Gartner Symposium 2010 auf der Wolke

Diese Woche habe ich an dem alljährlichen Gartner Symposium im Palais des Congrés in Cannes teilgenommen. Wie Gartner sagt, das „weltweit bedeutendste Zusammentreffen von CIOs und IT Verantwortlichen“. Der Palais des Congrés ist arg in die Jahre gekommen, das Symposium auch. Es fand zum 20ten Mal statt. Und, darauf sind die Gartner Leute besonders stolz, es hatte in diesem Jahr mit über 3.500 Teilnehmern die höchste Beteiligung seit seinem Bestehen.

Gartner Symposium 2010 auf der Wolke

Mark Raskino (Gartner) vor dem unvermeidlichen Hypecycle

Als Teilnehmer hat man die Möglichkeit, sich pro Tag an fünf bis sechs Sessions anzuhören. Dies multipliziert mit vier Tagen bedeutet 20 Sessions. Danach muss man tief Luft holen und überlegen: was war jetzt alter Wein in alten Schläuchen, was war alter Wein in neuen Schläuchen und was war jetzt wirklich neu. Den Lesern dieses Blogs wollten wir die Möglichkeit zu einem eigenen Urteil geben, darum haben wir die kontinuierliche Echtzeit-Twitter-Berichterstattung von Christoph Witte dokumentiert. Unten rechts! (Vielen Dank Christoph!)

Wenn ich auf das Symposion zurück blicke, waren die vier wichtigsten Themen eindeutig: Erstens Cloud, zweitens Cloud, drittens Cloud und viertens Cloud! Es gab fast keine Präsentation, in dem das Thema Cloud nicht prominent vorgekam.

Aber natürlich wurde in der traditionellen Opening-Keynote die Gartner Sicht der vier wichtigsten Themen präsentiert. Es sind dies: Erstens Pattern Based Analytics, das hieß im letzten Jahr noch Business Intelligence. Zweitens Context Aware Computing, das hieß im letzten Jahr noch Ambient Intelligence. Drittens: Social Computing, das hieß im letzten Jahr noch Social Media. Die Themen eins bis drei fallen in die Kategorie alter Wein in neuen Schläuchen. Und viertens: Cloud, Cloud, Cloud, Cloud! Auch nicht neu, aber viel weniger wolkig als in den Jahren zuvor.

In der Gartner Sicht werden fast alle Unternehmen in den nächsten drei Jahren massiv in die Cloud gehen, dann werden sie nachrechnen und in vier Jahren kippt das Computing wieder zurück aus der Wolke.

Den wichtigsten Eindruck von diesem Symposium hat Christoph Witte in seinem letzten Symposium Tweet so zusammengefasst: „In diesem Jahr war zum ersten Mal seit einigen Jahren wieder Aufbruchstimmung zu spüren.“