Formel 1: Mark Webber holt Pole in Abu Dhabi

F1 Grand Prix of Abu Dhabi - Qualifying

F1 Grand Prix of Abu Dhabi - Qualifying

Nach Suzuka gelang es Mark Webber bei der heutigen Qualifikation in Abu Dhabi erneut Sebastian Vettel zu schlagen und die Pole Position einzufahren. Dahinter folgten die beiden Silberpfeile und ein erneut starker Nico Hülkenberg. Kimi Raikkönen wurde nachträglich disqualifiziert.

Anders als in Japan hatte Vettel gegenüber seinem Teamkollegen keinen technischen Nachteil, sondern es ist ihm selbst zuzuschreiben, dass es für den ersten Startplatz nicht reichte, wie er auch direkt über Funk seinem Team mitteilte: “Sorry Jungs, ich habe es in Kurve 1 ein wenig vergeigt.” Dafür soll es am Sonntag für den Deutschen wieder besser laufen und Mark Webber darf sich auf keinen Fall auf seiner Pole ausruhen.

Ob er seine vielleicht letzte Chance auf seinen 10. Formel 1 – Triumph morgen nutzen kann, wird sich zeigen. Nach all dem Pech in dieser Saison wäre das sicherlich eine Wohltat für den Australier, der Ende des Monats seine Formel 1-Karriere in Brasilien beenden wird.

Hinter den beiden Red Bulls qualifizierten sich die Silberpfeile: Nico Rosberg wurde vor Lewis Hamilton Dritter. Der Brite leistete sich jedoch auf seiner letzten fliegenden Runde in Q3 einen Dreher, der jedoch nicht durch Eigenverschulden hervorgerufen wurde, sondern auf einen beschädigten Querlenker zurückzuführen war.

Auf Platz 5 qualifizierte sich Kimi Raikkönen, der seinen Platz ein paar Stunden später wieder abgeben durfte. Der Finne wurde nach einer technischen Untersuchung wegen eines nicht regelkonformen Unterbodens vom Qualifying ausgeschlossen. Ihm ist es aber – ähnlich wie Sebastian Vettel im vergangenen Jahr – erlaubt das morgige Rennen von hinten bzw. aus der Boxengasse in Angriff zu nehmen. Dem Lotus-Piloten steht somit eine lange Aufholjagd bevor.

Den Platz des Finnen erbte Nico Hülkenberg mit einer von ihm bezeichneten ‘perfekten’ Runde. Dahinter folgten Grosjean und Massa, der erneut Teamkollege Alonso schlagen konnte. Der Spanier schaffte es nicht einmal in die Top Ten, konnte aber durch den Ausschluss von Raikkönen zumindest auf den zehnten Platz aufrücken.

Da der Spanier auf eine bessere Rennpace hofft und die Flucht nach vorne sucht, erwartet er dennoch ausreichend Punkte für die Konstrukteurs-WM mitzunehmen, denn der zweite Platz ist hart umgekämpft…

Qualifying-Ergebnis:

1 Mark Webber Red Bull Racing 1:39.957
2 Sebastian Vettel Red Bull Racing  1:40.075
3 Nico Rosberg Mercedes  1:40.419
4 Lewis Hamilton Mercedes 1:40.501
5 Nico Hulkenberg Sauber 1:40.576
6 Romain Grosjean Lotus 1:40.997
7 Felipe Massa Ferrari 1:41.015
8 Sergio Perez McLaren 1:41.068
9 Daniel Ricciardo Toro Rosso 1:41.111
10 Fernando Alonso Ferrari 1:41.093
11 Paul di Resta Force India-Mercedes 1:41.133
12 Jenson Button McLaren 1:41.200
13 Jean-Eric Vergne Toro Rosso 1 1:41.279
14 Pastor Maldonado Williams 1:41.395
15 Valtteri Bottas Williams 1:41.447
16 Esteban Gutierrez Sauber 1:41.999
17 Adrian Sutil Force India-Mercedes 1:42.051
18 Giedo van der Garde Caterham 1:43.252
19 Jules Bianchi Marussia 1:43.398
20 Charles Pic Caterham 1:43.528
21 Max Chilton Marussia 1:44.198
DSQ Kimi Räikkönen Lotus 1:40.542


wallpaper-1019588
[Manga] Ein Gefühl namens Liebe [2]
wallpaper-1019588
#1252 [Session-Life] Weekly Watched 2023 Januar
wallpaper-1019588
EZB beschließt weitere Anhebung des Leitzinses um 0,5 %
wallpaper-1019588
Googles Mutterkonzern Alphabet verbucht Umsatzeinbruch mit Werbung