Finger weg! Warum eine ganz schlechte Angewohnheit der Grund für deine Hautprobleme sein kann

Hallo ihr Schönen!
Ich poste nicht mehr viel hier auf dem Blog, meist reicht die Zeit nur für einen Insta-Quickie. Aber wenn mir bei meinen KundInnen etwas auffällt, das einer längeren Erklärung bedarf, dann passiert das hier.
Gestern hatte ich eine sehr nette Kundin, die zuerst mal nach dem Unterschied zwischen einem Öl und der Creme einer Firma gefragt hat. Sie hätte soooo trockene Haut. Für mich sah es eher nach Mischhaut aus, etwas gerötet und kleine entzündete Stellen. Keine richtigen Pickel. Irgendwas zwischen Stress ud Ekzem. Ja, sie hätte halt sehr viel Creme drauf, deswegen würde es etwas glänzen. Gemeinsam haben wir dann versucht herauszufiltern, ob es denn ein Fett- oder ein Feuchtigkeitsmangel sein könnte. Es würde immer spannen und die Haut wäre ja auch sehr empfindlich. Bei so einer Haut möchte ich nicht zuviel Öle draufgeben, um nicht neue Pickel zu triggern sage ich noch. Und dann passierte es. Die Kundin rubbelte sich, zum wiederholten Male, mit der Hand übers Gesicht. Full Face und auch nicht grade sanft. Da war es mir klar. Sehr viele Kundinnen mit einer selbst proklamierten empfindlichen Haut haben diese Angewohnheit. Ich sehe sie alle vor mir, wie sie sich mit den Händen durchs Gesicht fahren. Allerdings so extrem wie bei dieser Kundin war mir das noch nie aufgefallen.
Finger weg! Warum eine ganz schlechte Angewohnheit der Grund für deine Hautprobleme sein kann
Macht ihr das auch? Und ich meine nicht nach dem Waschen, um Creme aufzutragen. Ich meine, mit dreckigen Stadthänden, die vorher im Bus, der Bahn, am EC-Kartenleser, an Touchscreens, ja auch am Handy waren? Habt ihr eine ungefähre Vorstellung, wieviele Bakterien an euren Handflächen kleben? Und dass ihr die dann munter auf eurem Gesicht verteilt? Wer sich ekeln will, folgt dem Link zu watson.
Ja, euer Handy ist eine Keimschleuder. Und nein, im Verkauf desinfiziert keiner das Kartengerät. Der Stift, mit dem ihr unterschreibt, die Tasten, die ihr drückt, die hatten schon hundert Leute vor euch in der Hand. Ich vermeide, irgendwelche Sachen in der U-Bahn anzufassen und binde meine Haare hoch, damit die keine Sitzlehnen berühren. Aber auch eure eigenen Dinge wie Handtaschen sammeln Bakterien. So. Jetzt habt ihr das Bild.
Ich also die arme Kundin entsetzt angeschaut und nur gesagt, dass sie das bitte nie machen solle, wenn die Haut sich beruhigen soll. Es kam dann noch raus, dass sie nur mit Wasser reinigt, also, Gesichtswasser. Alkoholhaltigem. Hm. Nein dein Toner reinigt nicht wirklich. Und ja, der Alkohol trocknet aus. Was soll die arme Haut denn machen? Mit einem beruhigenden Reiniger, einem alkoholfreien Toner und dringenden Appellen bezüglichen Hände-> Gesicht->BITTE bitte nicht, eine Erkenntnis reicher und ein paar Euro ärmer ist sie glücklich von dannen gezogen. Bin gespannt, ob da ein Feedback kommt.
Mein Fazit: Nicht nur die Kundin hat (hoffentlich) ein Erfolgserlebnis und einen Erkenntnisgewinn. Auch ich werde verstärkt darauf achten, was meine Leute so mit ihren Händen treiben und tatsächlich darauf hinweisen. Also, bleibt sauber und nehmt Desinfektionsgel mit in die City ;)
Tipps zur Gesichtsreinigung findet ihr hier
Eure Angi

wallpaper-1019588
Ich schreib Dir einen Brief - Monsterstarke Briefe an die Liebsten verschicken
wallpaper-1019588
Emaya drängt darauf, Regenwasser vom Abwasser zu trennen
wallpaper-1019588
Kündigung wegen Abwerbung von Arbeitskollegen – wann rechtmäßig?
wallpaper-1019588
Houston… wir haben bald Weihnachten
wallpaper-1019588
Geschafft! Vollbracht! Fertig!
wallpaper-1019588
Anzeige: Camper-Vorbereitungen: Unsere erste Reise mit dem Wohnmobil
wallpaper-1019588
Chinas Star Market: Konkurrenz für die Nasdaq
wallpaper-1019588
Mit dem Bus zur Oper