Gänseblümchen – Bellis perennis

Gänseblümchen, woher haben sie ihren Namen?

Gänseblümchen   Gänseblümchen u. Pusteblume  Gänseblümchen

Das Gänseblümchen, botanisch Bellis perennis, hat viele volkstümliche Namen. Das Gänseblümchen ist mehrjährig, das leitet sich aus perennis ab. Je nach Region heisst es entweder Maßliebchen, Tausendschön, Monatsröserl oder auf schweizerisch Margritli. Bellus = schön, deshalb die Schöne, Ausdauernde, war als germanische Kultpflanze  der Göttin Freya geweiht. Das Gänseblümchen zeigt sich mit seinen Blüten ziemlich schnell in den ersten warmen Tagen. Da es auf fast jeder Rasenfläche wächst, zählt es zu den bekanntesten Pflanzenarten Mitteleuropas. Wer erinnert sich nicht gerne an die Kopfkränzchen und Halsketten aus Gänseblümchen.
Dem Aberglauben nach heisst es: wer die ersten drei Blüten des Jahres mit dem Mund pflückt und isst, bleibt das ganze Jahr von Krankheiten verschont. Wenn man 7 Blüten auf einmal mit seinem Fuß bedecken kann, ist der Frühling da.


wallpaper-1019588
Günstiges Smartphone Realme i9 im Handel
wallpaper-1019588
Erste Hilfe bei Schimmel in der Wohnung
wallpaper-1019588
[Manga] Berserk [12]
wallpaper-1019588
Klapp-Smartphone Huawei P50 Pocket erscheint in Deutschland