Frau Sabienes fordert: Bikinifigur für alle! No Bodyshaming!

Was sagt Frau Sabienes?

Bikinifigur am Strand

Bikinifigur für alle und Schluss mit dem Body-Shaming!

Bikinifigur … Vielleicht bin ich gar nicht so kompetent, darüber zu reden, weil ich mehr oder weniger nur Badeanzüge trage. Dennoch stelle ich hier die Forderung auf, dass jede Frau, egal wie ihr Körper beschaffen ist, einen Bikini tragen kann! Mit Freude und Leidenschaft und Stolz.
Denn dieses Gedöns um Speckröllchen und Dellen und Krampfadern geht mir total auf die Nerven.

Blitzdiät: In nur sieben Tagen zur Bikinifigur!Bikini-figur

Jedes Jahr, pünktlich zum Beginn des Sommers, sehen wir die reißerischen Schlagzeilen in den entsprechenden Magazinen. Es geht in den jeweiligen Artikeln um Crash-Diäten und Fitnessübungen, mit denen man noch schnell eine Bikinifigur zu erlangen könne. Denn nicht nur, dass wir uns ohne sie keinesfalls am Strand oder Badesee im Zweiteiler blicken lassen dürfen. Wir können eigentlich auch keinen Badeanzug tragen oder Minirock oder Sommerkleidchen.
So die Presse.

Das Crash-Diäten nicht funktionieren, wissen wir eigentlich längst. Und dass ein Bodyforming durch Sport ziemlich lange dauern kann, ahnen wir auch.

Aber den Umstand, dass nicht jeder Körper gleich ist, ignorieren wir.

Nicht jeder Frauenkörper ist gleich

Natürlich sieht es toll aus, wenn ein Model mit ihrem perfekten Körper Bademoden trägt.  Aber nicht jeder Frauenkörper ist gleich. Es gibt dicke Frauen und dünne Frauen. Und es gibt Frauen mit einer normalen Figur. Was die meisten von uns gemeinsam haben ist die Tatsache, dass wir mit unserem Körper nicht zufrieden sind.

Jeder Frauenkörper hat seine eigene Geschichte. Da gibt es Operationsnarben, Schwangerschaftsstreifen, Dellen, Besenreisser und mehr. Sie zeugen von Dingen, die wir erlebt haben, von Kindern, die wir bekommen haben und so weiter. Warum sollten wir sie nicht zeigen, ihnen nicht ein bisschen Luft und Sonne gönnen?
Nur weil eine unterbelichtete Instagrammerin ihren „Perfect Body“ auf einem exklusiven Sandstrand aalt? Weil das so eine „Mega Location“ ist, die ihr für ein paar Hashtags den Bikini finanziert.

Wollen wir so sein?

Nein. Deswegen meine Forderung:

Bikinifigur für alle!

Schluss mit Body-Shaming! Jede Frau kann einen Bikini tragen, wenn sie das möchte

Alle Frauen, ob jung oder alt, sollten einen Bikini tragen, wenn sie das möchten. Und das ganz ohne Blitz-Crash-Diät und ganz ohne Body-Shaming. Alles andere wäre auch sehr unvernünftig, denn:

  • die meisten von uns haben sowieso keinen Model-Körper
  • nur, weil wir uns wegen unserer Speckröllchen schämen, werden wir nicht schlanker
  • auch ein Badeanzug macht nicht automatisch schlank
  • es ist unwürdig, sich wegen seines Körpers schlecht zu fühlen und es macht uns krank
  • es verdirbt uns den Spaß an allem möglichen
  • wir brauchen mehr Selbstliebe und dies wäre ein möglicher erster Schritt.

Gerade den letzten Punkt finde ich total wichtig. Es tut mir in der Seele weh, wenn ich im Freibad Frauen sehe, die sich mit Shirts und Tüchern verhüllen. Nicht wegen der Sonne oder aus religiösen Gründen. Nein. Sie wollen ihren ach so unperfekten Körper nicht in der Öffentlichkeit präsentieren.

Bikinifiguren

Bodyshaming und Übergewicht

Bodyshaming ist komplett unnötig und noch viel schlimmer ist der Umstand, dass es dafür seit einigen Jahren diesen Anglizismus braucht.
Bodyshaming hat nichts mit der Tatsache zu tun, dass immer mehr Menschen in den Industrienationen Übergewicht haben. Jeder Übergewichtige weiß, dass er abnehmen sollte. Aber das steht auf einem ganz anderen Blatt und hat erstmal nichts mit Bikinis und Co zu tun.
Ich weiß ja, dass wir Frauen immer gerne mal ein bisschen über andere Frauen lästern. (Siehe mein Artikel über Zickenkriege) Und wir sollten es uns wirklich abgewöhnen, über andere Frauen herzuziehen. Besonders, wenn deren Körper nicht so sehr irgendeinem Ideal entspricht.

Wie erreicht ihr eine Bikinifigur?

Ihr wollt trotzdem noch eine Bikinifigur haben und wollt wissen, wie ihr sie erreicht? Ganz einfach:Selbstliebe statt Body-Shaming

  • Klamotten ausziehen
  • Bikini anziehen
  • fertig!

Es gibt auch in großen Größen tolle Bikinis. Investiert in das schickste und ausgefallenste Modell, dass ihr finden könnt. Wichtig ist lediglich, dass es wirklich eure Größe hat, egal welche das ist.
Und dann tragt ihr bitte wirklich mit Stolz und Selbstbewusstsein eure neu gewonnene Bikinifigur zum Strand!

Das gilt übrigens auch für Badeanzüge, Sommerkleider, Miniröcke, kurze Hosen und vieles mehr.

Ein Buchtipp zum Schluss:

Dem Meer ist es egal, ob du eine Bikinifigur hast Ihr kommt mir natürlich nicht ohne einen Buchtipp davon. Ich empfehle euch das wirklich witzige und kluge Werk von Miyabi Kawai: Dem Meer ist es egal, ob du eine Bikinifigur hast: Ein Plädoyer für mehr Selbstliebe. (Hier bei Amazon)
Viel Spaß beim Lesen!


Und? Werdet ihr meine Forderung unterstützen? Sagt mir eure Meinung!


Bikinifigur für alle
Alle Bilder: Frau Sabienes fordert: Bikinifigur für alle! No Bodyshaming! ©frau-sabienes.de unter Verwendung der Vectorgrafiken von Sceptical Cactus
Test: Frau Sabienes fordert: Bikinifigur für alle! No Bodyshaming! ©frau-sabienes.de
No visits yet

Der Beitrag Frau Sabienes fordert: Bikinifigur für alle! No Bodyshaming! erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.


wallpaper-1019588
Wo Long: Fallen Dynasty nur ein Schwierigkeitsgrad – Director spricht über Herausforderungen im Spiel
wallpaper-1019588
Call of Duty Modern Warfare 2 Multiplayer mit KI-Gegnern und KI-Mitspielern – wo sie zu finden sind
wallpaper-1019588
Resident Evil 4 Remake kommt es doch noch auf Xbox One?
wallpaper-1019588
YouTube bald noch mehr Werbeanzeigen bei kostenlosen Nutzern