Für kostenloses MS Office ist das neue iPad 2,54 mm zu groß

Für kostenloses MS Office ist das neue iPad 2,54 mm zu groß

Die Office-Apps von Microsofts kann man auf dem gerade vorgestellten iPad der siebten Generation nicht mehr kostenlos nutzen. Um Word- oder Excel-Dokumente erstellen oder bearbeiten zu können, ohne dafür ein kostenpflichtiges Office-Abo zu haben, darf das Endgerät nur eine Bildschirmdiagonale von höchstens 10,1 Zoll haben. Das neie iPad hat aber dummerweise einen 10.2-Zoll-Bildschirm.

Microsoft verweist auch im Beschreibungstext der Word-App im Google Play Store darauf, dass diese Grenze weiterhin bei 10,1 Zoll liegt. Das hat der Softwarehersteller auch auf Nachfrage der Webseite ifun.de bestätigt.

Voriges iPad-Modell hatte 9,7 Zoll

Deshalb können bisherige Nutzer eines iPads mit 9,7 Zoll großen Bildschirm ihre Word-Dateien nicht mehr kostenlos bearbeiten, wenn sie auf das neue iPad-Modell umgestiegen sind, denn ein Office-365-Abo kostet wenigstens 70 Euro – und zwar jedes Jahr wieder aufs Neue….

Natürlich kann man auf dem neuen iPad alternativ auch andere Office-Anwendungen nutzen, zum Beispiel die von Apple vorinstallierten Programme. Aber wer will die schon?

Hat jemand bisher Microsofts Angebot genutzt und will eigentlich auch weiterhin seine Dokumente mit Apps von Microsoft Office bearbeiten, dürfte er sich über die Überschreitung der Bezahlgrenze durchaus ärgern – ganz besonders, weil das neue iPad nur um lächerliche 0,1 Zoll (2,54 mm) zu groß ist.


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte