Filmkritik „Baymax“ (Blu-ray)


Baymax - 2001 SNOWBOUND, ALL RIGHTS RESER

Baymax – 2001 SNOWBOUND, ALL RIGHTS RESER


Mit „Die Eiskönigin – Völlig Unverfroren“ schufen die Walt Disney Animation Studios den erfolgreichsten Animationsfilm aller Zeiten – und den nervigsten sowie am häufigsten kopierten Ohrwurm aller Zeiten. Aber das ist ein anderes Thema;)

Seit dem 11.06.2015 ist nun ihr neuster Streich, der Oscar®-prämierte Film „Baymax – Riesigies Robowabohu“ auf DVD, Blu-ray und 3D Blu-ray sowie digital erhältlich. Dabei griffen die Macher für die Regie auf zwei Disney-Urgesteine zurück: Don Hall, der für „Winnie Puuh“ verantwortlich war und Chris Williams, der mit „Bolt – Ein Hund für alle Fälle“ großen Erfolg feierte.

Baymax ist ein sich selbst aufblasender Erste-Hilfe-Roboter. Einzig zu diesem Zwecke hat Hiros Bruder ihn entwickelt. Doch als es durch einen tragischen Schicksalsschlag einen Helden braucht, der gemeinsam mit Hiro nach den Veranwortlichen eines Anschlags sucht, kommen die Fähigkeiten des robusten Roboters genau richtig. Zusammen mit seinen Freunden rüsten sich die Technik- und Forscherfreaks mit nützlichen Gimmicks aus, um ihrem Gegenspieler an den Kragen zu gehen.

Deutscher Trailer zu „Baymax – Riesiges Robowabohu“
YouTube Preview Image

Filmkritik „Baymax – Riesiges Robowabohu“

Ich weiß gar nicht genau, was ich groß zu „Baymax“ berichten soll. Die Kombination aus „Disney“ und „Animationsfilm“ sagt eigentlich bereits alles über den Film aus, was man wissen muss. All diejenigen unter euch, für die es sich nicht um den ersten Disney-Film handelt und auch nicht um den ersten Animationsfilm, sollten nun bereits schon mehr als genug Infos haben, um zu wissen auf was sie sich einlassen.

Disney Animation Studios liefert mit „Baymax“ abermals einen Film für die ganze Familie, der zwar nicht an ihren Welterfolg „Frozen“ („Die Eiskönigin“) 1:1 anknüpfen kann, jedoch viel Neues zu bieten hat. Und, wenn man es mal ein bisschen schwarz-weiß betrachtet, nach dem auf Mädchen ausgerichteten Prinzessinnenfilm folgt mit dem Roboter mal wieder ein Abenteuer für die Jungs. Ganz zufällig fallen diese beiden Filme wohl auch nicht so nah aufeinander.

Ein wenig muss ich jedoch den Hinweis „für die ganze Familie“ korrigieren. Wie in letzter Zeit fast schon üblich, kommt auch dieser Animationsfilm nicht ohne düsteren Gegenspieler und tragischem Einstiegsplot aus. Das ist wohl eher nichts für die jüngsten unter uns und auch die Actionszenen, die fast schon an Avengers- Junior erinnern, dürften Zartbesaitete recht schnell einschüchtern. Also sagen wir besser mal, ein Film für die ganze Familie ab mindestens 6 Jahren – laut FSK und ab 8 Jahren laut Filmfreek;)

Die Story ist an und für sich Nebensache, denn der Star der Show ist „Baymax“ – doch leider nicht ganz so sehr wie ich es mir gewünscht hätte. Der knuffige weiße Riese sorgt vor allem in der ersten Hälfte für einige Lacher und immer wieder für herzergreifende Momente. Das ein oder andere Zitat ist definitiv erinnerungswürdig und auch Hiros und Baymax Handschlag wird wahrscheinlich noch länger praktische Anwendungen im echten Leben finden;)

Schaut’s euch an, überzeugt euch selbst. Von mir gibt es eine Empfehlung mit kleinem Vorbehalt, da er mich am Ende dann doch nicht so emotional gepackt hat, wie ich es, vor allem von einem Disney-Film, erwartet hätte.

7 von 10 Freeks

Synchronstimme:
Ryan Potter, Scott Adsit, Jamie Chung

Regie:
Don Hall, Chris Williams

VN:F [1.9.22_1171]Deine Filmbewertung:Danke für deine BewertungRating: 7.0/10 (1 vote cast) Filmkritik "Baymax" (Blu-ray), 7.0 out of 10 based on 1 rating Tweet

wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Schneeschaum“
wallpaper-1019588
Manga zu Anonymous Noise endet bald
wallpaper-1019588
Günstige Reiseziele: Karte für teure & billige Länder [2018]
wallpaper-1019588
KEKSE!!!
wallpaper-1019588
Die Bewohner von Flüchtlingsheimen werden ausgetauscht
wallpaper-1019588
Surviving Mars - Green Planet und Project Laika erhältlich
wallpaper-1019588
Wochenende
wallpaper-1019588
SEGA Mega Drive Mini - Zehn neue Titel angekündigt