Formel 1: Alonso zurück zu McLaren?

GP BELGIO F1/2013

GP BELGIO F1/2013 In den vergangenen Wochen tauchten immer wieder Gerüchte auf, dass Alonso ab 2015 zu seinem Ex-Team McLaren zurückkehren könnte. Doch was ist da dran?

Für McLaren läuft es in dieser Saison einfach nicht: Nachdem sie 2012 ohne technische Defekte und zahlreichen Problemen bei Boxenstopps den WM-Titel hätten einfahren können ist das Auto in dieser Saison einfach nicht schnell genug. Der letzte Weltmeisterschaftstitel liegt mit 2008 schon einige Jahre zurück und die anderen Jahre nach Mika Häkkinen waren auch nicht gerade von Erfolg gekrönt.

Doch das soll sich jetzt alles ändern: Das neue Reglement ab kommender Saison und der Wiedereinstieg Hondas ab 2015 soll eine neue Ära für die Truppe aus Woking einleiten.
Die Japaner haben Gerüchten zufolge ein hohes Budget zur Verfügung, was helfen soll McLaren endlich wieder an die Spitze zu bringen. Es wurden auch schon Aerodynamikingenieure von Red Bull abgeworben und es wird offensichtlich noch ein richtiger Toppilot gesucht.

Und in diesem Punkt hat Honda keinen geringeren als den aktuellen Ferrari-Piloten Fernando Alonso im Auge. Zwar hat der Spanier bei Ferrari noch einen gültigen Vertrag für bis 2016, aber auch das muss ja in der Formel 1 bekanntlich nichts bedeuten.  Zumal hat sich dieser in den vergangenen Monaten nicht gerade den besten Ruf in Maranello verschafft, indem er immer wieder das Team kritisierte.

Irgendwo auch verständlich, denn der zweimalige Weltmeister wird auch im vierten Jahr mit den Roten wieder ohne WM-Titel nach Hause kommen. Es hätte zwar in zwei Fällen auch anders ausgehen können – dennoch wird Alonso auch nicht ewig Geduld haben, da er auch nicht mehr viele Jahre hat um in der Formel 1 auf hohem Niveau erfolgreich zu sein.

Auch wenn sich der Spanier bereits nach den Gerüchten zu einem Red Bull-Wechsel im August immer wieder zu den Italienern bekannte und erneut versicherte, er würde seine Karriere bei Ferrari beenden, kann man trotzdem davon ausgehen, dass er zunächst einmal die Saison 2014 abwarten wird, um zu sehen, wie sich das Kräfteverhältnis mit dem neuen Motorenreglement verschiebt.

McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh hingegen lobt den Spanier in den vergangenen Wochen regelmäßig und betont auch, dass er ihn “für den besten Fahrer der Welt” hält. Die Probleme und Skandale von 2007 wären nun kein Thema mehr und würden einer nochmaligen Verpflichtung nicht mehr im Wege stehen.

Der aktuelle McLaren-Pilot Jenson Button kann sich vermutlich längerfristig an McLaren binden: Durch seine Vergangenheit mit Honda und die durch seine japanische Freundin gewonnene Verbundenheit zum Land der aufgehenden Sonne wäre er für Honda in Japan der perfekte Werbeträger. Dem Briten wurde auch schon zugesichert, er könne 2014 für McLaren fahren, während Sergio Perez noch im Dunkeln tappt.

Merkwürdigerweise lässt Martin Whitmarsh die Frage ums zweite Cockpit für 2014 weiterhin offen: “Das kann noch eine Weile dauern.” Die Frage ist, worauf man bei McLaren spekuliert und vielleicht noch abwartet was für Alternativen noch bleiben, denn es sind derzeit noch ein paar interessante Fahrer auf dem Markt…

 


wallpaper-1019588
Wirsingeintopf mit Hackbällchen
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Natalyah
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Katharina Busch
wallpaper-1019588
An dieser Inszenierung ist nichts, aber auch schon gar nichts alt
wallpaper-1019588
Klima-Apokalyptiker unter falscher Flagge
wallpaper-1019588
SHEAFS: Meinungsmache
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum geburtstag fur guten freund
wallpaper-1019588
Gemüseeintopf mit Grünkern - ausnahmsweise ein Thermomix-Rezept