Filmkritik ‘Gangster Squad’ (Kino)

Hierbei handelt es sich um eine Filmkritik, die schon lange überfällig ist, die ich aber, aus welchem Grund auch immer, wieder und wieder nach hinten verschoben habe. Und somit liegen seit Kinobesuch und der entsprechenden Kritik nun bereits gut 8 (in Worten „acht“!) Monate. Unglaublich. Aber besser spät als nie. Denn „Gangster Squad” hat es nicht verdient, einfach so unter den Tisch fallen gelassen zu werden.

Bei mir war ziemlich schnell klar, dass „Gangster Squad“ zu den Filmen gehört, die ich unbedingt im Kino sehen muss. Doch trotz meines ambitionierten Vorhabens, stand die Umsetzung in die Realität lange Zeit auf der Kippe. Kurz vor Schluss, habe ich dann doch noch eine Kinobegleitung aufgetrieben, ohne zu monetären Bestechnungsmitteln greifen zu müssen, und bin im kleinsten Kinosaal der Welt (geschätzte 25 Plätze) in den Geschmack dieses Gangsterfilms gekommen.

LA Ende der 40er Jahre: Unterweltboss Mickey Cohen regiert die Stadt. Weder konkurrierende Mafiabosse, noch die örtlichen Gesetzeshüter stellen dabei eine echte Bedrohung für ihn dar. Sgt. John O’Mara will den Sieg des Bösen jedoch nicht einfach so akzeptieren. Er schart eine kleine Gruppe von Unbestechlichen um sich, um Cohen endlich zur Strecke zu bringen. Auf eigene Faust und weit ab vom Legalen, legen sie sich mit dem skrupellosen Gangsterboss an und setzen dabei alles auf’s Spiel.

Deutscher Trailer zu „Gangster Squad“

Filmkritik „Gangster Squad“

Ein guter Gangster-Film war schon lange mal wieder überfällig. Darüber hinaus sind allein die beiden Darsteller Ryan Gosling und Emma Stone schon mal zwei verdammt gute Gründe, warum man sich „Gangster Squad“ nicht entgehen lassen sollte. Bereits in „Crazy. Stupid. Love.“ hat die Chemie zwischen den beiden einfach gestimmt und auch wenn es sich nun um ein komplett anderes Genre handelt, es macht immer wieder Spaß den beiden zuzusehen.
Ja, gut, auch Sean Penn und Josh Brolin sind nicht unbedingt zu verachten und durchaus weitere Argumente für „Gangster Squad“.

Regisseur Ruben Fleischer hatte von Beginn an recht hohe Ansprüche was „Gangster Squad“ betrifft und war sich der Wirkung seines Films ziemlich sicher. Als DEN Gangster-Film der heutigen Generation hat er sein Werk bezeichnet und es somit auf eine Höhe mit Kultfilmen wie „Scarface“ oder „Heat“ gestellt. Recht zuversichtlich, aber in meinen Augen auch durchaus gerechtfertigt.
Sowohl Trailer, als auch Cast und Story schüren im Vorfeld die Erwartungen noch mehr und am Ende wird man nicht enttäuscht werden. Handlung und Spannung folgen einem alt bekannten und längst bewährten Rezept, so dass es hier zwar keine großen Überraschungen, jedoch eine gelungene, solide Umsetzung zu bewundern gibt.

Das Drehbuch selbst kann man als reinsten „Gute Sprüche Overload“ bezeichnen. Die Dialoge sind durchweg mit so vielen Zitaten gespickt, dass man die meisten leider schon wieder vergessen hat, noch bevor der Film zu Ende ist. Eigentlich schade, aber für das Filmerlebnis selbst natürlich nicht von Nachteil.

Auch wenn ich ihn in meinen Ausführungen zuvor kaum erwähnt habe, liefert Sean Penn hier eine seiner besten Leistungen ab, die ich bisher von ihm gesehen habe. Eine Performance die absolut eines Oscars würdig ist. Daneben spielt Gosling mit seinem gewohnten Charme und Emma Stone blüht mit ihrer kecken Kaltschnäutzigkeit das erste Mal in ihrer jungen Karriere so richtig auf. Auch der Rest des Casts passt wie die Faust aufs Auge.

Was die Charaktere und die Story angeht ist „Gangster Squad“ recht stereotypisch. Aber es ist nun mal ein Gangsterfilm. Mal ehrlich, erwartet ihr da irgendwas anderes?!
Am Ende ist „Gangster Squad“ tatsächlich genau das was Regisseur Fleischer zu Anfang behauptet hat. Nämlich DER Gangster Film seiner Generation. Doch leider besteht das Problem an ganz anderer Stelle. Diese Art von Film oder dieses Genre, hat anscheinend seine beste Zeit hinter sich und findet zumindest aktuell einfach nicht sein Publikum, was echt schade ist. Doch früher oder später wird auch dieses Genre sein Revival erleben – nur leider wird es dann für „Gangster Squad“ zu spät sein.

8 von 10 Freeks

Darsteller:
Sean Penn, Ryan Gosling, Emma Stone
Regie:
Ruben Fleischer

VN:F [1.9.22_1171]Deine Filmbewertung:Danke für deine BewertungRating: 0.0/10 (0 votes cast)


wallpaper-1019588
Akku-Scheinwerfer IXON SPACE überzeugt
wallpaper-1019588
WAVE AKADEMIE für Digitale Medien erhält staatliche Anerkennung
wallpaper-1019588
Lifestyle X: Was ich aus 12 verrückten Selbstversuchen gelernt und beibehalten habe
wallpaper-1019588
Fam. Eder-Feldbauer steirischer Bauernhof des Jahres 2019
wallpaper-1019588
Future Astronauts Horizons Podcast Episode #053 // free download
wallpaper-1019588
Schoko-Cookie-Törtchen mit Baiser
wallpaper-1019588
Gewalt: Ohne Beipackzettel
wallpaper-1019588
luna. ein fliegenpilz im erdbeerkleid