Gastbeitrag: Southside mit Earl Grey – Note

Mit der neuen Artikelreihe „Cocktailspecial" möchten wir uns mal ganz auf die bunte Welt der Cocktails konzentrieren. Meinen ersten Gast zu diesem Thema stelle ich euch natürlich erstmal kurz vor:

Der Bartender und Blogger Christian berichtet auf seinen Blog Cocktailsworld über klassische und moderne Cocktailrezepte und hat es sich zum Ziel gemacht, ambitionierten Barkeepern (aber auch Anfängern) ein breites thematisches Spektrum über die faszinierte Welt der Cocktails zu geben. Neben den Cocktailrezepten an sich gibt er aber auch viele Tipps zur Cocktailzubereitung und somit kann man sich auf seinem Blog definitiv ein fundiertes Fachwissen aneignen.

Doch lassen wir ihn am besten einfach selbst zu Wort kommen:

Heute werten wir einen echten Cocktailklassiker aus den 30er Jahren wieder auf und geben dem Southside eine aromatische Earl Grey Tee Note. Der ursprüngliche Southside Cocktail wurde zur Zeit der Prohibition zwischen 1919-1933 in den USA zum ersten Mal gemixt und der Name dieses Drinks bezieht sich auf einen Stadtteil von Chicago. Selbst Al Capone und seine Gang kamen häufig in den Genuss dieses Drinks.
Für die Earl Grey Tee Note stellen wir eine Infusion aus Gin und losem Earl Grey Tee her, aber dazu später mehr. Kommen wir nun zu unseren Cocktailrezept, welchen natürlich auch zum aktuellen Hype um den Gin passt.
Southside Earl Grey
Gastbeitrag: Southside mit Earl Grey – Note

Zutaten:
* 5 cl Earl Grey Gin
* 1 cl Zuckersirup
* 2 cl frisch gepresster Limettensaft
* 6-8 Blätter frische Minze

Werkzeuge:
* Cocktailshaker
* Barmaß (Jigger)
* Barsieb (Strainer)
* Feinsieb (Teesieb ist völlig ausreichend)
* Zestenreißer (einfach einen Spargelschäler verwenden)
* Handpresse für Zitrusfrüchte

Zubereitung:
1. Als erstes solltet ihr ein Martiniglas vorkühlen. Dabei einfach ein Martiniglas mit Eiswürfeln füllen und es während der Zubereitung bei Seite stellen.
2. In einen Cocktailshaker gebt ihr nun die frischen Minzeblätter. Bitte hier nur die Blätter verwenden, da die Stängel Bitterstoffe enthalten, die nachher im Drink unangenehm schmecken würden.
3. Mit einem Stößel drückt ihr die Minzeblätter an, dadurch entfaltet sich das Mentholaroma.
4. Nun füllt ihr den Shaker randvoll mit frischen Eiswürfeln und gebt alle weiteren Zutaten dazu.
5. Den Limettensaft solltet ihr frisch auspressen. Als kleiner Tipp, die Schale der Limette könnt ihr auch vor dem Auspressen mit einem Spargelschäler entfernen, diese brauchen wir noch hinterher für die Garnierung. Zum Auspressen am Besten eine Handpresse verwenden.
6. Sind alle Zutaten im Shaker, den Shaker schließen und kräftig etwa 10 Sekunden shaken.
7. Den Shaker öffnen und das Eis aus dem Martiniglas entfernen.
8. Nun einen Strainer (Barsieb) aufsetzen und zusätzlich noch durch ein Feinsieb (ihr könnt auch ein Teesieb verwenden) in die Martinischale ausgießen (doppelt abseihen). Dadurch gelangen auch keine Kräuterreste oder Eispartikel in den Drink.
9. Mit Minze und der Limettenschale dekorieren.
Den für den Drink notwendigen Zuckersirup kann man sicher auch kaufen, aber nachfolgend zeige ich euch, wie ihr diesen auch einfach selber herstellen könnt. Der Earl Grey Gin sollte natürlich vorher vorbereitet werden, das Rezept dazu findet ihr ebenfalls weiter unten.

Herstellung Zuckersirup

Für den einfachen Zuckersirup benötigt ihr weißen Zucker und Wasser in einen Verhältnis 1:1. Einfach 500 g Zucker in einen Kochtopf geben und mit 500 ml Wasser aufkochen. Etwa 20-30 Minuten bei mittlerer Flamme köcheln lassen und regelmäßig überprüfen, wie sich die Konsistenz des Sirups verändert.
Dabei einfach kleine Mengen mit einen Löffel entnehmen, kurz abkühlen lassen und überprüfen, ob die Konsistenz schon dickflüssig ist.
Nun die Flamme abstellen und abkühlen lassen. Den Sirup in saubere Flaschen umfüllen und kühl lagern. Solch ein Sirup ist dann einige Wochen im Kühlschrank haltbar.

Herstellung Earl Grey Gin

Für den Earl Grey Gin benötigen wir einen hochwertigen London Dry Gin und losen Earl Grey Tee. Nun gebt ihr 1 EL losen Earl Grey Tee in ein Gefäß und übergießt es mit 0,7 l Gin.
Nun den Tee wie einen Teeaufguss einfach ziehen lassen. Man nennt dies auch Mazeration oder Infusion. Der Tee sollte aber maximal 1 Stunde ziehen oder mazerieren. Deshalb immer wieder überprüfen, wie sich der Geschmack und die Farbe ändern, da sich mit der Zeit auch Bitterstoffe lösen könnten.
Anschließend mit einen Sieb den fertigen Earl Grey Gin in eine saubere Flasche abfüllen.


Viel Spaß beim Mixen wünsche ich euch!
Dieser Gastbeitrag wurde für euch vom Bartender und Blogger Christian geschrieben. Auf seinem Blog Cocktailsworld schreibt er über Cocktailrezepte, über alles, was man sonst noch über das professionelle Bartendern wissen muss und berichtet über aktuelle Themen in der Barkultur.


wallpaper-1019588
[Comic] Batman – Die Reise [1]
wallpaper-1019588
ZTE Axon 40 Ultra Space Edition bietet Keramik-Design
wallpaper-1019588
Energie sparen – 10 Fehler, die den Energieverbrauch erhöhen
wallpaper-1019588
[Manga] Bis deine Knochen verrotten [4]