Gallery: Abstrakte Werke von Jasper Jaspersen

Der Hamburger Künstler Jasper Jaspersen zeichnet sich durch seine Stilvielfältigkeit aus, bei der stets die besondere Handschrift des 1929 geborenen Malers und Mediziners zu erkennen ist. Menschen und deren Kern sind sein Anliegen. Dies zeigen seine abstrakten und Akt-Werke deutlich. Form, Material und Komposition behandelt er in seinen Landschaftsmalereien, Zeichnungen und abstrakten Werken, von denen wir hier eine ausgewählte Zusammenstellung zeigen.

 

Jasper Jaspersen und seine Gedanken zur Kunst

“Immer wenn ein Bildermacher oder ein anderer „Kunstprodozent“ seine eigene Kunst zu erklären versucht gehört das für mich zu den peinlichsten Augenblicken einer Ausstellung. Ich wünsche mir dann immer zwei Oropax und bete, dass der „Künstler“ seinen Sermon bald beendigen möge. Die Mehrzahl der Kunstschöpfer weiß gar nicht warum sie malt oder bildhauert usw. Zeitgenössische Kunst ist selbst für ihren Schöpfer verbal nicht deut- und erklärbar.

Die Mehrzahl der Kunstkonsumenten meint, die Kunst entstehe aus den Tiefen oder Höhen einer besonderen genialen Persönlichkeit heraus. Kurzum der Künstler sei der Schöpfer der Kunst. Das scheint eine Binsenwahrheit zu sein, ist aber meiner Meinung nach grundfalsch. Oder sind alle Impressionisten Gemütsklone gewesen? Denn der Ungeübte kann sie oft nur schwer unterscheiden.

Das Kunstpublikum und auch sehr viele Künstler denken so von sich selbst, nämlich der Künstler sei ein Genie, quasi schwebend zwischen Olymp und Hades oder Paradies und Fegefeuer. Daher ist der Bürger meist auch bereit, dem Künstler Freiheiten zuzugestehen, die anderen Zeitgenossen nicht zukommen. Aber die meisten Künstler, jedenfalls die Künstler die ich kenne, sind Menschen wie du und ich, wenn sie auch als Handwerker ihre Arbeit beherrschen müssen. Wenn ich meine, nicht der Künstler erschafft die Kunst, wer denn dann?

Die Träger der abendländischen Kunst sind die Stile. Unsere Gesellschaft drückt seit sehr langer Zeit schon das Wesen unserer Epoche zum Teil auch oft die nahe Zukunft in seherischer Weise in einer ästhetischen Sprache aus. Dabei handelt es sich zunächst bei dem Neuauftreten eines Stiles um eine Geheim- oder Fremdsprache. Die Vokabeln dieser Botschaft sind dem Kunstkonsumenten zuerst weitgehend unverständlich. Erst wenn die Kunstkonsumenten diese Sprache nach drei bis vier Generationen gelernt haben erscheint vorher Unverständliches plötzlich einleuchtend und vertraut. Picasso und die deutschen Expressionisten könnten unsere Urgroßväter sein. Bei einem neuen Stil wird dabei absolut neue Erfindung und Kreativität erwartet und verlangt. Ein Künstler der jetzt in einem vergangenen Stil malt wird der Lächerlichkeit preisgegeben.

Ein moderner Künstler kann, nein darf nicht mehr so malen wie die Impressionisten oder Romantiker es taten. Andererseits malt unser unverstandener Kunstzeitgenosse für die Zukunft, die auch darüber entscheidet ob seine Produkte anerkannt werden oder nur den großen Berg des Kunstmülls vermehren. Er kann nur auf seine Enkelchen und die Uhrenkehlchen (Urenkelchen) hoffen.

Noch einmal zusammengefasst: Nicht der Künstler entwirft die Kunst aus seinen persönlichen Erfahrungen und Persönlichkeitsstrukturen heraus, sondern der Zeitgeist benutzt den Künstler quasi als handwerklichen Diener oder Wellendetektor, der das Wesentliche seiner Zeit für die Nachfahren sichtbar machen kann. Die Charaktereigenschaften und Einstellungen des Künstlers sind dabei uninteressant, ja der Kunstschöpfer muss darauf achten, dass Persönliches nicht zu sehr das Allgemeingültige seiner Kunst stört.

Zum Schluss ein paar Sätze über meine Machwerke. Wenn ich die Strömungen der abendländischen Malerei aus der Vergangenheit und Gegenwart betrachte, eine Machart hat bisher ganz gefehlt, nämlich der Aufschwung in die dritte Dimension. Die farbig und plastisch gestaltete Bildoberfläche könnte die Farb- und Linienwirkung verstärken oder zum Teil auch ganz ersetzen und strukturelle Oberflächen könnten auch ein weiteres Ausdrucksmittel sein.

Ich habe das in diesen Bildwerken versucht, schaut ob ihr etwas damit anfangen könnt. Ich hoffe, dass ich meiner Aufgabe als Detektor der Gesellschaftswellen zum Teil gerecht geworden bin. ”

 

Abstrakte Werke (c) Jasper Jaspersen

Abstrakte Werke (c) Jasper Jaspersen

 

Abstrakte Werke (c) Jasper Jaspersen

Abstrakte Werke (c) Jasper Jaspersen

 

Abstrakte Werke (c) Jasper Jaspersen

Abstrakte Werke (c) Jasper Jaspersen

 

Abstrakte Werke (c) Jasper Jaspersen

Abstrakte Werke (c) Jasper Jaspersen

 

Abstrakte Werke (c) Jasper Jaspersen

Abstrakte Werke (c) Jasper Jaspersen

 

Abstrakte Werke (c) Jasper Jaspersen

Abstrakte Werke (c) Jasper Jaspersen

 

Abstrakte Werke (c) Jasper Jaspersen

Abstrakte Werke (c) Jasper Jaspersen

 

Abstrakte Werke (c) Jasper Jaspersen

Abstrakte Werke (c) Jasper Jaspersen

 


wallpaper-1019588
Amtsgericht Nienburg: Turboquerulantin hat rechtsfeindliche Gesinnung offenkundig aufgegeben
wallpaper-1019588
Geschenkidee: Selbstgemachte Schokolade zum Selbernaschen & Verschenken
wallpaper-1019588
Ein Abend mit Steven Soderbergh
wallpaper-1019588
Es geht nicht um Schuld, es geht um Verantwortung
wallpaper-1019588
Donald Trump erpresst Dänemark, um Grönland zu kaufen
wallpaper-1019588
Gekräutertes Lamm mit Ratatouille
wallpaper-1019588
Peruanische Alfajores
wallpaper-1019588
Recycling in der Steinzeit