Frau Merkel hatte Herz – aber keinen Plan

Gerhard_Schroeder_CSEs war der von Putin gekaufte Basta-Ex-Kanzler Gerhard Schröder, der das gestrige Einknicken von Kanzlerin Merkel in Sachen Syrien-Flüchtlinge mit „Frau Merkel hatte Herz – aber keinen Plan“ kommentierte.

Außerdem kritisierte Schröder mit der Feststellung, so könne es nicht weitergehen, noch im Vorbeigehen die Linie der SPD.

Die Wende-Kanzlerin hat wieder zugeschlagen

Über Nacht hat Merkel mal wieder eine der für sie typischen 180°-Wendungen hingelegt. Das erinnert stark an den verschärften Atomeintritt, dem am Tag des Fukushima-GAUs der sofortige Atomausstieg folgte. So ist Mutti halt…

Offenbar haben sich zu viele Stimmen rechts von der CSU gesammelt, und auch die fremdenfeindlichen Sprüche und Regelungen aus Bayern konnten die Umfragewerte nicht mehr abfangen.

Flüchtlinge auf dem Altar der Parteipolitik geopfert

Verstehen kann ich es nicht, denn wo 80 Menschen auskömmlich leben, können das auch 81 Menschen. Solche Zahlen bleiben ja auch im Millionenbereich proportional. Hier wurde aber bewusst nicht nur von (Voll-)Horst Seehofer und seinen bayrischen Speichelleckern Schwarzmalerei betrieben.

Um den Eindruck zu erzeugen, dass Deutschland völlig überlaufen sei, hat der Bayernhäuptling sogar alle Flüchtlinge aus Österreich einfach in Passau behalten, damit die dortigen Einrichtungen aus allen Nähten platzen.

Während dann die Aufnahmeeinrichtungen in Passau einen völlig überlaufenen Eindruck machten, waren die in München komplett leer – so lassen sich prima Bilder von „aus allen Nähten platzenden“ Einrichtungen und „ratlosen Verantwortlichen vor Ort“ erzeugen und der Öffentlichkeit der falsche Eindruck vorgaukeln, Deutschland sei voll.

So funktioniert ein Putsch

Seehofers Taktik ist soweit mit dem gestrigen Umkippen von Merkel aufgegangen – der Union hat das nach allen Umfragen aber nicht die Bohne genutzt.

Nur die rechtspopulistische AfD steigt mit jedem fremdenfeindlichen Ausbruch der CSU- und CDU-Politiker in der Gunst der Wähler und erhält inzwischen zweistellige Umfragewerte.

Was da in der Union passiert ist, trifft das Wort „Putsch“ recht genau. Die Minister Schäuble und de Maizière haben die Gunst der Stunde gezielt zum Abbau von Merkels Macht genutzt – und Merkel hat ihre Leute nicht mehr im Griff.

Das DDR-Gewächs aus der Abteilung Agitation und Propaganda sollte sich besser schon mal eine Beschäftigung für’s Altenteil suchen, denn ihre Zukunft ist im Grunde seit gestern Vergangenheit. Dazu aus tiefstem atheistischen Herzen ein erleichtertes Gott sei Dank!

Jetzt hängt das Wohl und Wehe der Flüchtlinge aber leider fast ausschließlich an der SPD – und damit an einem Häkchen, das sich erfahrungsgemäß sehr leicht in der Wand drehen kann…

Foto: Gerhard Schröder CC BY-SA 3.0 Campus Symposium GmbH

wallpaper-1019588
Richtig so – Drohnen werden zum Abschuss freigegeben
wallpaper-1019588
Sebastian Heisele gewinnt das Turnier und neues Selbstvertrauen
wallpaper-1019588
Orange erscheint hierzulande auf DVD & Blu-ray
wallpaper-1019588
Von der Komplexität des Lebens – Gewinne 1×2 Freikarten für das Konzert von Julien Baker in Leipzig
wallpaper-1019588
Saints Row: The Third für die Nintendo Switch im Review: Zündet die krawallige Anarcho-Sandbox auch heute noch?
wallpaper-1019588
›Weathering With You‹: Vom Film zur Manga-Adaption
wallpaper-1019588
Das Wissen um die Zeitqualität
wallpaper-1019588
Zweite Staffel für ›Isekai Quartet‹ bestätigt