Finale von Hamburg singt für Afrika mit Mehrzad Marashi in der Jury

Foto: Webseite Du und Deine Welt.de

Foto: Webseite Du und Deine Welt.de

Am 28. September 2012 steigt um 14:00 Uhr das Finale des Gesangcontests „Hamburg singt für Afrika“ in der Halle B1 der Hamburger Einkaufs- und Erlebnismesse „Du und Deine Welt“. Dem Event gingen ein Casting Acapella und ein Recall vor, wo Hamburger Sängerinnen und Sänger ihr Können zeigten. Alle Teilnehmer werden von Profis der Yamaha Music School Eppendorf betreut. Dem Gewinner erwartet eine Studioaufnahme im Studio 33 auf Mallorca, wo beispielsweise der Nummer-Eins-Hit „You’re my heart, you’re my soul“ von Modern Talking aufgenommen wurde. Als zweiten Preis gibt es ein Korg SP-250 E-Piano, das der deutsche Hip-Hop-, Reggae-, Soul- und Funk-Musiker Jan Delay am 7. September bei JustMusic Hamburg signiert hatte. Beim Finale am Freitag sitzen in der Jury Florian Martens von JustMusic, Philippe von Studio 33, der Hamburger DJ Mike Balzer und Mehrzad Marashi, Sieger der 7. Staffel der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar, DSDS“.

Das Musikprojekt wird von JustMusic Hamburg und alsterradio unterstützt und ist eine gemeinnützige Initiative des Vereins „Imbasa Afrikahilfe e.V.“ unter Leitung von Michael Rohrdrommel. JustMusic Hamburg spendet für jeden Casting-Teilnehmer 5,00 Euro an „Imbasa Afrikahilfe e.V.“. Zudem gibt es an dem Finaltag eine Tombola mit Spendenaktion für den Verein und weitere Einnahmen aus Sonderverkäufen und Versteigerungen, wo der Kaufpreis an jedem Stand „aufgerundet“ werden kann, um das Extra an eine Kindertagesstätte in Soweto, Südafrika, zu spenden. Der im April 2012 gegründete Verein „Imbasa Afrikahilfe e.V.“ unterstützt hilfsbedürftige Frauen und Kinder in Afrika. Aus den Spendengeldern werden Häuser für Familien errichtet, Frauen und Kinder medizinisch behandelt, Anleitungen zur Selbsthilfe und Agraranbau gegeben. Beim ersten Einsatz des Vereins in den Townships von Soweto konnten für die lokale Gemeinschaft eine Produktionslinie errichtet, Menschen geschult und zahlreiche nachhaltige Aktionen initiiert werden. Ein besonderes Highlight waren Sachspenden in Form einer Industriewaschmaschine und eines Trockners sowie Waschmitteln für die Kindertagesstätte „nanga vhuthilo“ (Wähle Leben) – jener Kindertagesstätte, die im Juni 2011 von Michelle Obama, First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika besucht wurde.

Mehrzad Marashi engagiert sich bei verschiedenen sozialen Projekten, um

Foto: Heidi Grün

Foto: Heidi Grün

Menschen in Not zu helfen. Über seine Teilnahme bei „Hamburg singt für Afrika“ meint der charismatische Sänger: „Als Michael Rohrdrommel mir von der Aktion erzählte, habe ich sofort zugesagt. Es wird ein Riesenspaß, mal die Bühne aus der Sicht der Jury zu sehen. Ich bin schon ganz hippelig, welche tollen Teilnehmer wir hören werden. Außerdem ist das Ganze für einen supertollen guten Zweck. Klar haben wir auch in Deutschland Menschen, die Hilfe brauchen. Aber stellt euch mal vor, welche Probleme die Menschen in Afrika haben, da geht es um das nackte Überleben. Da gibt es für mich kein großes Nachdenken, da musst du einfach helfen!“ Derzeit arbeitet Mehrzad Marashi an seinem dritten Studioalbum, das ausschließlich deutsche Songs wie zum Beispiel „Was kostet die Welt“ enthält.

Recherche und geschrieben Heidi Grün


wallpaper-1019588
Bild der Woche: Mariazeller Advent
wallpaper-1019588
Göttliche Übernahme veralteter Kulturen unter Zuhilfenahme veralteter Computertechnik
wallpaper-1019588
Verspäteter Halloween-Ride
wallpaper-1019588
BAG: Urlaubsabgeltung beim Tod des Arbeitnehmers für die Erben
wallpaper-1019588
Mats Olsson – Demut
wallpaper-1019588
Reinigung und Schließung des “Sindicat de Felanitx” auf Mallorca hat begonnen
wallpaper-1019588
Badische Zeitung (BZ) jammert: „Kaum noch Familiennachzug“
wallpaper-1019588
Saekano the Movie: Finale – Film läuft auf dem AKIBA PASS Festival 2020