Focus Money zum Zweiten: Die Wahrheit über den 11. September

Focus Money zum Zweiten: Die Wahrheit über den 11. SeptemberVon Oliver Janich.

Am Mittwoch, den 8. September, erschien in Focus Money eine achtseitige Titelgeschichte zum 11. September 2001. Im Gegensatz zur gleichnamigen ZDF-Doku-Serie beschäftige ich mich dabei mit harten Fakten und nicht mit Vermutungen angeblicher FBI-Agenten („Die Attentäter bauten die Cockpits aus Holz nach – genial!“). Ich zähle eine Legion an Beweisen und Indizien auf, die der offiziellen Theorie widersprechen. Dabei habe ich mich ausschließlich Artikeln aus der Mainstreampresse oder authentifizierbarer Dokumente – beispielsweise des offiziellen NIST-Report zu World Trade Center 7 – bedient.

Da dieser Artikel auch auf der Seite der Partei der Vernunft erscheint an dieser Stelle folgender Hinweis: Die Partei hat als Organisation keine Meinung zu den wahren Hintermännern des 11. September. Wir fordern eine internationale, unabhängige Untersuchung, ganz einfach weil eine Regierungskommission nicht dazu geeignet ist, zu untersuchen, ob die Regierung ggf. selbst in die Anschläge verwickelt ist. Besser wäre natürlich ein rechtsstaatliches, öffentliches Gerichtsverfahren. Darauf hat die deutsche Politik relativ wenig Einfluss.

Um solche Fälle ganz allgemein behandeln zu können, haben wir auf dem nächsten Parteitag vor, unsere Vorschläge zu präzisieren. In Zukunft sollen dem Bürger im Rahmen des Informationsfreiheitsgesetzes bei solch schwerwiegenden Entscheidungen wie dem Afghanistaneinsatz alle zu Verfügung stehenden Informationen zugänglich gemacht werden. In diesem Fall müssten die USA rechtsstaatlich gewonnene Beweise für eine Urheberschaft von Osama bin Laden vorlegen. Da kein ordentliches Gerichtsverfahren durchgeführt wurde ist dies unmöglich. Nicht einmal das FBI sucht bin Laden für die Anschläge. Alleine schon aus diesem Grund hätten deutsche Soldaten niemals nach Afghanistan geschickt werden dürfen. Ganz davon abgesehen sind die Taten Einzelner kein Grund ein ganzes Land zu überfallen, zumal die damalige Regierung öffentlich gesagt hatte, sie wäre bereit bin Laden auszuliefern wenn die USA entsprechende Beweise vorlegen würden.

Nicht nur bei 911, sondern auch bei Themen wie Klimawandel, Geld- und Staatswesen wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Nur wer den Mut zu Wahrheit aufbringt, wird echte Freiheit erlangen.

 


wallpaper-1019588
Kurz hinterfragt
wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 3
wallpaper-1019588
Plastic Planet? Tampons und Binden unter der Lupe
wallpaper-1019588
Manga von 13-Jähriger wird veröffentlicht
wallpaper-1019588
Taste Tours
wallpaper-1019588
Hanau: Tobias R. war kein rechtsextremer Terrorist
wallpaper-1019588
Nach PAX East storniert Sony auch die GDC 2020
wallpaper-1019588
„Die zwölf Häuser“ erscheinen im Fasching