Forscher entdecken erstmals Symptome für “männliche Wechseljahre”

Forscher entdecken erstmals Symptome für “männliche Wechseljahre”Europäische Forscher haben erstmals Symptome für “männliche Wechseljahre” entdeckt. Wie eine am Donnerstag in dem Fachmagazin “New England Journal of Medicine” veröffentlichte Studie ergab, kann die sogenannte Andropause – bei Frauen wird es Menopause genannt – durch eine niedrigere Testosteron-Produktion bei alternden Männern auftreten. Während die weibliche Menopause alle Frauen im Alter zwischen 40 und 55 betrifft, widerfährt die Andropause demnach jedoch nur zwei Prozent aller älteren Männer. Risikofaktoren sind laut der Studie schlechte Gesundheit und Fettleibigkeit.

Die drei wichtigsten Symptome der “männlichen Wechseljahre” seien ein selteneres Auftreten morgendlicher Erektionen, ein verringerter Sexualtrieb und Erektionsprobleme, schrieben die Wissenschaftler aus London und Manchester. Männer mit diesen drei Symptomen und einem niedrigen Testosteronspiegel seien von der Andropause betroffen. Die Erkenntnisse könnten Ärzten bei der Entscheidung helfen, Testosteron-Therapien zu verschreiben. Solche Behandlungen würden heute in den USA vier Mal häufiger verschrieben als noch 1999, in Europa dagegen deutlich seltener, hieß es in der Studie. Für die Studie hatten die Forscher über 3000 Männer aus acht europäischen Ländern untersucht und befragt


wallpaper-1019588
Was gibt es in Nepal zu Essen?
wallpaper-1019588
Run Hide Fight – dieser Titel ist Programm
wallpaper-1019588
Emporia stellt Senioren-Tablet vor
wallpaper-1019588
Langenscheidt kürt “Cringe” zum Jugendwort 2021