Flauschig ohne Backpulver

Flauschig ohne Backpulver
Kulinarische Mitbringsel aus dem Urlaub sind was Tolles. Man verlängert den Urlaub dadurch ein bisschen. Manchmal vergisst man leider auf sie. Als ich gestern die Griechenland-Spezialitäten einordnete, fiel mir plötzlich ein, dass ich ja im Mai aus Barcelona kandierte Früchte mitgebracht hatte. Wo waren die denn bloß? Und waren sie noch zu verwenden? Sie waren in der Speisekammer. Und sie waren noch total in Ordnung.
Nachdem ich eine Woche nur Baklava gegessen hatte, hatte ich Lust, mal wieder einen typisch österreichischen Kuchen zu backen - einen Gugelhupf. Ich nahm einfach gehackte kandierte grüne Mandeln und Clementinen statt der üblichen Rosinen. Die Früchte haben dem Kuchen überaus gut getan. So ist der Gugelhupf außerdem eine Alternative für alle Rosinenverweigerer. Obwohl ich schon die Erfahrung gemacht habe, dass die oft auch keine kandierten Früchte mögen ...
Flauschig ohne BackpulverFür Gugelhupf gibt es kein einheitliches Rezept. In unserer Familie wurde er sowohl aus Rührteig als auch aus Germteig hergestellt. Wenn er aus Rührteig gemacht wurde, kam Backpulver in die Masse. Dieses Rezept aus dem Plachutta-Kochbuch ist ein Rührteig, kommt aber völlig ohne Backpulver aus. Dafür sind viele Eier drin. Sie machen den Kuchen ganz wunderbar zart und flauschig.
Neben Rosinen kann man auch Schokostückchen in den Teig geben. Meine Oma überzog den Kuchen manchmal zusätzlich mit einer Schokoglasur oder füllte ihn mit Marillenmarmelade. Als Kind mochte ich Marmorgugelhupf am liebsten. Bei der Verteilung der Kuchenstückchen achtete ich immer darauf, dass ich das Stück mit dem meisten dunklen Marmor - also Kakao - bekam. Die Obauer machen ihn im ersten Kochbuch, das ich mir von ihnen gekauft habe mit Nutella. Und die Frau Esskultur gibt zum Obauer-Gugelhupf zusätzlich noch die Zesten einer Pomeranze.
Gugelhupf
300 g weiche Butter
150 g Backzucker
150 g Kristallzucker
3 Eier
4 Eidotter
4 Eiklar
240 g Weizenmehl glatt, Typ 480
60 g kandierte Früchte, gehackt
Vanillezucker
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zirone
Flauschig ohne BackpulverDas Backrohr auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Butter mit Backzucker schaumig rühren. Die drei ganzen Eier unterrühren. Eidotter, Vanillezucker, kandierte Früchte und Zitronenschale zugeben und wieder gut verrühren. Mehl einrühren. Die Eiklar mit Kristallzucker zu festem Schnee schlagen. Vorsichtig unter die Masse heben. Eine Guglhupfform ausbuttern und bemehlen. Die Masse einfüllen und ungefähr eine Stunde backen (Nadelprobe!). Etwas auskühlen lassen, auf einen Teller stürzen und mit Staubzucker bestreuen. Kann man schon lauwarm essen. Und am besten schmeckt er mit einem Klecks Schlagobers!
Flauschig ohne Backpulver

wallpaper-1019588
Aldi Süd offeriert Motorola Moto G20 ab Juli
wallpaper-1019588
Wien mit Hund erleben
wallpaper-1019588
Wien mit Hund erleben
wallpaper-1019588
Mit Holzspänen düngen: Die Vorteile bietet das Düngemittel für Ihre Pflanzen