Gastrezension: Das Muster der Liebe

 

Diese sehr aufschlussreiche Rezension habe ich auf meinem Partnerblog Kielfeder gefunden. Mit der Erlaubnis stelle ich es hier ein, weil ich meine, dass diese Buchvorstellung gut zu meinem Thema passt und auch als Anregung für ein kleines Weihnachtsgeschenk dienen soll. Vielen Dank für die Bereicherung in meinem Blog

Debbie Macomber – Das Muster der Liebe


cover
“Das Muster der Liebe” bei amazon.de


Kurzbeschreibung:
Ja zum Leben sagt Lydia nach ihrem Sieg über den Krebs. Sie erfüllt sich einen Traum und eröffnet das exquisite Wollgeschäft A Good Yarn. Schnell wird es der Treffpunkt von vier unterschiedlichen Frauen. Jede von ihnen befindet sich an einem entscheidenden Wendepunkt ihres Lebens, und Masche für Masche, Faden für Faden arbeiten sie gemeinsam an einem Zeichen der Hoffnung. Doch noch etwas anderes, Einzigartiges, entsteht während ihrer wöchentlichen Treffen zwischen Lachen und Weinen, Reden und Schweigen – das zarte, bunte Muster einer neuen Freundschaft.
Eine eindrucksvolle Liebesgeschichte!
Dieses Buch hat ein niedliches Cover, einen süßen Titel und eine nette Kurzbeschreibung.
Doch es steckt viel mehr dahinter…
Vier Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, purzeln mit den verschiedensten Sorgen und Problemen in Lydias Wollgeschäft übereinander. Zwischen Verzweiflung und Hoffnung, zwischen Angst und Ungewissheit entsteht eine tiefe Zuneigung.
Probleme stellen sich in den Weg, die alle auf ihre Weise lösen müssen. Dabei bekommen sie jedoch ganz unerwartete Hilfe, mit der vorher niemand gerechnet hätte.
Es muss Verständnis und Akzeptanz entstehen, bevor daraus Freundschaft werden kann. Zu tief nagen Vorurteile und Selbstzweifel an den Frauen.
Zu Beginn ist jede von ihnen auf ihre ganz eigene Weise arm. Und sie müssen lernen, dass sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen müssen. Das Schicksal klopft nämlich nicht an die Tür und erkundigt sich bei dem Bewohner hin und wieder mal nach dessen Wünschen.
Nur es ist oft gar nicht so leicht, den eigenen Schatten aus dem Weg zu räumen und endlich den eigenen Träumen die Stirn zu bieten. Dazu gehört viel Mut, den man manchmal nicht allein aufbringen kann…
Debbie Macomber hat es geschafft, eine dramatische, nachdenklich- und Mut-machende Geschichte zu schreiben.
Sie hat mich mit ihrer zwanglosen Art und ihrem unverblümten Stil zu schreiben tief berührt.
Sie schafft es, in einem Buch über vier Menschen gleichzeitig zu schreiben, dabei nie den Überblick zu verlieren und auch noch alle miteinander zu verbinden. Dabei sind sie doch so unterschiedlich…
Ich habe mitgefiebert, mitgeweint und mitgelacht. Werde auch du, der geschätzte Leser dieser Zeilen, zu einem Teil der Freitagsstrickgruppe in A Good Yarn!

Vielen Dank für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars an Mira Taschenbuch!
logo

 


wallpaper-1019588
Pluma Wirsing Zwiebel und Schweinesud
wallpaper-1019588
Arbeiten an Weihnachten – Mit diesen 5 Tipps kommen Sie in Weihnachtsstimmung
wallpaper-1019588
Signierstunde zu Band 3000
wallpaper-1019588
Fitbit Inspire – besser als Versa Lite und Charge 3?
wallpaper-1019588
Stadlerwürmli statt Vorhänglizug
wallpaper-1019588
Der Klassiker: Kranz aus Hortensie und Fetter Henne
wallpaper-1019588
Italienische Antipasti aus dem Ofen
wallpaper-1019588
Costa Dorada: schönes Wetter in der Ardèche-Schlucht