Ganz schön hässlich

Wie unsere kleine Galerie beweist, gab es auch  in der einem klassischen Schönheitsideal verpflichteten Renaissance keineswegs nur idealisierende Porträts.  Warum sind diese Gemälde trotzdem - oder gerade wegen einer gewissen Groteske - so fasznierend? Umberto Eco hat  mit seinem Wälzer "über Hässlichkeit"  bewiesen: Es ist mehr als eine Platitüde, Hässlichkeit ist tatsächlich interessanter, weil unendlich vielfältiger als Schönheit. Schauen Sie sich mal im Bus um.:)
Zwerg mit Schmerbauch bei  Bronzino
Ganz schön hässlich  Warzennase  bei Ghirlandaio Ganz schön hässlich Gewöhnungsbedürftige Profile....Ganz schön hässlichGanz schön hässlichbei Piero della Francesca..
Ganz schön hässlichund ein Speckhals bei diesem unbekannten Florentinermeister

wallpaper-1019588
Review zu Unter der Oberfläche, Einzelband
wallpaper-1019588
Agave Pflege – Wissenswertes über die Sukkulente
wallpaper-1019588
#CleanYourTrails goes Dreck weg!
wallpaper-1019588
Möglicherweise ist ein neues NES-Lego-Set durchgesickert