Galaxy S3 – neue Funktionen und neue Dienste

Vor kurzem wurde das neue Samsung Galaxy S3 in London vorgestellt. Die technischen Eckdaten hatte ich ja bereits kurz erläutert. Doch was steckt an neuen Funktionen und Diensten im Galaxy S3 ?

Neue Funktionen:

Samsung hat das S3 mit einer Gesichtserkennung augestattet. Diese merkt ob man auf den Bildschirm schaut. Solange das der Fall ist, schaltet das Smartphone den Bildschirm nicht ab..

Ähnlich wie beim iPhone besitzt das Galaxy S3 eine Sprachsteuerung. Damit lässt sich nicht nur das Wetter abrufen oder Termine in den Kalender eintragen, sondern auch die Kamera starten und die Musik lauter oder leiser machen.

NFC ist auch ein großes Thema beim S3. Berühren sich z.B. zwei S3-Geräte, können sie Dateien sämtlicher Art (Fotos, Musik,Videos und Dokumente) austauschen. Auch das bezahlen per NFC soll demnächst möglich sein.

Auch die Funktionen der Kamera wurden verbessert.  Zum Einsatz kommt wie beim Galaxy S2 eine 8.MP Kamera. Allerdings soll die Kamera im S3 ohne Verzögerung knipsen können. Somit soll es möglich sein mehr als drei Fotos pro Sekunde zu schießen.  Fotos mit geschlossenen Augen werden erkannt, aussortiert und  nur die gelungenste Aufnahme angezeigt. Videos werden in Full-HD-Auflösung gefilmt, dabei kann das S3 gleichzeitig Fotos machen.

Galaxy S3 – neue Funktionen und neue Dienste

Das S3 kommt mit einer Menge neuer Funktionen und Diensten

Neue Dienste:

Dropbox ist nun wirklich kein neuer Dienst mehr. Das Speichern von Daten in der Cloud funktioniert so gut wie mit jedem Smartphone. Wer sich allerdings ein Galaxy S3 zulegt, bekommt für zwei Jahre lang 50 GB Speicherplatz kostenlos zur Verfügung. Zum Vergleich: Wer sich aktuell bei Dropbox registriert bekommt nur 2 GB kostenlos.

Drive Link. Mit dieser App kann man das S3 mit dem Bordcomputer des Autos verbinden. Der Bordcomputer hat somit Zugriff auf verschiedene Funktionen des Smartphones, wie z.B. den Kalender des Nutzers.

Wer sein Smartphone in einem Unternehmen nutzen möchte, hat mit dem Galaxy S3 ebenfalls gute Karten. Mit der Sicherheitsplattform MobiCore wird es möglich sein bestimmte Bereiche des Handys und Apps vor unbefugtem Zugriff zu schützen.

Galaxy S3 – neue Funktionen und neue Dienste

Wer ein S3 kauft bekommt 50 GB Speicherplatz bei Dropbox - 2 Jahre lang

Ähnlich wie das Galaxy S2 hat auch das S3 sogenannte Hubs. Mit dem Game Hub haben Nutzer Zugriff auf viele Spiele, darunter auch beliebte Social Games. Der neue Exynos Quad-Core-Prozessor soll dabei für ein ganz neues Spielerlebnis sorgen. MIt dem Video Hub sollen Nutzer demnächst Zugriff auf TV-Serien und Filme haben. Beim offiziellen Markstart soll Video Hub für sieben verschiedene Länder verfügbar sein. Nach und nach sollen immer weitere Länder verfügbar sein. Mit der neuen Version des Musik Hub´s hat der Nutzer Zugriff auf 17 Millionen verschiedene Titel. Außerdem ist ein eigener Streaming-Dienst mit an Board.

Ob S-Health in Deutschland verfügbar sein wird, steht noch nicht fest. Diese App kann mit dem richtigen Zubehör als Blutdruckmessgerät  genutzt werden. Außerdem lassen sich gesammelte Gesundheitsdaten an kompatiblen Geräten anzeigen und auswerten.

Alles in allem scheint Samsung einen würdigen Nachfolger des Galaxy S2 entwickelt zu haben. Ob die Dienste und Funktionen alles halten was sie versprechen werden wir Ende Mai erfahren. Dann ist das Samsung Galaxy S3 in Deutschland verfügbar.


wallpaper-1019588
[Manga] The Vote [1]
wallpaper-1019588
Never forget #weremember
wallpaper-1019588
Mobvoi Earbuds ANC Kopfhörer im Handel
wallpaper-1019588
15 Stauden, die sich für sonnige Standorte im Garten eignen