Flug und 1. Tag in Kapstadt

Das Einchecken, der Zoll, die Kontrolle, wo muss ich hin, usw... war gar net so schlimm wie ich dachte 😉

Der Flug, bzw. die Flüge waren dann net so das Wahre. Laut und Kalt... ständig die Klimaanlage an. 18 Grad is wohl für die Flugbegleiterinnen die sich dauernd bewegen und da rumlaufen bestimmt angenehm. Aber, wenn man nur sitzt und sich net bewegt, wirds mit der Zeit echt unangenehm. Das nächsten Mal werde ich bei Flügen, die über 4 Stunden dauern auf jeden Fall „1. Klasse" buchen. 2 mal ca. 7 Stunden zusammen geengt auf den Sitzen der Economy is das net so das wahre für längere Zeit.

Das 1. Essen im Flugzeug. Reis mit Hühnchen oder so irgendwas. Sowas könnte ich auch net jeden Tag essen. Das 3. hab ich dann auch verweigert. 2 Angriffe auf meine Geschmacksnerven waren da echt genug 😉

Flug und 1. Tag in Kapstadt

Bei der Zwischenlandung in Dubai wo ich 3 Stunden warten musste, hab ich einen wunderschönen Raum entdeckt 😉 Bei Harry Potter würde man wohl „Raum der Wünsche" dazu sagen. Hatte schon befürchtet, dass ich die ca. 20 Stunden ohne Rettchen überstehen müsste. Aber nach langem Suchen, dann doch n Raucherraum gefunden 😉

Flug und 1. Tag in Kapstadt Flug und 1. Tag in Kapstadt

Dann gings endlich weiter. Aber in den ersten 20 Minuten vom Flug, kam ich mir vor, wie auf ner Achterbahn. Ein wackeln, rumpeln und holpern... Selbst die Flugbegleiterinnen mussten sich wieder setzen und anschnallen. Die konnten net mal Essen oder Getränke austeilen. Dann noch der Kommentar von nem Bekannten im Chat: Pal: „Unruhige Luft ist ungefährlich bei der Geschwindigkeit, nur unangenehm. Da war ich dann natürlich total beruhigt 🙂

Dann in Kapstadt angekommen, durch die Passkontrolle und den Zoll, wo ich dann beim Zoll natürlich direkt raus gewunken und alles durchsucht wurde. 20 Minuten von meinem Urlaub auf immer und ewich verloren 🙁

Flug und 1. Tag in Kapstadt

Nachdem sich der unfähige Taxifahrer trotz Navi 4 mal verfahren hatte, hab ich Google Maps aufm Handy eingeschaltet und innerhalb 5 Minuten war ich dann auch da wo ich hin wollte 😉 Hier noch n Bildchen vom Tafelberg aus dem fahrenden Taxi.

Ich dann mit sehnsüchtiger Erwartung auf ein Bettchen ins Hotel. „Ohh, Mr. Rupp... We have a Big Problem!" Da haben die einfach n Zimmer doppelt vergeben. Da dachte ich schon, ich muss irgendwo auf der Straße übernachten 😉 aber wie sich dann herausstellte, hatten die mir schon n Zimmer in nem Anderen Hotel als Ersatz gebucht.

Flug und 1. Tag in Kapstadt

Erstmal Abendessen... gab zwar nur Buffet, aber es super geschmeckt. Hab mir von fast allem ne Kleinigkeit genommen. Keine Ahnung, was da so alles drin war 😉

Gottseidank nur für eine Nacht! Dieses Zimmer lag direkt oberhalb eines kleinen Hinterhofes mit der Heizungs-, Klima-, Lüftungsanlage vom Hotel! Hörte sich an, als würden ständig Züge oder Panzer am Zimmer vorbei fahren. Hab dann aber wegen 36 Stunden ohne Schlaf doch ganz gut geschlafen.

Jetzt bin ich in „meinem" Hotel! Owei, 9. Stock mit kleinem Balkon... und das bei meiner Höhenangst 😉 Aber eine Wahnsinns Aussicht. Die Fotos kommen aber erst morgen, muss mich erstmal an die Höhe gewöhnen, bevor ich auf den Balkon gehe;-) So n Fehler bei der Buchung hat auch was gutes... hab somit n besseres Zimmer als Entschuldigung bekommen.

Bewerte diesen Beitrag

Weitere Beiträge in diesem Blog


wallpaper-1019588
über OSTERN
wallpaper-1019588
25 Tipps, um Ihren Blog gegen die Wand zu fahren
wallpaper-1019588
Liebeserklärung: Björn Höcke bietet Jens Spahn eine wunderbare Beziehung
wallpaper-1019588
Mehr als ein Fehler in der Motorik
wallpaper-1019588
Die arabische Theorie
wallpaper-1019588
Lancôme La Vie est Belle
wallpaper-1019588
Überbackene Palatschinken mit Feigenmus
wallpaper-1019588
Diablo 3: Eternal Collection für Nintendo Switch angekündigt.