Formel 1 Saisonrückblick 2014 – Sauber

JFG7091

Im dritten Teil unseres Saisonrückblicks widmen wir uns dem Sauber-Team, die ein enttäuschendes Jahr durchleben mussten.

Es war die schlechteste und erfolgloseste Saison der Teamgeschichte: Adrian Sutil und Esteban Gutierrez konnten keinen einzigen WM-Punkt mit nach Hause bringen. Das Auto war über das ganze Jahr hinweg einfach nicht konkurrenzfähig und man kämpfte üblicherweise gegen Lotus um den Einzug in den zweiten Qualifying-Abschnitt. Der nicht gerade leistungsfähige und häufig in der Kritik gestandene Ferrari-Motor half hierbei umso weniger.

Die einzige realistische Chance auf Punkte war beim Rennen in Monaco, jedoch zerstörten hier unglücklicherweise beide Piloten ihre Boliden, wovon ausgerechnet Marussia profitierte und mit Jules Bianchi auf den neunten Platz kommen konnten. Mit zwei elften Plätzen schrammte Adrian Sutil über die Saison gesehen knapp an den Punkten vorbei – Gutierrez’ beste Platzierung war über die Saison hinweg Platz zwölf.

Als Saisonhighlight kann man eigentlich nur den neunten Startplatz von Sutil in Austin nennen – umso enttäuschender war es dann für den Gräfelfinger dann schon gleich in der ersten Runde von Sergio Perez abgeräumt zu werden. Ob ohne den Vorfall Punkte möglich gewesen wären ist dann wieder eine andere Frage. Fakt ist: Sauber lag am Ende nur auf dem zehnten Platz in der Teamwertung – hinter Marussia, aber immerhin noch vor Caterham.

In die Schlagzeilen geriet Sauber zuletzt eher für ihre Fahrerentscheidungen: Nach der Caterham-Pleite sicherte sich Marcus Ericsson für 2015 eines der beiden Sauber-Cockpits. Kurz darauf gab das Team den Brasilianer Felipe Nasr als zweiten Stammpiloten für 2015 bekannt, was für die beiden diesjährigen Piloten das Aus bei den Schweizern bedeutet. Die Diskussion um Paydriver reißt nicht ab, aber was bleibt Sauber bei der aktuellen Verteilung der Preisgelder übrig als sich Fahrer mit Mitgift unter Vertrag zu nehmen?

Chancen vom Test- zum Einsatzpiloten aufzusteigen erhoffte sich der Niederländer Giedo van der Garde: Der ehemalige Caterham-Pilot konnte dieses Jahr einige Freitagstrainings absolvieren und hatte offensichtlich sogar einen Vorvertrag für 2015. Nach der Bekanntgabe von Felipe Nasr verschwanden alle Hoffnungen auf ein Stammcockpit – auch der in Abu Dhabi zugesicherte Freitagseinsatz fiel plötzlich flach. Somit ist auch für ihn die Zusammenarbeit mit dem Team beendet.

Ob es kommende Saison viel besser laufen wird ist nicht gerade wahrscheinlich. Der Motorenpartner bleibt, das Reglement ist nahezu unverändert – es bleibt aber abzuwarten, was das neue Jahr so bringt.

Die Fahrer:

Adrian Sutil hat sich von seinem Wechsel von Force India zu Sauber sicherlich mehr erhofft: Er erlebte eine punktelose Saison zum Vergessen und muss sein Cockpit zum kommenden Jahr dann auch noch abgeben. Da inzwischen alle Stammcockpits vergeben sind, gilt seine Zukunft momentan als ungewiss.

Esteban Gutierrez konnte in dieser Saison nicht wirklich überzeugen – wobei das Auto das auch nicht wirklich zuließ. In Sachen Qualifying-Duellen verlor der Mexikaner knapp mit 9:10. Wie auch Sutil wird Gutierrez Sauber verlassen müssen.

GP USA Texas 14 037 300x200 Formel 1 Saisonrückblick 2014 – Sauber JFX4635 300x200 Formel 1 Saisonrückblick 2014 – Sauber JFG7091 300x200 Formel 1 Saisonrückblick 2014 – Sauber d reinhard a 14 2856 300x200 Formel 1 Saisonrückblick 2014 – Sauber GP USA Texas 14 048 300x200 Formel 1 Saisonrückblick 2014 – Sauber JFX8487 300x200 Formel 1 Saisonrückblick 2014 – Sauber

Copyright: Sauber Motorsport AG


wallpaper-1019588
Die wichtigsten Fragen & Antworten zu Windows 11
wallpaper-1019588
15 schnell wachsende Bäume, denen Sie beim Wachsen zusehen können
wallpaper-1019588
Neues Tablet Chuwi HiPad Air auf dem Markt
wallpaper-1019588
Der Chitwan Nationalpark in Nepal– Der letzte Rückzugsort des Nashorns