'Frauenrechler*Innen' fordern das Recht auf die völlige Entrechtung der Frau (Es gibt kein Menschenrecht auf Dummheit und Ignoranz)

'Frauenrechler*Innen' fordern das Recht auf die völlige Entrechtung der Frau (Es gibt kein Menschenrecht auf Dummheit und Ignoranz) Das sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen: Die Linken proben den Aufstand, weil die kriegslüsterne und faschistenfreundliche Kandidatin der Wall Street die Wahl verloren hat. Unterstützt werden die Linken von ihren sprenggläubigen Verbündeten.
So auch beim Womens March gegen Trump, der ausgerechnet von der Dschihadistin Linda Sarsour mitorganisiert wurde. Und geht man die Liste der Sprecher der Womens March-Bewegung durch, begegnet einem eine Verkettung aus Verfassungsfeinden so mancher Couleur.
'Frauenrechler*Innen' fordern das Recht auf die völlige Entrechtung der Frau (Es gibt kein Menschenrecht auf Dummheit und Ignoranz) Ihr seid nicht das Volk, ihr seid naive, dumme und verwöhnte Gören, um nicht sagen zu müssen, dass ihr der Wohlstandsmüll seid, auf dem die Tyrannei gründet, die wir bekämpfen. Ihr haltet den Kampfanzug des Islam für eine harmlose und zu schützende Modeerscheinung. Ihr gebt vor, für die Rechte der Frauen eintreten zu wollen, in dem ihr die totale Entrechtung der Frauen verherrlicht. Idiotischer geht es kaum.
                               'Frauenrechler*Innen' fordern das Recht auf die völlige Entrechtung der Frau (Es gibt kein Menschenrecht auf Dummheit und Ignoranz)
Sollte der Dschihad dazu führen, dass die freie Welt islamisiert wird, dann bleibt Menschen wie mir wenigstens der Trost, dass der Wohlstandsmüll die Zeche für seine Verantwortungslosigkeit begleichen wird. Dann werden die mobilen Stoffgefängnisse nicht mehr der Unterhaltung dienen, sondern den Alltag bestimmen. Schadenfreude ist schön und selbst über eine Niederlage im Kampf gegen die Tyrannisierung unserer Gesellschaft ließe sich dann noch lächeln.
'Frauenrechler*Innen' fordern das Recht auf die völlige Entrechtung der Frau (Es gibt kein Menschenrecht auf Dummheit und Ignoranz) Im Grunde sprechen die Bilder für sich. Dennoch stellt sich die Frage, was Donald Trump und dessen Wähler dafür können, dass in Teheran oder in Riad die Plattenverkäufe dieser "Künstlerinnen" auch künftig nicht so richtig auf Tour kommen werden?
'Frauenrechler*Innen' fordern das Recht auf die völlige Entrechtung der Frau (Es gibt kein Menschenrecht auf Dummheit und Ignoranz)
Ob die Comedian Harmonists damals in den USA für die freie Entfaltung des Nationalsozialismus eingetreten sind, so wie das Madonna oder Keys heute für den Islam tun? Die Comedian Harmonists haben an so eine Möglichkeit noch nicht einmal in ihren düstersten Alpträumen gedacht. Ganz im Gegensatz zu Madonna & Co. hatten sie Sinn für Humor und vor allem ein gesundes Hirn. Sie flohen aus ihrer Heimat, aber nicht vor Verstand und Anstand, wie man das von Madonna und Konsorten nicht anders gewohnt ist. Sie flohen vor einer gesellschaftlichen Entwicklung, die von Madonna und Konsorten nicht früh genug zur völligen Entfaltung gelangen kann.
'Frauenrechler*Innen' fordern das Recht auf die völlige Entrechtung der Frau (Es gibt kein Menschenrecht auf Dummheit und Ignoranz)
Eine echte Femastase lässt sich nicht auf ihr Geschlechtsteil reduzieren...
'Frauenrechler*Innen' fordern das Recht auf die völlige Entrechtung der Frau (Es gibt kein Menschenrecht auf Dummheit und Ignoranz) ... echte Femastasen reduzieren sich selbst darauf.
'Frauenrechler*Innen' fordern das Recht auf die völlige Entrechtung der Frau (Es gibt kein Menschenrecht auf Dummheit und Ignoranz) "Der Kampf ist real" steht auf dem Shirt dieser Femanze. Wahrscheinlich meint sie damit nicht ihren Kampf gegen das Übergewicht. Denn der ist sichtbar aussichtslos. Den Kampf gegen die Dummheit muss sie allerdings nicht erst antreten. Der wäre nämlich nicht nur aussichtslos, sondern auch sinnlos. Denn die geballte Hochintelligenz dieser Dame von Welt gründet einzig auf ihre beiden grauen Zellen, die sich einander im Obergeschoss des Hohlkörpers jagen und sich dabei einfach nicht treffen wollen.
'Frauenrechler*Innen' fordern das Recht auf die völlige Entrechtung der Frau (Es gibt kein Menschenrecht auf Dummheit und Ignoranz) Wie, ich bin fies? Nee, fies ist es, von solchen Wuchtbrummen belästigt zu werden.
Wer Mauern baut, ist ein Rassist. Zumindest wenn er Trump heißt und an der Mauer zu Mexico, mit deren Bau übrigens zur Amtszeit seines Vorgängers Clinton begonnen wurde, weiterbasteln will. Und weil man selbst kein Mauern errichtender Rassist sein will, bilden die Gutmenschen selber eine Mauer. Eine Mauer gegen Demokratie und Freiheit, entstanden aus Hass auf Andersdenkende, nämlich auf diejenigen, die Demokratie und Freiheit schützen und bewahren wollen. 'Frauenrechler*Innen' fordern das Recht auf die völlige Entrechtung der Frau (Es gibt kein Menschenrecht auf Dummheit und Ignoranz) In Deutschlands Irrenanstalt mit der höchsten Belegungsrate wollten die Patient*Innen in nichts nachstehen. Auch hier versammelten sich die Vorkämpfer der Islamischen Volksrepublik in Mitteleuropa zum Protest gegen Ausgrenzung, Faschismus, Intoleranz, Sexismus und ... Abgerundet wurde das Ganze durch das lautstarke Skandieren der Parole, die weltweit für das Höchstmaß an Toleranz, Nächstenliebe und Frauenrechte steht: "Allahu Akbar". Der Netzwerk-General George Soros und die Familie Saud sind bestimmt mächtig stolz auf ihre getreuen Fußtruppen...
'Frauenrechler*Innen' fordern das Recht auf die völlige Entrechtung der Frau (Es gibt kein Menschenrecht auf Dummheit und Ignoranz)
Selbstverständlich verzichtete die Kampagnen-Journaille auf die Erwähnung der "Allahu Akbar"-Rufe. In den Redaktionsstuben weiß man sehr wohl, was beim Volk und auch beim Propagandachef nicht gut ankommt. Allahu Akbar gilt hierzulande noch immer nicht als Ruf alternativloser Freiheit. Politiker und Redakteure sind sich einig - wer hätte das gedacht! - dass das nur daran liegt, weil man den Untertanen den Unterschied zwischen Freiheit und Unfreiheit bisher noch nicht richtig zu erklären wusste. Denn sonst würde sich das ewig gestrige "Pack" bereits heute schon mit Allahu Akbar begrüßen...
Dafür wusste die Journaille von Welt bis Zeit über die jungen Frauen zu berichten, die seit den Präsidentenwahlen in den USA nun traumatisiert sind. Das muss man sich mal vorstellen, diesen jungen Frauen können solche Bagatellen wie das Nagelbomben-Attentat in Boston, das Massaker von Orlando und selbst der Drohnenkrieg Obamas nichts anhaben, aber von der Wahlschlappe ihrer Favoritin Killary sind sie allesamt traumatisiert.
'Frauenrechler*Innen' fordern das Recht auf die völlige Entrechtung der Frau (Es gibt kein Menschenrecht auf Dummheit und Ignoranz) Last but not least. Und man denke hierbei getrost an die geballte Hochintelligenz von eben. Trump gelang an einem Tag, was Michelle Obama in 8 Jahren nicht gelungen war. Soll niemand behaupten, dass die Trumpversteher keinen Sinn für Humor haben würden.
'Frauenrechler*Innen' fordern das Recht auf die völlige Entrechtung der Frau (Es gibt kein Menschenrecht auf Dummheit und Ignoranz)