Flanksteak – gegrillt

Flanksteak – gegrillt

Heute mal kein „Wort zum Sonntag“ sondern ein „Steak zum Sonntag“ 🙂
„Flanksteak“ – ein Steak, das man hierzulande noch gar nicht lange kennt. So, wie man traditionell in Deutschland Rinder zerlegt, kommt dieses Stück Fleisch schlicht und ergreifend „unter die Wurst“ oder wird zu Hackfleisch verarbeitet. Nur bei der französischen oder US-amerikanischen Zerlegeart („Cut“) wird dieses Stück Fleisch aus der „Dünnung“ (hintere, untere Bauchlappen) herausgelöst, „geputzt“ (pariert) und als Steak verwendet.
Wichtig bei der Zubereitung als Steak: da das Fleisch sehr langfaserig ist, sollte man es immer, quer zur Faser, in dünne Scheiben schneiden!
Dieses Stück Fleisch eignet sich aber nicht nur als Steak, wir kennen es schon lange aus Frankreich, wo es als „Flanchet“ zum Schmoren angeboten wird – siehe z. B. „Toskanischer Rinder-Schmorbraten“.

Zutaten:

  • 2 Flanksteak à ca. 800 g
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Das war’s! Hier soll mal wieder ganz einfach das Fleisch im uneingeschränkten Mittelpunkt stehen 🙂

Zubereitung:

Das Fleisch mindestens 1 Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen.

Flanksteak – gegrillt

Wir haben uns für die Zubereitung auf der Plancha entschieden.

Die Plancha auf mind 250 Grad vorheizen!

Die Flanksteaks je Seite 1 1/2 Minuten braten/grillen.

Vom Grill nehmen und in den auf 80 bis 90 Grad vorgeheizten Backofen geben.

Wir haben die Kerntemperatur überwacht!
Nach etwa 10 Minuten hatten die Flanksteaks eine Kerntemperatur von 54 Grad – für uns die ideale Temperatur!

Flanksteak – gegrillt

Die Steaks aus dem Ofen nehmen, mit Salz (Fleur de Sel) und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und quer zur Faser in schmale Streifen schneiden.

Flanksteak – gegrillt


wallpaper-1019588
Google Pixel 6 Modellreihe erschienen
wallpaper-1019588
[Manga] Assassination Classroom [9]
wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen