FIA WTCC: Tarquini siegt im zweiten Sonoma-Rennen

Tarquini holt sich seinen zweiten Saisonsieg

Tarquini holt sich seinen zweiten Saisonsieg

Gabriele Tarquini sichert Hondas zweiten WTCC-Sieg.

Für Pepe Oriola war die Einführungsrunde bereits ein Drama: durch ein technisches Problem musste er dem Feld hinterher fahren und entschied sich letztendlich dazu, aus der Box zu starten. Entsprechend waren die Punkteränge für den jungen Spanier weit entfernt.

Pole-Sitter Mehdi Bennani legte einen für Hecktriebler-Verhältnisse schwachen Start hin und Gabriele Tarquini im Honda konnte sich sofort an die Spitze setzen. Im Hinterfeld rutschte Rene Münnich von der Strecke. Tom Chilton, Sieger des ersten Rennens, war im Mittelfeld gefangen.

Die Positionen nach Runde Eins: Tarquini, Bennani, Huff, Michelisz, Nash, Muller, Monteiro, Coronel, Basseng, Barth. Die Reihenfolge sollte sich jedoch bald ändern. Rob Huff fing sich einen Plattfuß ein und musste einen Boxenstopp einlegen. Dahinter hatte auch James Nash mit Problemen zu kämpfen. In Runde Vier wurde der Brite von Muller und Monteiro überholt, in Runde Fünf folge Coronel, in Runde Neun Fredy Barth. Nash fiel innerhalb weniger Runden auf den achten Platz zurück.

Für das Engstler-Team war das Wochenende in Sonoma ein bisschen früher zuende als geplant. Zuerst stellte der Teamchef Franz Engstler seinen BMW ab, kurz danach folgte auch Charles Ng. Auch Tom Boardman und Pepe Oriola stellten ihre Autos vorzeitig ab.

Gabriele Tarquini zeigte sich von allem unbeeindruckt und fuhr komfortabel zum zweiten Honda-Sieg in der WTCC. Mehdi Bennani konnte mit einer starken Leistung seinen zweiten Platz halten und die Independent’s Trophy gewinnen. Yvan Muller setzte Norbert Michelisz noch unter Druck, doch der Ungar sicherte sich den letzten Podiumsplatz.

Honda holte sich nicht nur den Laufsieg, sondern sicherte sich ebenfalls den Weltmeister-Titel der Hersteller gegen LADA. Die Fahrer-WM konnte sich Yvan Muller noch nicht in Sonoma für sich entscheiden. Es wäre allerdings eine Sensation, wenn er den Titel nicht schon beim nächsten Event in zwei Wochen in Suzuka eintüten würde.

 

Das Ergebnis vom zweiten Rennen im Überblick:

 1  Gabriele Tarquini   Honda
 2  Mehdi Bennani       BMW
 3  Norbert Michelisz   Honda
 4  Yvan Muller         Chevrolet
 5  Tiago Monteiro      Honda
 6  Tom Coronel         BMW
 7  Fredy Barth         BMW
 8  James Nash          Chevrolet
 9  Marc Basseng        SEAT
10  Stefano D'Aste      BMW
11  Tom Chilton         Chevrolet
12  Darryl O'Young      BMW
13  Alex MacDowall      Chevrolet
14  Hugo Valente        SEAT
15  Fernando Monje      SEAT
16  James Thompson      LADA
17  Michel Nykjaer      Chevrolet
18  Mikhail Kozlovskiy  LADA
19  Rene Münnich        SEAT
20  Rob Huff            SEAT
21  Pepe Oriola         Chevrolet
22  Tom Boardman        SEAT
23  Charles Ng          BMW
24  Franz Engstler      BMW

wallpaper-1019588
Seilsack Test & Vergleich (08/20): Die 5 besten Seilsäcke
wallpaper-1019588
Sommerschlafsack Test & Vergleich (08/20): Die 5 besten Sommerschlafsäcke
wallpaper-1019588
Miss Kobayashi’s Dragon Maid: Visual zur zweiten Staffel veröffentlicht
wallpaper-1019588
Heizkörperbürste Test & Vergleich (08/20): Die 5 besten Heizkörperbürsten