Frank Schäffler: Nicht mit unserem Geld!

Die Lage ist ernst. Erst sind es die Banken, dann ganze Staaten und ihre Volkswirtschaften, die unter den für sie aufgespannten "Rettungsschirm" schlüpfen. Das Thema ist omnipräsent und ominös zugleich. Täglich erfahren wir, wie wichtig und unvorstellbar groß dieser Schirm ist. Was wir nicht erfahren und verstehen, sind seine tatsächlichen Dimensionen und was er konkret bedeutet: für unsere Währung, für unsere Zukunft, für uns als deutsche Bürger und als Europäer. Die Lage spitzt sich zu. Der Europäische Rat möchte die akute, freiwillige Hilfe für in Not geratene EU-Staaten in eine pauschale finanzielle Haftung der Mitgliedsstaaten untereinander umwandeln. Das ist ein Blankoscheck, eine Lizenz für ungezügelte Überschuldung und desaströse Haushaltpolitik. Spätestens jetzt steht nichts weniger als die Grundidee Europas, die Stabilität unserer Währung, unseres eigene Wohlstands, unsere politische Ordnung auf der Agenda. Ja, sie steht sogar auf dem Spiel, warnt Frank Schäffler eindringlich.
Frank Schäffler: Nicht mit unserem Geld! Die Überwindung der Überschuldungskrise von Staaten und Banken
Frank Schäffler: Nicht mit unserem Geld!

wallpaper-1019588
Neues Tablet Teclast T40 Pro im deutschen Handel erschienen
wallpaper-1019588
Welche Pflanzen vertragen sich? – Mischkultur im Garten
wallpaper-1019588
[Comic] Alena
wallpaper-1019588
LED-Spots Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten LED-Strahler