz sicher. Aber, so mit dem Abstand des Alters – ich glaube ich finde “gegen”-Demos falsch. Egal wofuer bzw. wogegen Demonstriert wird. Wobei ich unter “Gegen”-Demos Veranstaltungen verstehe, bei denen eine Gruppe Demonstriert, und eine andere Gruppe gegen die Demo der ersten in einer Weise demonstriert, die Erfolg oder Verlauf der ersten Demo verhindern soll.
Ich meine – das beschädigt die Meinungsfreiheit.

Das geschieht auch, wenn durch Turbolenzen im Vorfeld beide Demos verboten werden.
So fängt Meinungsdiktat an.

Konkurrierende Demos, Veranstaltungen zur gleichen Zeit an unterschiedlichen Orten, warum nicht. Auch Veranstaltungen, die nach Aussen sichtbar machen – hey für die Gruppe A gehen hundert Leute, für die Gruppe B gehen zehntausend Menschen auf die Straße – das finde ich OK.
Aber Veranstaltungen wo die Demonstranten hingehen, einige Gewaltbereite (auf beiden Seiten sich verstecken) – die Anwohner den Dreck und die Polizei die Arbeit hat.


wallpaper-1019588
Welt ohne Frauen?
wallpaper-1019588
Bittersalz Wirkung – Darmreinigung | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Netflix: Neue Infos zu Neon Genesis Evangelion bekannt
wallpaper-1019588
Österreich will sämtliche Plastiktüten verbieten
wallpaper-1019588
Apfelstrudel mit Rotweinzwetschgen & Vanilleschmand
wallpaper-1019588
Der Einsiedler Botta
wallpaper-1019588
Rursee Marathon – Ultra
wallpaper-1019588
{unterwegs} in Wien: Stadtwanderweg 8 – Sophienalpe