Foretales – so gut ist das Kartenspiel

Foretales ist ein Kartenspiel, das die Welt mit Hilfe von anthropomorphen Tieren vor einer drohenden Prophezeiung retten will. Der Spieler muss dabei seine Karten klug einsetzen, um die Ziele zu erreichen, Hinweise zu finden und alle Gegner auszuschalten. Obwohl die Kämpfe mitunter langweilig sind, glänzt Foretales am meisten, wenn es um die Geschichte und die Rätsel geht, denn je nach Wahl des Spielers stehen viele verschiedene Wege zur Verfügung und es gibt Auswirkungen. Mit seiner netten Grafik bietet Foretales allein durch seine Geschichte einen gewissen Wiederspielwert. Wer jedoch nach einem tiefgründigen Kartenspiel mit taktischen Möglichkeiten sucht, wird hier nicht fündig.

Gute

  • kreative Verwendung von Karten im gesamten Spiel
  • Unterhaltsame Geschichte und fesselnde Rätsel
  • Viele verschiedene Wege, die je nach Wahl des Spielers möglich sind

Schlecht

  • Kann manchmal mühsam sein, mit wenig bis gar keiner Belohnung für Kampfsequenzen
  • keine Deckanpassung oder zuverlässige Möglichkeit, die Fähigkeiten zu verbessern

Was macht man in Foretales? Du bist ein kleiner Dieb namens Volepain, der sich der großen Aufgabe stellen muss, den Tag zu retten. Dafür springst du von Ort zu Ort und nutzt die dir zur Verfügung gestellten Karten um Ziele zu erfüllen, Hinweise zu finden und Gegner auszuschalten. Das Spiel ist in einer Welt voller Tiere angesiedelt, in der eine dunkle Prophezeiung das Schicksal der Charaktere trübt. Es gilt das Schicksal zu wenden!

Foretales – so gut ist das Kartenspiel

In Foretales werden Karten nicht nur zum Kämpfen verwendet, sondern auch um während der Abenteuer wichtige Entscheidungen zu treffen oder Rätsel zu lösen. Dir stehen dabei verschiedene Wege offen: treibst du Geld auf, um zu fliehen, oder bestichst du die Wachen, um dir ihre Unterstützung zu sichern? Du hast an vielen Stellen in der Geschichte Scheidepunkte, an denen sich der Verlauf der Story verändern kann. Ganz im Gegenteil sind Kämpfe alles andere als voller Spielerischer Freiheiten, sie sind eher langweilig sind und außer dem Ausschalten von Gegnern bieten sie auch keine nennenswerte Belohnungen.

Foretales – so gut ist das Kartenspiel

Aber Foretales kann mit seiner guten Story viel ausgleichen und die ist es definitiv Wert gesehen zu werden, genauso wie auch in den Rätseln des Spiels viel Freude aufkommt. Je nach Entscheidung wird sich die Story entsprechend verzweigen und so auch die Möglichkeit bieten mit anderen Entscheidungen anders erneut erlebt zu werden.

Die Kämpfe können, wie bereits erwähnt, ziemlich langweilig sein. Es fehlt hier an echten Strategischen Möglichkeiten, Kämpfe gehen nicht über ein simples Zahlenspiel hinaus. Auch mit der Option keine Gegner zu töten und den pazifistischen Weg einzuschlagen, bleibt es eine wenig aufregende Angelegenheit ohne nennenswerte Belohnung. Kampfsequenzen fühlen sich eher wie Arbeit an und stehen dem im Weg was das Spiel so gut macht: das Erkunden der Welt und die Entdeckung ihrer vielen Geheimnisse.

Alles in allem ist Foretales immer noch ein unterhaltsames Abenteuer, das sich lohnt, wenn du auf der Suche nach einer fesselnden Geschichte bist oder einfach ein neues Kartenspiel ausprobieren möchtest. Mach dich nur darauf gefasst, dass die Kampfsequenzen nicht zu den Glanzstunden der Spielerfahrung gehören.

Foretales – so gut ist das Kartenspiel

wallpaper-1019588
Der Mitternachtsgarten
wallpaper-1019588
Giftnotruf für Hunde
wallpaper-1019588
[Manga] Blue Giant Supreme [4]
wallpaper-1019588
[Comic] The Death of Stalin