Fünfter Sonntag im März mit gemeinsamer Therapie/spiel

Was sich bei uns verändert hat ist, dass wir uns allabendlich zusammenfinden. Der Gatte, die drei Teenies, die zwei Hunde, ich. Die Kinder haben dieses neue Ritual installiert. Anna bestand darauf, dass wir uns ein Folge GNTM ( ja wirklich furchtbar dumm aber tatsächlich ganz lustig) und

„The voice kids“ (irre lang und leider überhaupt nicht mein Fall, einfach zu trashig trotz teilweise richtig guter Stimmen)

und „modern family“ anschauen. “ Ich leg mein Veto ein“, hatte ich gesagt. „GNTM“ war für einmal okay, „The voice kids“ finde ich einfach zu lang, „Modern family“ ist super.“

„Gut“, sagte Julius, „dann lass uns zwei Folgen „Modern Family“ schauen und anschließend etwas spielen.“ Wir spielten „Codenames“.

An einem anderen Abend schlug ich „Stadt, Land Fluß“ vor. Es fiel auf wenig Gegenliebe.

Ich hatte „Therapie“ als Idee.

„Kann mir jemand das „Therapiespiel leihen“, fragte ich im Vorortchat. Jemand konnte und so fand die Übergabe, Therapiespiel gegen in Geschenkpapier verpacktes Toilettenpapier, statt. Mit auf der Treppe ablegen und so.

Fünfter Sonntag im März mit gemeinsamer Therapie/spiel Fünfter Sonntag im März mit gemeinsamer Therapie/spiel

Das Spiel ist von 1990, demzufolge mussten wir den Kindern immer wieder mal erklären wie das damals war: mit der Einstellung zur Berufstätigkeit u.s.w.

Wir saßen bis in die Nacht. Wenn man mich also fragen würde, was sich im Moment verändert hat, dann würde ich sagen, es sind die Abende an denen sich die ganze Familie zusammen findet für 2-4 Stunden. Auf diese Zeit kamen wir sonst noch nicht mal einmal im Monat. Ich lese dadurch weniger, aber die Abende die werden wir vermissen, wenn der Alltag wieder eingekehrt ist.

Die digitale Chorprobe des Gatten war leider nicht von Erfolg gekrönt. Die Zeitverzögerung war wohl ein Problem. Klavierunterricht und Gospelkirche funktionieren.

Karla ist nun auch in all fast allen ihren Hobbys digital ausgelastet . Sie singt und tanzt, nur das Pferd ist ein Problem.

Fünfter Sonntag im März mit gemeinsamer Therapie/spiel Fünfter Sonntag im März mit gemeinsamer Therapie/spiel

Der Frühling lässt sich nicht aufhalten, trotz vereinzelter Schneeflocken im Wind heute morgen. Ich habe mein Asthmaspray verlegt und das bereitet mir wirklich Sorgen. Die gestrenge Sprechstundenhilfe wollte es mir partout nicht auf Vorrat mitgeben. Verständlich. Ich hoffe auf Gnade- morgen. Es ist allergisches Asthma und es ist Frühling, zusammen mit Corona ergibt das keine gute Mischung.Habt trotz aller Unsicherheiten einen guten Sonntag.


wallpaper-1019588
Neuer Name für Facebooks Libra-Geldbörse: Novi
wallpaper-1019588
Die Verwandlung
wallpaper-1019588
Quiche mit grünem Spargel und Ricotta
wallpaper-1019588
Wunderbare Welt