First One! :)

Gestern war es endlich so weit - Ich habe mich tätowieren lassen!
First One! :)Schon seit über einem Jahr liebäugle ich mit mehreren Tattoomotiven, die meine Haut zieren sollen. Nach meinem 18. Geburtstag habe ich das ganze Thema dann doch erstmal auf Eis gelegt, weil ich, trotz des langen Wartens (über ein Jahr), mir zu 100% sicher sein wollte, denn ein Tattoo ist schließlich für immer! Doch jetzt war es dann so weit und ich habe es mir stechen lassen. Und zwar ist es Kompass umgeben von Blättern der nun mein rechtes Schulterblatt bedeckt. Zu der Bedeutung werde ich Euch nochmals separat einen Artikel verfassen, wenn ich ein wirklich schönes Bild habe, auf dem das Tattoo nicht mehr gerötet ist, die Schattierungen ihre wirkliche Farbe erreicht haben und es (vielleicht) nach gestochen wurde.Nun erst einmal zum Stechen etc. Nachdem ich Aufgeklärt wurde, die Pflegeanleitung gelesen habe und alles unterschrieben wurde ging es in den eigentlichen Raum. Dort wurde die Vorlage in 2 verschieden Größen erst einmal angehalten und ich konnte entscheiden welche mir besser gefällt, danach wurde die Vorlage angebracht und etwas gewartet bis es dann los ging. First One! :)Die ersten Stich waren natürlich ungewohnt aber taten lang nicht so weh, wie ich es mir vorgestellt habe, eher wie kleine Kratzer. Doch einige Stellen waren schon sehr unangenehm vor allem die, die zum Arm hingingen, weil dort die Haut einfach sehr dünn wurde aber auch manche Stellen auf dem Knochen waren unangenehm. Leider habe ich nicht genau mit bekommen was da auf meinen Rücken passiert ist aber zuerst wurden erst einmal alle Kontoren nach gezogen und dann wurde Schattiert. Mit der Zeit wurde meine Haut natürlich immer gereizter und das schattieren an den dünnen Hautstellen tat manchmal wirklich sehr weh, was auch meinem Kreislauf nicht verborgen blieb, sodass ich nach einer guten Stunde unterbrechen musste, mich hinlegen musste und erst mal was trank und eine Milchschnitte aß, leider habe ich die Pause dann doch etwas zu kurz gehalten und mir wurde noch einmal kurz schwindelig, jedoch war es dann danach auch wirklich wieder in Ordnung und es ging dann noch einmal gut 45 min weiter. Nach etwa 1 Stunde und 45 min war es dann vollbracht und ich wurde schön in Folie eingewickelt. Ach ja, meinen Freund habe ich natürlich mit genommen. Ich brauchte ja schließlich seelische Unterstützung! In 4 Wochen geht es dann nochmals zum Nachschauen ins Studio, dann werden wahrscheinlich noch ein paar Dinge nach gestochen, da es ein relativ großes Tattoo ist und noch etwas mit weißer Farbe gearbeitet um noch ein paar Effekte zusetzten. :) Ich bin wirklich sehr zu frieden und freue mich riesig drauf, wenn es dann endgültig fertig ist. 

wallpaper-1019588
Macht Instagram süchtig? Was Nutzer und Marketer wissen sollten
wallpaper-1019588
2018: was für ein spannendes Jahr für die erdbeerwoche!
wallpaper-1019588
Pistazien Marzipan Kissen
wallpaper-1019588
Eine brisante Auszeit
wallpaper-1019588
Lesepotpourri August bis Oktober
wallpaper-1019588
LUPUSEC XT2 Plus Alarmanlage
wallpaper-1019588
Kostenlos: Neues Yomimono nun erhältlich
wallpaper-1019588
Restaurant: Shudu China Restaurant, Dimsum-Szechuan-Küche, Hamburg