Fliegen in Indien mit Air India, Go Airlines, Vistara und IndiGo

Abendteuer: Fliegen in Indien

Normal schreiben wir ja immer einzelne Erfahrungsberichte zu verschiedenen Airlines, allerdings fanden wir es für Indien angemessen einen größeren Bericht über unsere Erfahrung mit Flughäfen und Airlines zu schreiben. Fliegen in Indien ist mindestens genau so chaotisch wie der Verkehr in Delhi! Der Verkehr in Indien bedeutet also Krieg und der wird nicht nur auf der Straße ausgefochten.

Fliegen in Indien mit Air India, Go Airlines, Vistara und IndiGo

Inlandsflüge in Indien online buchen?

Als wir unseren ersten Inlandsflug für Indien gebucht hatten, waren wir vom digitalen Prozess sehr angetan. Die Buchung verlief ohne Probleme, unsere Kreditkarten wurden akzeptiert und das E-Ticket war in wenigen Sekunden bei uns im E-Mail Postfach und auf dem Handy. 

Insgesamt verlaufen die Buchungen auf den Online-Portalen der indischen Airlines sehr schnell und reibungslos ab. (Wäre das halt mit dem Fliegen genau so!)

Die Preise und Flüge haben wir, wie immer, mit den gängigen Fluchsuchmaschinen wie Kiwi.com oder Skyscanner durchgeführt. Nachdem wir dann den günstigsten Flug gefunden hatten, sind wir auf die jeweilige Seite und haben dort dann direkt den Flug gebucht. Unserer Erfahrung nach hat es eigentlich nur Vorteile, wenn man bei der Airline direkt bucht. Die Hotline kann einem direkt weiterhelfen und aber auch die Kulanz ist bei Direktbuchungen wesentlich höher, als wenn es über einen externen Partner gebucht wurde.

Daher Suchen wir die richtigen Flüge mit den Flugsuchmaschinen, gehen dann auf die Seite der günstigsten Airline und sparen hier meist bei direkt Buchung immer noch einige Euro. 

Viele indische Airlines geben sogar bis zu 10% Rabatt, wenn man vollständig geimpft ist. Ein Nachweis hierfür ist am Check-in zu erbringen. Self-Check-In funktioniert leider in diesem Falle also nicht. 

Kosten für Inlandsflüge

Fliegen in Indien ist tatsächlich teurer, als wir dachten. Es ist uns natürlich bewusst das Indien keine 500 Kilometer breit oder lang ist, sondern einfach riesig ist, aber vergleicht man die Preise mit Vietnam oder Indonesien sind die Preise für 2 Stunden Flug schon deutlich teurer. Für einen Flug von Delhi nach Amritsar (etwa 800 Kilometer) werden stolze 120 Euro je Person fällig (es geht an manchen Wochentagen bis auf 90 Euro hinunter).

Es gibt natürlich auch einige Strecken, die günstiger zu bekommen sind. Von Mumbai nach Goa lag der Preis bei 48 Euro je Person inkl. Gepäck.

Gepäckfreigrenze in Indien

Eine Besonderheit die wir bei den Inlandsflügen in Indien nochmal erwähnen wollen ist die Freigepäckgrenze. Unser Gepäck ist genau so gepackt das wir bei 20 kg Freigepäck mit keinen weiteren Kosten zu rechnen haben, aber genau das ist in Indien anders. 3 der Airlines (außer Vistara) bieten nämlich nur 15 kg Freigepäck an. 

Diese Tatsache hat viele Flüge nochmal 20 Euro teurer gemacht. Wichtig ist hier, dass man das zusätzliche Gepäck direkt online mitbuchen sollte. Am Schalter / Check-In sind die Kosten nochmal deutlich teurer. 

Diese Freigrenze ist einfach nur verwirrend und total untypisch. Das macht viele Flüge in Indien um einiges teurer. 

Fliegen in Indien mit Air India, Go Airlines, Vistara und IndiGo

Die Flughäfen in Indien sind ein echtes Chaos!

Flughäfen sind meist gut organisiert. Flughäfen sind meist tolle Orte, wo man fremde Menschen beobachten kann und man (wenn man genug Zeit einplant) einen netten Aufenthalt haben kann. Aber nicht in Indien! Indiens Flughafen nerven! Indiens Flughafen sind schlecht organisiert und meistens spricht auch das Personal nur gebrochen Englisch (besonders die Mitarbeiter am Security-Check).

Wir haben Flughäfen in Mumbai, Bangalore, Dehli, Amritsar und Goa besucht und wir müssen leider zusammenfassend feststellen das jeder Flughafen ein Chaos beherbergt. Wieso sagen wir das? Nun gut wir möchten hier einmal die 3 größten Probleme an indischen Flughäfen aufführe. 

1. Vorm betreten des Flughafens

An jeder Eingangstüre eines jeden Flughafens steht ein Militär oder ein Polizist der Reisepässe und Boardingpass bzw. Buchung sichtet. Allerdings will wirklich jeder immer etwas Anderes sehen. Einmal müssen wir die Impfnachweise unserer Covid Impfung herzeigen, einmal den Boardingpass (den wir noch nicht hatten) und wieder einmal die Rechnung und den Reisepass. Auf den Schildern vorm Eingang steht auch immer drauf das Buchungsbestätigung und Reisepass notwendig sind. Das interessiert das Militär oder die Polizei nicht wirklich also bilden sich jedes Mal, vorm Eingang eines jeden Flughafens, ewig lange schlangen.

2. Aufgabegepäck wird durchleuchtet?

Als wir am Check-In-Schalter an der Reihe waren und bereits alle Unterlagen wie Impfnachweis, Buchungsbestätigung und Reisepass vorgezeigt hatten und gerade dabei waren das Gepäck auf das Gepäckband zu legen, guckte uns der Mitarbeiter an und meinte, ob wir keinen Aufkleber haben. „Welcher Aufkleber“ „Sie müssen das Gepäck durch diese Maschine schicken und wenn Nichts gefunden wird bekommen Sie den Aufkleber“. Man muss hier vielleicht erwähnen, dass wir nach dem betreten schon einmal unser Gepäck durch solch eine Maschine gejagt hatten – aber das war anscheinend die falsche. Wir stellten uns also bei der anderen Maschine an und bekamen nach 10 Minuten diesen Aufkleber – dann mussten wir uns nochmal an den Check-In-Schalter anstellen und konnten nach 20 Minuten warten unser Aufgabegepäck endlich aufgeben. 

Wieso schreibt man nicht von Anfang an, irgendwo hin, dass man Aufgabegepäck scannen muss? Und wir haben es mit Sicherheit nicht übersehen, da alle Personen die Aufgabegepäck hatten genau so reagiert haben und sich nochmal anstellen mussten. Ein unlogischer und blöder Prozess, welcher die gesamte Check-In-Phase unnötig verkompliziert.

Fliegen in Indien mit Air India, Go Airlines, Vistara und IndiGoMan beachte alleine das Chaos, Niemand weiß so recht wo man sich anstellen soll oder kann. Die Gepäckwagen stehen wild herum. Dauernd passieren durchsagen auf Hindi mit einer schlechten englischen Übersetzung.

3. Security-Check ist Krieg!

Am schlimmsten an indischen Flughäfen ist aber tatsächlich der Security Check. Man freut sich, das man endlich am Check ist und dann geht der Krieg erst los. Keiner der Flughäfen, die wir besucht hatten, hatte einen sauberen Prozess. Irgendwie musst man sich solch eine Box schnappen, die Menschen um uns herum füllten die Boxen für den Scanner auf dem Boden, im stehen, liefen wild herum und versuchten eine Box zu bekommen um diese dann anschließen auf das Band zu stellen.

Nachdem man dann irgendwie seine Box mit dem Zeug (man soll wirklich alles heraus nehmen, was irgendwie elektronisch ist) auf dieses Band geworfen hat, stellt man sich in eine Schlange und wartet bis man von einem nicht Englisch sprechenden Mitarbeiter gescannt wird. 3-mal böse angeguckt und wird dann weiter geschickt. Meistens (4/5) landet der Rucksack noch in der manuellen Prüfung, weil der Scanner den Reißverschluss nicht mochte …

Der ganze Prozess dauert immer 10-15 Minuten, nachdem man am Securitycheck angekommen ist. Security Check an Flughäfen in Indien ist Krieg!

Unsere Erfahrungen mit Air India und IndiGo

Die besten Erfahrungen hatten wir mit diesen beiden Airlines. Der Check-In lief relativ flüssig ab (bis auf die bereits genannten Punkte) und das Preis Leistungsverhältnis war hier tatsächlich am besten.

Insgesamt können wir Air India und IndiGo empfehlen. 

Fliegen in Indien mit Air India, Go Airlines, Vistara und IndiGo

Unsere Erfahrung mit GoAirlines und Vistara

Mit Vistara Airlines und GoAirlines haben wir leider keine gute Erfahrung gemacht. Der Check in bei Vistara war einmal (Delhi) so schlecht organisiert, das wir es kaum noch zum Flug schafften. Entschuldigung gab es hierfür keine. Andere Passagiere, die hinter uns waren, haben wahrscheinlich den Flug nicht mehr geschafft. Wieso das so passierte, können wir leider nicht sagen. 

Bei GoAirlines wird oft beim Boarding nochmal kurz vor der Maschine ein Securitycheck mit dem Handgepäck gemacht. Warum? Keine Ahnung. Hier steht man dann also nochmal einige Minuten im Gateway bis man endlich am Board der Maschine ankommt.

Vistara und GoAirlines waren für uns bisher die schlechtesten organisierten Airlines, mit denen wir bisher geflogen sind.

Sind Inlandsflüge in Indien stressig?

Ja Flüge in Indien sind stressig. Wir empfehlen immer gut Zeit einzuplanen und nicht darauf zu hoffen das man noch an Board kommt wenn man 60 Minuten vor Abflug am Flughafen ist, garantiert ist das bei diesem Chaos leider nicht.


wallpaper-1019588
Bluetooth-Lautsprecherr Anker SoundCore 2 im Angebot
wallpaper-1019588
10 Zimmerpflanzen, die für Menschen und Tiere ungiftig sind
wallpaper-1019588
Vegane Hundeernährung?
wallpaper-1019588
[Manga] The Vote [1]