Freitag, kein Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute war ein ziemlich anstrengender Stresstag.
Ob am Wochenende was mit kreativen Sachen möglich ist, weiß ich noch nicht.
Denn eigentlich kann ich mir so etwas nicht erlauben...
.....
Ich habe mein Windows 7 Notebook mal geöffnet und nachgesehen, ob ich eventuell den Arbeitsspeicher für eine Erweiterung meines Windows 10 Notebook brauchen könn­te, um dessen Arbeitsspeicher zu erweitern.
Aber das bringt nichts.
Denn der Arbeitsspeicher beim Windows 7 Computer hat nur 2 GB und der in meinem neuen Notebook 4 GB und 2 GB bei zwei belegten Speicherbänken.
Der Arbeitsspeicher meines Windowas 8.1 Notebooks hat zwar 4 GB, aber wie ich im Internet erfahren habe, ist der Arbeitsspeicher in dem Tabletteil fest verlötet.
Wenn ich mein Windows 10 Notebook erweitern möchte, wird mir nur der Weg bleiben, mir entsprechende Arbeitsspeicher neu anzuschaffen.
Ich weiß noch nicht, ob sich das lohnt.
Ich könnte ihn auf 4 + 4 GB erweitern, indem ich mir einen 4 GB RAM anschaffe, was einigermaßen von den Kosten erschwinglich wäre.
Dann hätte ich statt 6 GB immerhin 8 GB.
Oder ich investiere direkt in größere, z.B. 8 GB, Speicherbausteine, die aber auch ent­sprechend teuer wären, jedoch auch etwas bringen würden.
Dagegen steht dann aber die Überlegung, ob sich das überhaupt lohnt, oder ob dieses Geld besser in einem entsprechend besseren und neueren Notebook angelegt wäre.
Und dagegen spricht dann wieder, dass die ganze Prozedur einer neuen Einrichtung aller meiner Programme wieder von vorn beginnen würde...
Aber dafür fehlt effektiv einfach die Zeit.
Die Daten habe ich inzwischen gut archiviert, so dass eine Neu-Installation und Über­tra­gung der Lizenzen möglich wäre.
Beim Wechsel von Windows 8.1 auf das Windows 10 Notebook gab es leider das Pro­blem, dass es bei PayPal mal eine technische Panne gab (bei PayPal!), weshalb ich wäh­rend dieser Zeit keine Bestätigungsmails mit den Seriennummern der Bestätigung des Kaufs der Instrumente einer Reihe von Instrumenten bekam. Das heißt, ich hatte nicht die Seriennummern, weshalb ich der Einfachheit halber diese Instrumente einfach noch einmal neu gekauft hatte, weil ich einfach keine Zeit hatte, andere Wege ein­zu­schla­gen, um die Instrumente lauffähig zu bekommen.
Naja, so ganz billig war das zugegebenermaßen nicht.
Aber ich habe mich aus Zeitgründen dafür entscheiden müssen.
Denn anderenfalls hätte dies mit Sicherheit zu einer endlosen Auseinandersetzung mit dem Support geführt, dann logisch gesehen hätte ich bei allen Überlegungen, die ich zur Lösung dieses Problems der Nachweisbarkeit, dass ich den Kauf getätigt hätte, kein stichhaltiges Argument liefern können, denn ein unbefugter Nutzer hätte genauso ar­gu­men­tie­ren können.
Diese ganzen Überlegungen  im Vorfeld hatten mich genug Zeit gekostet, daher war irgendwann die Grenze von Zeit gegen Geld erreicht, und ich hatte mich für einen Neu­kauf entschieden.
Immerhin waren und sind dann alle Instrumente auf dem Notebook verfügbar wie auf dem PC.
Was nutzt sonst ein Projekt, was man auf dem zweiten (von der Lizenz erlaubten) Com­pu­ter nicht weiter bearbeiten könnte?
.....
Der Standardsatz des Freitags muss heute mal anders lauten.^^
Und zwar:
Freitag,- und kein Zwiebelkuchentag...
Heute gibt's bei uns nämlich keinen Zwiebelkuchen.^^
Ich wünsche allen ein schönes Wochenende."A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

wallpaper-1019588
Einsteiger-Tablet Ulefone Tab A7 vorgestellt
wallpaper-1019588
Pflanzen Überdüngung vermeiden, vorbeugen und entgegenwirken
wallpaper-1019588
Rohrkamera Test 2021 | Vergleich der besten Rohrkameras
wallpaper-1019588
Alexandra Bracken – Passenger