Flammenmädchen von Samantha Young/Rezension

Flammenmädchen von Samantha Young/Rezension
Broschiert: 368 Seiten
Verlag: MIRA
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 395649007X
Leseprobe hier
kaufen bei Amazon


Zum Inhalt
Die Young-Adult-Serie aus der Feder von Spiegel-Bestsellerautorin Samantha Young!

Bislang war Aris größtes Problem die zerbrochene Beziehung zu Charlie, ihrem bestem Freund und ihrer heimlichen Liebe. Doch in der Nacht ihres 18. Geburtstags findet sie sich unvermutet in Mount Qaf wieder, dem Reich der Dschinn. Und nach dem, was sie dort über ihre wahre Herkunft erfährt, hat sie ganz andere Sorgen. Denn plötzlich steckt sie mitten im Machtkampf der Feuergeister. Bodyguard Jai soll sie beschützen. Aber vor wem? Und für wen? Kann Ari dem arroganten jungen Dschinn mit den faszinierenden grünen Augen wirklich trauen? Und warum ist Charlie auf einmal wieder so interessiert an ihr – und ihren neuen Kräften?
Zum Buch

Die 17 jährige Ari führt eigentlich ein ganz normales Leben. Sie geht zur Schule und steht kurz vor ihrem Abschluss. Sie trifft sich mit Freunden und auch das Leben zu hause mit ihrem Vater läuft ganz gut, obwohl er viel unterwegs ist und sich kaum um sie kümmert. Ihre Mutter hat Ari leider nie gekannt. Sie hat sie sehr früh verlassen. Das einzige was ihr zur Zeit Sorgen macht, ist ihr bester Freund Charlie. Seit einem Unfall verändert er sich immer mehr und droht in die Drogenmilieu abzurutschen. Um ihn ein wenig abzulenken lädt sie ihn zu ihrem 18. Geburtstag ein. 
Doch genau ihr 18. Geburtstag ist es, an dem sich Ari´s Leben komplett ändern wird...
Plötzlich befindet sie sich im Mount Qaf im Reich der Dschinn.
Ari erfährt nun die Wahrheit über ihre Herkunft.
Alles woran sie bisher geglaubt hatte, waren nichts als Lügen.
Von nun an muss Ari mit ihrer wahren Bestimmung leben.
Ihre einzige Stütze ist Jai, ein  Dschinn, der ihr als Bodyguard zur Seite gestellt wird.
Doch sie ist sich nicht sicher, ob sie ihm wirklich trauen kann und irgendwie geht ihr dieser arrogante, gutaussehende Dshinn auch gehörig auf die Nerven.
Auch Charlie hat nun ein neues merkwürdiges Interesse an ihr.
Ari steht vor vielen Fragen, deren Antworten sie nicht kennt..
Aber sie wird der Sache auf den Grund gehen...
Meinung
Samantha Young überrascht immer wieder mit neuen unterhaltsamen Ideen und versteht es ihre Leser zu fesseln.
Flammenmädchen ist der erste Jugendroman, den ich von ihr gelesen habe und ich bin wirklich begeistert.
Auch in diesem Genre schafft sie es mit unterhaltsamen, neuen Ideen und ihrem unverwechselbarem Schreibstil und Wortwitz die Leser zu fesseln.
Die Geschichte ist originell und anders und wird einfach nie langweilig.
Die Figuren sind liebenswürdig, abwechslungsreich und wunderbar aufeinander abgestimmt.
Es gibt einiges an Überraschungen, Intrigen, spannende Wendungen und natürlich geht es auch um die Liebe , auch wenn das Thema in diesem Buch nur einen kleinen Teil einnimmt.
Alles in allem eine Fantasy Geschichte die einen in seinen Bann zieht.
Samantha Young versteht es einfach zu unterhalten und an diesem Buch sieht man, dass sie sich dabei auf kein Genre festlegen muss.
Toller Auftakt zu einer neue Trilogie.
Der zweite Teil Das Erbe des Flammenmädchens erscheint übrigens im September 2014.
Fazit
Eine tolle Fantasy Geschichte mit bissigem Humor, überraschenden Wendungen und eine Priese Lovestory, die wunderbar unterhält und Lust auf mehr macht.
5 von 5 Sterne
Flammenmädchen von Samantha Young/Rezension 

Zum Autor

Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits mehrere Jugendbuchserien geschrieben. Seit der Veröffentlichung von Dublin Street und London Road, ihren ersten beiden Romanen für Erwachsene, stürmt sie die internationalen Bestsellerlisten.
http://www.samanthayoungbooks.com/

wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?