Final Fantasy XIII-2 – Review

Final Fantasy XIII-2 – Story
Wir spielen die Schwester der Mutigen und Starken Lightning die zu Beginn von Caius in einem heftigen Kampf verwickelt wird, doch Plötzlich taucht Noel auf und Lightning schickt ihn durch die Zeit mit dem Auftrag Serah zu suchen und … Wir wollen ja nicht zu viel verraten .Da Zeitreisen ein heikles Thema ist, klappt es natürlich nicht gleich auf Anhieb und wir dürfen Noel und Serah auf Ihre Reisen und Abenteuer begleiten.

G_X360_F08_1

Final Fantasy XIII-2 – Gameplay
Auch dieser Teil lässt sich wie die anderen Vorgänger spielen ob nun auf der Xbox oder auf der Playstation 3. Einige Veränderungen die ich nach einiger Zeit zum angewöhnen trotz anfänglicher Skepsis nun doch Positiv gegen über stehe sind zum einen die Blutwunden, das soll heißen, dass gewisse Attacken der Gegner bei unseren Protagonisten, wunden für die gesamte Runde zufügen die nicht durch Zauber sondern nur durch Items geheilt werden kann. Ebenso sind die Monster die wir im Kampf besiegt und in Kristalle eingeschlossen haben eine sehr nette Neuerung nur schade das wir sie so wenig Steuern können..  Steuern können wir nur immer unsern Anführer also Noel oder Serah, und was die andere Person gerade für eine Haltung hat lässt sich nur durch die Paradigmen ändern.
Mir Persönlich fehlt seit Anbeginn des Spieles halt unsere von den Vorgängern der Final Fantasy Reihe die Limit/Extase ect. Option, eine ähnliche habe ich bisher nur bei unseren Monstern gesehen das ihr Empathie-Balken  steigt und bei Aktivierung dieser wie einen Quicktime-Event haben. Wir können Leider nur 3 Monster in unsere Gruppe direkt aufnehmen, und von diesen müssen wir uns je nach Paradigma für eins von ihnen entscheiden. Es kann schon einige Zeit vergehen bis man weiter in der Story kommt, da man sehr gerne immer mehr Monster fangen und ggf. auch neue Monster sehen möchte. Die Monsterzucht ist auch eine sehr nette Angelegenheit die mich irgendwie an Final Fantasy X erinnert, nur hier können wir selber Monster Züchten je nach Monster können wir deren Fähigkeiten auf ein anderes übertragen, Opfern aber hierfür das Monster welches diese Fähigkeit noch besitzt. Zwei weitere Änderungen die ich gut und Interessant finde sind zum einen die kleinen Rätsel die man zu bewältigen hat, oder aber auch die Dialog-Trigger wo wir in gewissen Situationen Fragen stellen können oder auch beantworten können diese sind dann ja nach Konsole mit den Aktionstasten zu bedinen.

G_X360_F10_1

Final Fantasy XIII-2 – Sound
Seit jeher der Final Fantasy Reihe finde ich das die Soundeffekte immer Recht gut waren genauso wie die Musik in den Boss-kämpfen, oder die der allgemeinen Kämpfe… auch wenn ich zugegebener Maaßen nicht alle Final Fantasy Teile gespielt habe vermisse ich in diesem Final Fantasy Teil die Typischen Sounds doch vermisse wie zB. Die Sieges Melodie nach einem gewonnen Kamp. Ebenso finde ich in diesem Teil die Boss-Kampf Melodie ein wenig zu übertrieben, wenn auch gut, aber wenn man sie mit den anderen Musikalischen stücke vergleicht wirken diese so denke ich irgendwie Fehl am Platz und überdreht.

Final Fantasy XIII-2 – Grafik
Wie auch in jedem anderen Final Fantasy teil ist die Grafik für ihre Zeit ein Leckerbissen, doch irgendwie finde ich besonders in diesem Teil unseren Charakter Serah sehr unnatürlich im Vergleich zu den ganzen Vorgängern, klar man kann sagen ist halt Fantasy aber ich empfinde es irgendwie als Störend, die Bewegungen die man seitlich sehen kann finde ich sehen „komisch“ aus mal von der Figur ganz zu schweigen die nicht gerade gesund wirkt.

G_X360_B3_1

Final Fantasy XIII-2 – Fazit
Ich habe nicht jeden Final Fantasy Teil gespielt bezeichne mich aber trotz allem als Final Fantasy Fan. Es für diejenigen denen es nicht so viel ausmacht, dass Final Fantasy XIII-2 sich immer weiter von dem Ursprung von Final Fantasy entfernt, also das was es so groß gemacht hat, dem kann ich es nur empfehlen, aber für jeden eingefleischten Fan muss ich sagen, wer ein Auge zu drückt und das andere  halb geschlossen lässt, der sollte es auch spielen. Mich interessiert vor allem die Story auch wenn ich das ende schon erahnen kann, was eigentlich bei keinem Final Fantasy Teil der Fall war.
Fakt ist, dass in diesem Teil sowie gute und schlechte Änderung von der alten Materie sind, aber wer sich ein eigenes Bild hiervon machen möchte sollte sich das Spiel holen.
Ich hoffe aber für die Zukunft, dass Square Enix teilweise wieder zu altbewährten zurück kommen wird.


wallpaper-1019588
Es geht nicht um Schuld, es geht um Verantwortung
wallpaper-1019588
Netflix: Neue Infos zu Neon Genesis Evangelion bekannt
wallpaper-1019588
Für alle Wetter: XS EXES Outdoor-Mode für Kids von Goldstadkids & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Wunschschrott – Master Of The Flying Guillotine
wallpaper-1019588
Bestand an Porsche Transaxle Modellen 2019
wallpaper-1019588
Rezension: Schlechtes Chili - Joe R. Lansdale
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche 30 schwiegertochter
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche lustig frau 65