FOOD FRIDAY: Kürbis auf zweierlei Art

Hallo ihr Lieben!
Immer möchte ich in diese herbstlichen Blogposts die "knirschenden Blätter" einbauen, aber - ich weiß nicht wie das Wetter bei Euch so ist - bei mir in Hamburg gibt es sie dieses Jahr nur in matschiger Form an meinen Schuhsohlen. Das soll uns aber nicht weiter stören, denn heute geht es auch gar nicht um Blätter, sondern um Kürbisse! Oh, du Kürbis. Der Inbegriff eines guten Herbstes. Wer braucht einen Pumpkin Spice Latte, wenn er stattdessen leckere Kürbissuppe schlürfen kann? - Genau! Ich. 
Jetzt einmal aber Spaß beiseite. Ich freue mich heute zwei so leckere und leichte Rezepte mit Euch teilen zu können. Ab in die Küche! Jetzt wird gekocht wie bei Sterne-Köchen.

Kürbissuppe (Hokkaido)

Zutaten: Kürbis, Kartoffeln, Zwiebel, Lauch, Gemüsebrühe, Öl, Salz, Pfeffer, Crème fraîche
Das Rezept ist denkbar leicht. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und anschließend die Zwiebeln andünsten. Die Stange Lauch (Porree) in Ringe schneiden und zu den Zwiebeln gegeben. Im nächsten Schritt die gewürfelten Kartoffeln (ca. 350-500 Gramm) dazugeben. Zum Schluss das ebenfalls gewürfelte Kürbisfleisch (gleiche Menge wie die Kartoffeln). Nach ein paar Minuten mit 2/3-3/4 Liter Gemüsebrühe ablöschen und kochen lassen. Das kann ein paar Minuten dauern. Wir wollen, dass das Gemüse am Ende sehr weich ist, damit wir es gut pürieren können. Ich habe die "Suppe-To-Be" kurz vom Herd genommen und abkühlen lassen, bevor ich sie in meinem Mixer pürierte. Ich beneide jene von Euch, die einen Pürierstab haben. Das macht die Sache etwas weniger messy. Vergesst nicht mit Salz, Pfeffer & Co zu würzen. Ein Klecks Crème fraîche und fertig ist die Suppe.

FOOD FRIDAY: Kürbis auf zweierlei Art

Entschuldigt bitte die Qualität der Fotos. Ich hatte leider meine Kamera in Frankfurt vergessen. Mittlerweile ist sie wohl behütet in Hamburg angekommen und die nächsten Fotos werden dann hoffentlich wieder etwas schöner.


FOOD FRIDAY: Kürbis auf zweierlei Art

Auf einer Skala von 1-10 wie cool sehen meine Crème fraîche Kleckse aus? 


FOOD FRIDAY: Kürbis auf zweierlei Art

Lasst Euch vom Bild nicht beirren. Der Butternut Squash ist nur Deko und wird erst im nächsten Rezept verarbeitet.


FOOD FRIDAY: Kürbis auf zweierlei Art

Besonders schön ist es, wenn man die Suppe in einem kleinen ausgehöhlten Kürbis serviert!

Gefüllter Kürbis (Butternut Squash)

Zutaten: Kürbis, Kartoffeln, Zwiebel, Möhren, Quark, Paprika, Zucchini, Käse
Das zweite Rezept ist nicht weniger leicht, nur etwas zeitaufwendiger. Das Backblech mit Alufolie auskleiden, etwas Olivenöl auf das Backbleche und auf die Kürbishälfte geben. Gut würzen mit Salz, Pfeffer & Co. und für 30-40 Minuten bei 180 Grad in den Ofen schieben. Ggf. Temperatur anpassen. Währenddessen Gemüse Eurer Wahl in eine Pfanne mit Öl geben. Ich habe in diesem Fall eine kleine Kartoffel, Paprika, Zucchini und Möhren verwendet. Außerdem habe ich ein wenig Tomatenmark und Wasser dazugegeben. Den fertigen Butternut Squash aus dem Ofen holen und mit dem Gemüse "füllen". Ich habe das ganze mit etwas Käse und Quark getoppt. Speziell der Quark passt hervorragend zu dem Kürbis. - Ihr könnt natürlich die Füllung auch ersetzen durch Fleisch, Couscous usw. Werdet kreativ! Ich koche selten nach Rezept. (Die Hälfte wird eh immer im Supermarkt vergessen.)

FOOD FRIDAY: Kürbis auf zweierlei Art

Herbstlich sind nicht nur die Kissen


FOOD FRIDAY: Kürbis auf zweierlei Art

Aus der Vogelperspektive sieht alles besser aus!


FOOD FRIDAY: Kürbis auf zweierlei Art

Mhhh, lecker!


FOOD FRIDAY: Kürbis auf zweierlei Art

Sieht das nicht fantastisch aus?


Lasst es Euch schmecken!
Ich drück Euch. xx Ini