Freiheit – Wo Grenzen aufhören und Leben anfängt

@Sunset Girl from Unsplash.comDas Leben ist schwer.

Das Leben ist ein Kampf.

Das Leben könnte besser sein.

Nun, das Leben schön zu reden, ist auch nicht der Sinn der Sache. Also bleibst du Realist statt Träumer. Doch was ist, wenn das Leben doch schön ist und das Träume real werden können.

Was würde passieren, wenn dein Glaubenssatz “Nur die realen und materiellen Dinge sind die Wirklichkeit, alles andere ist Träumerei.” sich als unwahr behauptet, sich auflöst oder ganz umkehrt. Bist du dann noch Realist oder Träumer, beides oder gar nichts?

Eine interessante Frage, denn woher stammen diese Glaubenssätze. Was begrenzt dich in deinem Leben? Nimm dir 5 Minuten Zeit für dich und mich und lies weiter.


Ist das Leben nicht viel zu kurz, um sich selbst zu begrenzen?
Click To Tweet - Powered By CoSchedule


Grenzen, überall Grenzen. Du darfst dies nicht, du darfst jenes nicht. Regeln, Gesetze, Richtlinien, Verbote und Abhängigkeiten. Oft scheint es, als wäre das ganze Leben ein Gefängnis, in dem wir uns selbst eingesperrt haben.

Wir machen uns abhängig von äußeren Dingen, begehen Schulden, wenn wir unser Auto, Haus oder die neue Küche abbezahlen und das Wetter ist auch erdrückend, wenn die Hitze stört, es regnet, stürmt oder schneit.

Grenzen des Alltags – Deine Gedanken

“Ich habe kein Geld.”

“Ich habe keine Zeit.”

“Ich habe Familie.”

“Ich bin krank.”

“Ich kann das nicht tun.”

Müssen, Sollen, Probleme, Krankheiten, Schmerzen und Leiden, Nachrichten (von Nach-Richten), Klagen und Urteilen, Schatten, Geld, Zwang, Sucht,… Die Liste könnte ich noch länger ziehen. Deine negative Einstellung raubt dir Kraft zum Leben. Es zieht dich nieder, macht dich schwer und träge, führt dir Qualen und Enge zu und hält dich von deinem Leben ab.

Durch deine Gedanken, Glaubenssätze und Konditionierungen wickelst du dich ein, schaffst Mauern und hohe Berge, die unüberbrückbar zu sein scheinen. Es scheint, als wäre das Leben ein Überlebenskampf, denn ohne geht es nicht. Oder doch?

Bewertungen und Vergleiche

Deine Bewertungen und Vergleiche schaffen Grenzen, die du durch deinen Gedankenstrudel verstärkst und mehr und mehr verzerrst. Du verzerrst die Begebenheiten durch körpereigene Filter, die dann auf Erinnerungen und Erfahrungen treffen und zu Projektionen des Verstandes werden. Diese Projektionen “Das habe ich schonmal erlebt. Damals war es gut, daher mache ich es nun genauso.” lassen dich agieren und delegieren dich unbewusst/bewusst zu Taten.

Doch was würde passieren, wenn du diesen Delegationen nicht folgen würdest, sondern einfach beobachtest, wo sich diese Grenze des Seins hinbewegt? Was würde passieren, wenn du nicht so handeln würdest, wie du es bisher immer für nötig gehalten hast, genau so zu handeln? Was würde passieren, wenn…

Was würde passieren, wenn…

Auch wieder ein schöner Satz, den sich dein Verstand gerne bemächtig, um nette Bilder zu kreieren. The Worst-Case-Situation stammt genau von einem solchen Satz “Was würde passieren, wenn…” und im Nu malst du dir die schlimmsten Bilder aus.

Vielleicht sind ein paar schöne Sätze dabei, wie die Hochzeit mit deinem Freund, die Schwangerschaft, ein toller neuer Job oder eine Überraschung. Was wäre, wenn… Und wenn du so darüber nachdenkst, vergisst du ganz, dass du eigentlich diese Zeilen liest. Bist du Hier? Bist du jetzt?

Du weißt doch gar nicht, was geschieht! Woher denn oder seit wann können deine Gedanken die Zukunft prophezeien? Kommen diese nicht aus der Intuition, sind präzise und präsent.

Deine Gedanken – Von Vergangenem und Zukünftigem 

Gedanken handeln von Vergangenem oder Zukünftigen, doch was ist mit dem, was dazwischen liegt? Der Gegenwart?

Sich die Welt andauernd schön zu reden, ist ja auch nicht Sinn und Zweck unseres Daseins. Affirmationen nach Louise L. mögen zwar einen immer wieder in eine positive Richtung bringen und vorübergehend eine Krücke sein. Doch du vergisst stets eines, das Wichtigste in deinem Leben – Die Präsenz, die Gegenwart. Das Leben. Dein wahres Ich. Hier und Jetzt. Der Augenblick und diesen Moment.

Wo bist du wieder mit deinen Gedanken? Bei deinem nächsten Termin, bei deinem Freund oder der nächsten Feier am Wochenende? Vielleicht befindest du dich auch wieder im Zeitdruck, im Stress oder in der Hektik. Doch woher kommt dieser Gedanke “Du musst…”?

Bewusstsein, Bewusst-Sein, bewusst Sein

Eine gesunde und positive Einstellung zum Leben, das dir Freiheit und Liebe gibt, erreichst du nur, wenn du dir selbst bewusst wirst.

Du identifizierst dich mit Dingen im Außen, die du zu deinem Eigen machst und das blockiert dich. Es BEHINDERT dich regelrecht. Doch du schaust immer wieder weg. Du willst nicht wahrhaben, dass das, was du glaubst zu sein, nur eine äußere Maske ist, die dich vielleicht vor der “bösen” Welt zu schützen versucht. Oder warum hast du dir all diese Laster und Schmerzen zugefügt. Doch nicht, weil es Spaß macht?

Denn dann würde es ja stimmen: Das Leben ist ein Spiel. Nun, wenn es so wäre, warum spielst du so fleißig das Ideal der Gesellschaft mit, wenn es dir nicht gefällt? Ist es das, was dich glücklich macht? Ist es das, was du wirklich willst? Ich glaube nicht.

Dein Leben in deiner Verantwortung

Wenn du den Weg des Schattens gehen möchtest, halte ich dich nicht ab, denn es ist deine Entscheidung und deine Verantwortung. Und wehe, du möchtest mir oder jemand anderen die Schuld für dein Dilemma geben. Die Verantwortung, dass du dein Leben in andere Hände gelegt hast, liegt ganz bei dir. Schuld gibt es nicht. Es ist nur eine Ausrede, um vor der Verantwortung davonzulaufen.

Ich möchte dir nur aufzeigen, dass du selbst die Wahl hast, dich zu entscheiden, welche Weg du gehen möchtest. Und ja, es gibt noch einen anderen Weg, den lichtvollen Weg. Den Weg deines Herzens. Den Weg deines wahren Ichs. Freiheit, Liebe und Leben.

Die drei Ich`s

1. Das erste Ich = Die Persönlichkeit = Das Ego

persona (griech.)   = Maske, durch die eine Stimme ertönt, das wahre Gesicht kann man nicht sehen

Ein Schein-Ich, dass sich durch gesellschaftliche Formen, Gesetze und Regeln, Glaubenssätze und Konditionierungen geformt und eingewickelt hat. Von Kindheit an bis heute nehmen wir unbewusst Verhaltensmuster ein, die durch unsere Eltern, Lehrer, Mitschüler, Politiker, Freunde, Vorbilder, etc. geprägt und entstanden sind. Es ist ein gesellschaftliches Ich, dass weit davon entfernt von dem ist, wer wir wirklich sind.

2. Das verdrängte, instinktive und unbewusste Ich

Es umfasst alles, was die Gesellschaft nicht zulässt, was die Gesellschaft in unser Innerstes verbaut und dort eingeschlossen hat. Es kommt nur in unseren Träumen, Bildern, Visionen vor, wenn du die Kontrolle verlierst, unter Alkohol, Drogen stehst.

Es ist die vitalste Seite unseres Lebens. Es ist das wahre oder natürliche Leben, nach dem wir uns sehnen oder wofür unser Herz wahrhaftig „brennt“. Dieses Ich ist unser natürliches Ich.

3. Das wahre, ursprüngliche Ich = Transzendentale Ich

Dieses Ich ist die Buddhaschaft und verkörpert ungeteiltes, reines Bewusstsein. Es wird auch das göttliche Ich bezeichnet.

Du musst nicht, du darfst

Liebe und Freiheit – Das ist es doch, was sich so viele Menschen wünschen. Du musst nicht kämpfen, du musst nicht klagen, du musst auch nicht leiden. Alles das liegt in deiner Entscheidung. Du darfst. Und so nimmst du der Enge schon erstmal den Raum für neue Möglichkeiten.

Wie kommst du nun von dem Weg des Schattens in den lichtvollen Weg? Du musst dir bewusst werden, wo deine eigenen Grenzen liegen und diese auflösen. Viele Lichtarbeiter, Mentalcoaches oder Spirituelle nennen es auch Transformation. Wandle dein Schatten in Licht um.

Your Life! Der Bewusstseins-Workshop

Werde Gestalter deines eigenen Lebens.

Weil du es satt hast zu leiden, zu klagen, Schmerzen zu haben, abhängig zu sein oder weil du dich nicht geliebt, verstanden oder wertgeschätzt fühlst. Schaffe ein neues Leben, in Fülle und Liebe.

Ich lebe mich. Was ist mit dir?

Mehr Informationen zu meinem Workshop hier: Your Life! Werde Gestalter deines Lebens

Erkenne den Menschen, der du wirklich bist und entscheide dich. Das Leben ist nicht kurz, schmerzvoll oder schwer, es ist nur das, wozu du es machst. Lass deine Gedanken los und werde frei. Das ist der Mensch, der du wirklich bist. Lebe dich, weil du es wert bist.

Für mehr Fülle und Liebe im Leben.

Alles Liebe,
Deine Karin

 
P.s.: Wie öffnest du deine Grenzen? Wie kannst du dich frei fühlen? Lass uns an deinen Erfahrungen in einem Kommentar teilhaben.

Du bist es mir wert!

Lass dich überzeugen von meinem Newsletter und erhalte als kleines Dankeschön mein kostenloses E-Book “Ein Geschenk für Dich – Wohlfühlmomente für Körper, Geist und Seele” per Newsletter nach Hause.

Starte hier für dein eigenes StartUp!


wallpaper-1019588
Google arbeitet mit Project Iris an einem eigenen AR-Headset
wallpaper-1019588
Neue Runde – Deutschlands schönster Wanderweg 2022
wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Mozzarella essen?
wallpaper-1019588
80 Jahre Wannseekonferenz