Gabriele Basilico: Spurensuche

Gabriele Basilico: SpurensucheGiovanni Battista Piranesi hat im 18. Jahrhundert mehr als 1200 Kupferstiche, darunter von den wichtigsten Gebäuden und archäologischen Stätten in Rom, angefertigt. Der Fotograf Gabriele Basilico hat sich auf die Spuren Piranesis begeben und die Veduten aus einer ähnlichen Perspektive fotografiert. Zu sehen sind die Ergebnisse ab 1. September im Kölner Ungers-Archiv für Architekturwissenschaft.

Eine Veranstaltung im Rahmen der 21. Internationalen Photoszene Köln 2012.

Ausstellungsbeschreibung

Gabriele Basilico auf den Spuren von Giovanni Battista Piranesi

In der Ausstellung »Spurensuche« geht Gabriele Basilico dem Werk von G.B. Piranesi nach. Piranesi hat im 18. Jahrhundert mehr als 1200 Kupferstiche gefertigt. Ein Höhepunkt ist die Sammlung von Darstellungen der wichtigsten Gebäude und archäologischen Stätten in Rom. Damit hat Piranesi einen bedeutenden Beitrag zur Architekturdiskussion seiner Zeit geleistet.

Basilico hat diese Veduten von einer ähnlichen Perspektive heraus photographiert und Piranesi in seinem Werk interpretiert. Das UAA zeigt Original-Veduten von Piranesi im direkten Vergleich zu den Photographien von Basilico. Am 9. September spricht Prof. Fritz Neumeyer (Berlin) über Piranesi. Am 27. September wird Herr Dr. Ketelsen (WRM Köln) im Gespräch mit Gabriele Basilico über die unterschiedlichen Darstellungsmöglichkeiten von Kupferstich und Photographie diskutieren.

Quelle: 21. Internationale Photoszene Köln 2012

Wann und wo

Ungers-Archiv für Architekturwissenschaft
Belvederestraße 60
50933 Köln

1. bis 28. September 2012


wallpaper-1019588
Call of Duty: Modern Warfare 2 Perk Verdienstraten sind ab sofort schneller
wallpaper-1019588
Sony PS5 günstigere Produktion dank neuer Chiptechnologie und trotzdem eine Preiserhöhung
wallpaper-1019588
Ubisofts CEO nennt Gründe für Einstampfen von Ghost Recon Frontline, einem Battle Royale Spin-Off
wallpaper-1019588
BlazBlue Erschaffer Toshimichi Mori verlässt nach 2 Jahrzehnten vom Studio Arc System Works