Füße hoch und genießen

-contents { color: #4c122f; } .mobile .tabs-inner .PageList .widget-content { background: transparent url(http://www.blogblog.com/1kt/transparent/white80.png) repeat scroll bottom; color: #520e52; } .mobile .tabs-inner .PageList .widget-content .pagelist-arrow { border-left: 1px solid transparent; } h1 { font-family: 'Kristi', arial, serif; } --> Die monatliche Neuerscheinung der Zeitschrift essen&trinken sehne ich immer herbei. Gehe ich mal wieder in eines meiner Lieblingslokal, steuere ich schnurstraks auf den Zeitschriftenständer zu und hoffe die neueste Ausgabe an mich „reißen“ zu können. Manchmal habe ich auch leider Pech und ein anderer Kaffeehausbesucher hat sich die neueste Ausgabe unter den Nagel gerissen. Mit strafenden Blicken schaue ich dann ständig zu diesem „Zeitschriften-Klauer“ und hoffe dass es ihm/ihr unangenehm wird und er/sie das Café verlässt. Eigentlich könnte ich mir ja die Zeitschrift selber kaufen oder abbonieren, aber ich mag es mich nach einem langen Arbeitstag in ein Café zu setzen. Dort eine Zeitung oder ein gutes Buch zu lesen und dabei einen herrlichen Tasse Cappuccino genießen. Zurück zu essen&trinken: Die Zeitschrift ist wirklich immer vollgepackt mit tollen Rezepten und vielen informativen Texten, sehr zu empfehlen für alle die mal neue ungewöhnliche Kombinationen ausprobieren wollen. Da mein kulinarischer Vorsatz für das Jahr 2011 die exotischen Früchte sind, war ich ganz happy in der Februarausgabe 2011 ein leckeres Physaliskompott zu entdecken. Natürlich musste ich dieses Kompott ausprobieren und so kommt mein neuer Safran-Vanille Sirup endlich zum gebührenden Einsatz. Serviert habe ich das Kompott mit Vanille-Ricotta-Joghurt serviert. Zutaten für 2 Personen2 Orangen100 g Physalis2 EL Puderzucker1 TL Speisestärke1/2 TL Safran-Vanille-Sirup120 g Vanillejoghurt4 EL Ricotta Zubereitung Zucker karamellisieren und mit den Saft der zwei Orangen ablöschen. Bei kleiner Flamme die Karamellsauce einkochen lassen. Die Hälfte der Physalis halbieren und die andere Hälfte ganz lassen. Etwas Sauce mit der Stärke verquirlen und zur restlichen Sauce hinzufügen. Die Physalis beifügen und über Nacht abgedeckt kalt stellen. Vor dem Servieren mit dem Safran-Vanille Sirup verfeinern. Vanillejoghurt mit Ricotta glatt rühren und in Gläser füllen. Kompott darauf verteilen. Mein 2.Beitrag für den Gärtnerblog, denn Physalis und Orange hamonieren perfekt in diesem Dessert.

wallpaper-1019588
Magical Doremi-Anime erscheint hierzulande nochmal als Gesamtedition
wallpaper-1019588
In 190 Tagen um die Welt
wallpaper-1019588
Vegane Ernährung – Die beste Entscheidung meines Lebens
wallpaper-1019588
Neuer Raspberry Pi ist da
wallpaper-1019588
Hafen von Cala Ratjada
wallpaper-1019588
Erklärung von Bernhard Purin, Direktor des Jüdischen Museums München zur #ausgehetzt-Demonstration
wallpaper-1019588
Willkommen im neuen Zeitalter für individuelles Wohlbefinden
wallpaper-1019588
Bleeth: Schwerstarbeit